Allgemeines, Reise

Verschäfte Sicherheitsauflagen bei Reisen in die USA – das müsst Ihr beachten


Nachdem nun auch aus den bisher betroffenen Ländern wieder elektronische Geräte weitestgehend mit an Bord genommen werden dürfen, verschärfen die USA die Sicherheitsvorkehrungen für Flüge in die Vereinigten Staaten.

Bereits ab dem 19. Juli kommt es daher zu verschärften Sicherheitsvorkehrungen und speziellen Screenings für das Handgepäck, welches zu deutlich erhöhten Wartezeiten führt.

Verschärfte Sicherheitsauflagen bei Reisen in die USA – wer ist betroffen

Grundsätzlich sind zunächst alle Flüge mit Reiseziel in die USA betroffen. Da jedoch an den wenigsten Flughäfen spezielle Terminalbereiche für für Flüge in die USA reserviert sind (so zum Beispiel der Bereich mit US Pre Clearance in Abu Dhabi) sind die Flughäfen verpflichtet die Sicherheistkontrollen für alle Bereiche so anzuheben, dass kein Reisender ohne die zusätzliche Kontrolle in ein Flugzeug in die USA gelangen kann.

Aus diesem Grund sind die Flughäfen, wie die Lufthansa Drehkreuze Frankfurt und München, angehalten die erhöhten Sicherheitsbestimmungen für alle Passagiere umzusetzen.

Verschärfte Sicherheitsauflagen bei Reisen in die USA – was ist neu

Das „U.S. Dept. of Homeland Security“ fordert demnach strengere und zusätzliche Sicherheitskontrollen für elektronische Geräte, welche jedoch weiterhin mit an Bord genommen werden dürfen. Im Einzelnen gelten folgende Hinweise:

  • strengere Sicherheitskontrollen für elektronische Geräte (> Smartphones)
  • zusätzliches und einzelnes scannen dieser Geräte (was natürlich Zeit in Anspruch nimmt)
  • Regelungen gelten neben Laptops auch für Tabletts, eReader (Kindle etc) und andere Geräte
  • Geräte müssen zugänglich sein, ausgepackt werden
  • verwendete Hüllen, Taschen und sonstige Verpackungen müssen leicht entfernt werden (können)
  • die Geräte müssen GELADEN sein um diese auch anschalten und auf Funktion prüfen zu können

Ist ein technisches Gerät NICHT aufgeladen, so lauft Ihr Gefahr, dieses nicht mit durch die Sicherheitskontrolle zu bekommen. Daher solltet Ihr unbedingt auf das passende Ladegerät achten und notfalls (für ein Tablett) einen zusätzlichen (und natürlich geladenen) Akku mitnehmen. Achtet bitte darauf, dass dieser Akkupack auch in der Lage ist, genug „Saft“ für Euer Tablett und nicht nur für ein Smartphone zu liefern. Hier einige Beispiele.

Eine von der portugiesischen Airline TAP verbreitete Information, wonach zukünftig keine elektronischen Geräte mehr im Aufgabegepäck transportiert werden dürfen, wurde zwischenzeitlich vom DHS als „inkorrekt“ bezeichnet. (Link zum Tweet)

Verschärfte Sicherheitsauflagen bei Reisen in die USA – neue Annahmeschlusszeiten

Bereits seit dem 19. Juli 2017 hat die Deutsche Lufthansa neue Annahmeschlusszeiten für Ihre Interkontinentalflüge bekannt gegeben. Diese gelten (zunächst ausschließlich) für die Flughäfen Frankfurt, München und Düsseldorf, dabei spielt es KEINE ROLLE ob der Flug in die USA oder in ein anderes Land geht. Annahmeschluss ist somit

  • First und Business Class Gäste: 40 Minuten vor Abflug
  • Premium Economy und Economy Class Gäste: 60 Minuten vor Abflug

Dennoch würde ich auch in Business oder First Class niemandem empfehlen, nur 40 Minuten vor Abflug am Flughafen „aufzutauchen“. Unverändert bleiben die Annahmezeiten an den Flughäfen Brüssel, Köln-Bonn, Wien und Zürich und ebenfalls für alle kontinentalen Flugverbindungen. Passagiere mit Reiseziel in die USA mit Abflug aus Zürich werden gebeten, bereits 3h vor Abflug am Flughafen zu sein. Die MCT (die Mindestumsteigezeit) an den Hubs der Lufthansa Group bleiben unverändert.

Weitere Informationen auch via twitter und den Seiten des DHS:

Quellen:

 


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.