Rewards

S7 bietet Statusmatch für airberlin Topbonus Kunden – sogar einen echten Match


Es war fast zu erwarten. Nach dem Austritt der airberlin aus der oneworld Allianz (hier nachlesen) fallen die Statusvorteile weg. Wer also ab dem 28. 10. 2017 mit einem airberlin Status unterwegs ist, der hat nichts mehr davon. Grund genug sich nach Alternativen umzusehen. Auch S7, die russische oneworld Airline bietet einen solchen Match an.

S7 bietet Statusmatch für airberlin Topbonus Kunden – Voraussetzungen

Es gibt derzeit noch keine offizielle Seite für den Match, daher hier einmal einige Infos direkt für Euch, so wisst Ihr was Ihr an Vorgaben erfüllen müsst.

  • Status bei topbonus (Gold, Platin)

  • einen Flug mit S7, vorher muss der Match beantragt werden

  • Nach Absolvieren des S7 Fluges wird der Status dann final umgestellt

  • der Flug muss bis Ende 2018 absolviert sein

  • Flüge die bereits absolviert wurden, können ggf. noch nachgetragen werden, wenn diese ab 01. 10. 2016 absolviert wurden

Flüge mit S7 könnt Ihr von verschiedenen Flughäfen direkt buchen. Eine Anleitung zur Suche findet Ihr in meinem

GUIDE ZU GOOGLE FLIGHTS

S7 bietet Statusmatch für airberlin Topbonus Kunden – das Programm

Interessant sind bei dem Match wie immer die Stufen, welche dem oneworld Status Sapphire oder Emerald entsprechen. Also wird wie folgt übertragen:

  • airberlin Topbonus SILBER –> S7 Priority SILVER

  • airberlin Topbonus GOLD –> S7 Priority GOLD

  • airberlin Topbonus PLATIN –> S7 Priority PLATINUM

Es bieten sich dann die üblichen Statusvorteile wie

  • Loungezugang
  • mehr Freigepäck
  • Fast Track und vieles mehr

Wie jede andere Airline auch, hat auch S7 für die Flüge in dem eigenen Netzwerk noch einige Vorteile mehr anzubieten, daher ist es besonders interessant für alle, welche sowieso S7 fliegen.

S7 bietet Statusmatch für airberlin Topbonus Kunden – Status erhalten

Der Status bei S7 hat eine Gültigkeit zwischen 12 und 23 Monaten, also nach Erreichen das Mitgliedsjahr zu Ende und dann weitere 12 Monate.

Während des neuen Jahres müsst Ihr dann Eure Requalfizierung schaffen. Diese erfordert folgende Hürden zu erreichen:

Dabei gibt es die Besonderheit, wenn Ihr auf S7 in der Business Class fliegen solltet, zählt dieses doppelt im Vergleich zu einem Eco Flug. Es reichen also 37,5 Business Class Segmente. Aber natürlich ist auch die Requalifizierung mit Meilen möglich.

Bei Flügen mit Partnerairlines werden in der BsuinessClass meist 125% der Entfernungsmeilen gutgeschrieben. Das gilt auch für die günstige R Klasse, zum Beispiel bei Qatar Sale Angeboten. Ein Flug von Frankfurt über Doha nach Bangkok bringt daher folgende Meilen bei S7 (Qatar Business Class, BK R)

Frankfurt – Doha 2.853 Meilen * 125% = 3.566 Meilen

Doha – Bangkok 3.285 Meilen * 125% = 4.106 Meilen

Bei Hin- und Rückflug sind das dann gesamt 15.344 Meilen

Ihr braucht also fünf solcher Flüge (genauer 4,88) um den Emerald Status zu halten, wer nur den oneworld Sapphire erreichen will, dem reichen 3,25 Flüge.

Nur zum Vergleich, bei British Airways, wo es keinen so schönen direkten Match gibt, sondern nur einen Ruby Status, sind für den vergleichbaren Status weniger Flüge nötig. Mehr dazu im Beitrag zum

British Airways Executive Club – das beste Meilenprogramm?

Mit dem Routing gäbe es bei BA 560 TierPoints für das oben genannte Routing, ab 600 (und 4 BA/IB Flügen) seid Ihr Sapphire, ab 1.500 TP Emerald. Es reichen also 2,6 Flüge für den höchsten Status. Aber wie geschrieben, es ist immer eine Frage des Flugverhaltens.

Danke an TravelWithMassi für’s finden.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.