Reise

Review: American Airlines Boeing 787 Business Class


Nachdem ist vor wenigen Wochen nach Chicago musste, stellte sich mal wieder die Frage wie genau das am besten geht. Klar kann ich mich in Berlin in den Flieger setzen und nonstop fliegen, aber auch wenn ich die Business Class bei airberlin sehr mag, ich wollte noch etwas Anderes ausprobieren.

Also schaute ich bei dem Ticket was im Routing so alles geht. cube:travel buchte mir dann als Routing Hamburg-Helsinki-Chicago-London-Hamburg. Warum so? Weil ich dann die Gelegenheit hatte noch etwas aktuellere Fotos von einigen Lounges und Produkten zu machen, zum anderen mag ich Finnair sehr und wollte gern die American Airlines 787 Business Class noch fliegen, die fehlte in meiner Liste noch.

Weitere Teile dieser Reise findet Ihr in folgenden Berichten:

Doch hier nun erstmal zu der Boeing 787, dem Deamliner. Auch American besitzt zwischenzeitlich einige davon, wie zum Beispiel auch Qatar Airways, British Airways und viele andere Airlines.

Nachdem ich also die Lounge in Chicago verlies und nach einer kleinen Gate Änderung ein Stückchen weiter laufen musste, kam ich nahezu pünktlich am Gate an. Gerade noch Zeit für ein, zwei Fotos und schon startete auch das Boarding.

American Airlines Boeing 787 Business Class – Kabine

Die Kabine der Boeing 787 ist bei American Airlines zweigeteilt. Vorn zwischen der ersten und zweiten Tür eine große Kabine mit insgesamt fünf Reihen in einer 1-2-1 Bestuhlung und damit 20 Sitzen. Dahinter folgt erst die Küche und danach eine sehr kleine Kabine, nur zwei Reihen und ebenfalls in einer 1-2-1 Bestuhlung. Insgesamt ist hier noch zu beachten, nicht alle Sitze fliegen vorwärts.

SITZPLAN bei Seatguru

Durch die versetzte Anordnung geht es für einen großen Teil der Reisenden rückwärts. Mich persönlich stört das überhaupt nicht, meine „Hausairline“ British Airways hat das schon immer so und ich fliege durchaus gern rückwärts.

Wie ist das bei Euch? Seid Ihr schon mal rückwärts geflogen? Gefällt Euch das besser? Stört es Euch? Schreibt es gern mal in die Kommentare.

Ich finde diese kleinen Kabinen persönlich sehr schön. Warum? Hier ist es ruhiger, gerade auf Nachtflügen ist der Service für die wenigen Passagiere (wir sind ja hier hinten nur acht) schneller erledigt. Heute sitze ich in der letzten Reihe der Business Class, also vorwärts gerichtet.

Noch vor dem Start folgt die die Frage nach dem Getränk, Speisekarte ich auch schon da, obwohl ich wohl nach dem Essen in der Lounge nicht mehr wirklich viel brauche heute Abend und mehr schlafen werde. Auch das Amenity Kit wartet schon, aktuell gibt es bei American in der Business Class dieses hier, welches Ihr neben vielen anderen in meiner Charity Auktion bekommen könnt.

Doch noch einmal zum Sitz. Dieser lässt sich in ein flaches Bett verwandeln und ermöglicht damit erholsamen Schlaf. Anders als bei den kurzen Flügen von New York nach London, ist es heute zumindest ein klein wenig länger und wenn, ja wenn nicht etwas dazwischen gekommen wäre, dann hätte ich auch einiges an Schlaf bekommen.

Der Sitz selbst ist, wie heute sehr viele Sitze bei den Airlines, etwas schräg gestellt und bietet Ausblick durch mehrere Fenster. So gelingen mir noch einige recht schöne Fotos, schließlich kann ich diese für neue Beiträge und Deals immer mal wieder brauchen.

HIER GEHTS ZU DEN AKTUELLEN DEALS

Der Vorteil des Sitzes in der letzten Reihe, es ist mehr Ablagefläche und ein großes, verschließbares Fach vorhanden. Da lassen sich nahezu sämtliche Sachen verstauen, welche Ihr während des Fluges brauchen könntet, es ist sogar so groß, da passt selbst eine kleinere Tasche hinein. Die Bedienung und Einstellung des Sitzes erfolgt mit einem Touchscreen, welcher irgendwann kurz vor London plötzlich entscheidet „ich will nicht mehr“ und erst nach einigen Neustarts dazu zu bewegen ist, sich wieder verstellen zu lassen. Somit kennt nun die komplette Crew die manuelle Bedienung des Sitzes, ich hatte schon einmal auf der 777 das Vergnügen und konnte daher sogar einen Tipp geben.

Hier noch einige weitere Bilder aus der Kabine und vom Sitz

American Airlines Boeing 787 Business Class – Speisen und Getränke

Ich entscheide mich für das Express Meal, also die schnelle Variante einer kleinen Essensauswahl, wobei Vorspeise, Hauptgang und Dessert gleichzeitig gebracht werden. Das ist immer dann ganz hilfreich, wenn man schnell schlafen möchte, oder wie heute zumindest gedacht hat man möchte schnell schlafen. Das Ganze sieht dann nach dem servieren so aus:

Bilder von Frühstück oder dergleichen gibt es heute leider nicht, die letzten Stunden habe ich dann doch mit geschlossenen Augen verbracht und in der American Airlines Ankunftslounge in London Heathrow gefrühstückt, nach der Dusche. Das Review der renovierten Lounge findet Ihr hier:

Review: American Airlines Arrivals Lounge London Heathrow

Solltet Ihr aber zwischen den Mahlzeiten Hunger bekommen oder nur Appetit auf einen kleinen Snack haben, so steht in der mittleren Galley einiges zur Selbstbedienung zur Verfügung. Hier gibt es Obst, Getränke, Chips, Schokolade und mehr. Ich mag dieses Konzept sehr und immer mehr Airlines bieten eine solche SB Zone an.

American Airlines Boeing 787 Business Class – Entertainment

Das Unterhaltungsprogramm bei American ist durchaus umfangreich. Zudem kann, wer denn möchte, das WiFi nutzen, welches zu unterschiedlichen Paketen und Preisen von fünf bis knapp 20 US Dollar nutzbar ist, je nachdem welche Dauer bzw. welches Paket Ihr erwerben möchtet. Doch das geht auch billiger. Mit einem „Trick“ lassen sich die WLAN Netze auf diversen Flügen nutzen und das für nur 10 US$ für 30 Tage. Wie das genau abläuft habe ich für Euch getestet und berichte in einem weiteren Beitrag diese Woche.

American Airlines Boeing 787 Business Class – Service

Der Service war diesmal herausragend gut. OK, ich hatte auch bei American nie wirklich Pech bisher, aber durchaus schon schlechter gelaunte Flugbegleiter. Heute war es nicht nur sehr freundlich und schnell, auch proaktiv und sehr zuvorkommend. Alles in Allem war das servicetechnisch heute nahezu perfekt.

Doch warum kam ich nun nicht zum Schlafen?

Nun, noch auf dem Rollfeld las ich im Blog von Ben über eine unglaublich günstige Fare von Vietnam in die USA mit Qatar Airways. Knapp 600 EUR für einen Business Class Trip von 24 Stunden und mehr, mit einer der besten Business Class Produkte. Daher war ich sehr früh über das vorhandene und schnelle WiFi, welches ich direkt nach dem Start genutzt habe. Wie das so ist bei Flugsuchen, es dauert etwas bis man die passenden Termine und Preise gefunden hat und so waren schnell ein paar Stündchen hin.

Was es genau damit auf sich hatte, das lest Ihr bei dem Beitrag über

Das Qatar Airways Golden Ticket

Und um eines vorweg zu nehmen, das Ticket ist keine Errorfare, ausgestellt und gültig, bei mir aber erst für Januar 2018 geplant.

Kabine
Sitz
Speisen und Getränke
Service
Final Thoughts

Overall Score 4.5

3 Kommentare on Review: American Airlines Boeing 787 Business Class

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.