Rewards

Der British Airways Executive Club – das beste oneworld Meilenprogramm?


Nachdem das topbonus Programm als Folge der airberlin Insolvenz nun auch den Schritt der Insolvenz gegangen ist (oder gehen musste) und Etihad anscheinend Interesse daran hat dieses „sauber“ zu beenden, stellt sich die Frage nach weiteren Alternativen. Gestern habe ich in einem Beitrag bereits die häufigen Fragen beantwortet und versucht Euch Wege zu Alternativen aufzuzeigen.

Aber: Auch hier ist es wie mit allem im Leben. Es ist sehr individuell und das 100% passende Programm gibt es eher nicht. Aber abhängig vom Flugverhalten, den Reiseklassen und auch dem gewünschten Ziel, ist ein Status daher einfacher oder komplizierter zu erreichen.

British Airways bietet jedoch für in Deutschland ansässige Vielflieger aus mehreren Gründen eine gute Option:

  • gute Anbindung an diverse Deutsche Flughäfen
  • schnell zu erreichender Status dank segmentebasierter Statuspunkte
  • fehlende Segmente können recht „einfach“ auch schnell erfolgen werden
  • oft auch interessante Angebote in den Premiumklassen

Eine weitere Modellrechnung anhand einer Australienreise hatte ich bereit in dem Beitrag hier geschrieben:

oneworld – wo lasse ich meine Meilen gutschreiben

British Airways Executive Club – Kurzüberblick

Eines der interessantesten Programme in Europa ist der Executive Club von British Airways. Dieser bietet vier reguläre Statusstufen, wobei nur die beiden letzten, also Silber und Gold wirklich interessant sind, denn nur hier bekommt Ihr den Zugang zu Lounges etc. Interessant ist das Programm auch deshalb, da es einen Lifetimestatus gibt, also einen einmal zu erreichenden Status bei 30.000 TierPoints (so heißen dort die Statuspunkte, kurz TP). Der Silberstatus hier entspricht dem oneworld Sapphire, also dem airberlin Gold und der Gold bei BA ist der Platin bei airberlin oder der oneword Emerald.

Auch hier schauen wir uns wieder an, wie der Status mit Langstrecken zu erreichen ist. Kauft Ihr eines der Schnäppchenangebote in BusinessClass bei BA oder einem oneworld Partner, so besteht auch dieses meist aus dem Zubringer (zum Beispiel nach Spanien zu Iberia) und dann dem Langstreckenweiterflug. Nehmen wir hier einen Flug mit British Airways Deutschland – London – USA und zurück, in einer der günstigen Buchungsklassen in Business Class. Dafür gäbe es dann folgende Statuspunkte:

40 + 140 + 140 + 40 = 360 TP,

das lässt sich gen Aisien noch etwas optimieren. Fliegt Ihr mit Qatar zum Beispiel, so sind es zwei Langstrecken, eine nach Doha, eine weiter nach Asien. Ein Flug Deutschland – Doha – Asien bringt somit insgesamt 560 TP, also 140 * 4 Teilstrecken. Durch diese Art der Berechnung lassen sich einige spannende Sammelaktionen kreieren, das aber nur am Rande.

AUCH DIESES 840 Tierpoint SCHNÄPPCHEN HIER, zeigt wie es geht – KLICK

Für den Status selbst sind aber nicht nur die TierPoints wichtig, Ihr braucht auch noch 4 Flüge mit British Airways oder Iberia, diese können aber auch in Eco sein. Wer also 700 TP aber alle Flüge mit Qatar oder airberlin gemacht hat, der hat immer noch keinen Status. Aber zum Beispiel mit Deutschland – Dublin – Deutschland, jeweils via London sind die 4 Segmente in Eco schnell und auch preiswert zu erfliegen. Auch andere Ziele sind via London somit schnell lösbar und sammeln die vier BA Segmente. Oder eben einmal nach London und einmal mit Iberia nach Madrid, wie gesagt, in Eco reicht das auch.

Um den Status zu erreichen braucht es also einen Langstreckenflug mit BA mit 360 Tierpoints und dann eigentlich noch einen, damit die 600 überschritten werden. Wer mit Qatar nach Asien fliegt und dann noch einmal via London nach Madrid, der hat es auch erledigt. 560 + 4*40 = 600 und vier Segmente.

Der Gold Status ist schon etwas schwerer. Hier braucht es 1.500 TP. Betrachten wir also reine BA Langstrecken, die bringen meist 360 TP, somit brauchten wir 4,16 davon. Oder aber zweimal Asien/ Afrika in BUSINESS mit Qatar = 1.120 TP, dazu einmal BA in BUSINESS nach USA mit 360 TP und noch zwei Kurzstrecken in Eco a 10 TP, dann ist auch der geschafft.

Der Status gilt dann, nachdem der erreicht ist, bis zum Ende des Mitgliedsjahres + 1 Monat + das Folgejahr.

Darüberhinaus gibt es bei BA noch einen weiteren Status mit mehr Vorteilen, den Gold Guest List, das ist aber ein reiner BA Status und ändert an den Vorteilen in der Allianz nichts.

Der British Airways Executive Club

  • bietet eine schnelle Möglichkeit den Silberstatus zu erreichen
  • bietet gute Optionen zur Meileneinlösung gerade auf Kurzstrecken, Sweetspots etc, da Streckenbasiert
  • lässt sich gut kurzfristig nutzen, wenn verfügbar
  • gute Anbindung an diverse Flughäfen in Deutschland
  • Lifetime Gold möglich
  • Haushaltskonten möglich und daher gemeinsam sammeln

Insgesamt ist das meine erste Empfehlung für Reisende mit Wohnsitz in Deutschland. Durch die Berechnung des Status mit so genannten Tierpoints gilt vereinfacht immer: Business Class Langstrecke mind. 140 TP, Kurzstrecke 40. Langstrecken können auch 160 TP bringen, wenn diese sehr lang sind. First Class Langstrecke sind mind. 210 TP. Eco zwischen 5 und 10 TP auf der Kurzstrecke.

 


1 Kommentar on Der British Airways Executive Club – das beste oneworld Meilenprogramm?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.