Reise, Reiseregionen

Bangkok – der Rot Fai Market Ratchada und das „berühmte“ Foto


Viele Städte in Asien sind berühmt und bekannt für die Nachtmärkte. Kaum wird es dunkel, herrscht hier ein absolutes buntes Treiben und Menschenmassen tümmeln sich hier. Nicht nur Touristen, viele Einheimische nutzen die Märkte um günstig zu essen, Zutaten einzukaufen oder sich ihr schon zubereitetes Abendessen zu besorgen. Ein solcher Markt ist auch der Trainmarket. Das Foto habt Ihr sicher schon einmal irgendwo gesehen, von oben fotografiert sieht der Markt aus wie ein riesiges, buntes Mosaik. Jede Farbe ein Stand, manchmal auch mehrere unter einem Schirm.

Kaufen könnt Ihr hier fast alles. Frisch zubereitetes Essen, Zutaten, Fisch, Fleisch und lokale Leckereien. Ja, einiges davon bringt sicher die Mägen einiger und jede deutsche Gesundheitsbehörde an die Grenze des Wahnsinns. So what, das meiste ist lecker und probieren kann man es allemal.

Doch eine Frage ist noch offen. Nachdem ich das Foto auf meinem Instagram Account hochgeladen hatte, haben einige von Euch auf diversen Wegen gefragt wo es entstanden ist und wie man dort hin kommt. Das ist ganz einfach, daher hier kurz aufgeschrieben.

Zunächst macht Ihr Euch auf zu der Einkaufsmall Esplanade. Hier mal eine Karte, so bekommt Ihr eine ungefähre Vorstellung.

Ob Ihr nun ein Tucktuck oder Grab nutzt (hier die Anleitung für Grab und nicht lokale Kreditkarten), das Fahren oder besser gefahren werden ist ja nicht so teuer in Bangkok. Auch eine Bahnstation befindet sich direkt vor der Mall.

Danach geht Ihr (für das Foto) in die Mall. Um zum Markt zu kommen geht’s dann in der Mall gleich wieder links entlang zu dem ersten Ausgang auf der Seite, dann rüber zum Markt. Natürlich könnt Ihr, wenn es kein Foto werden soll, auch einfach außen links an der Mall Esplanade vorbeilaufen und dann direkt zum Markt gehen.

Doch zurück zum Foto. Den besten Blick habt Ihr aus dem Parkhaus. Dazu ganz durch die Mall durch, am Ende eine Etage hoch und wieder bis zum Ende, da ist der Ausgang zum Parkhaus. Ihr könnt auch mit dem Fahrstuhl so hoch als möglich in die 4. fahren und dann zum Parkhaus laufen.

Esplanade Mall – Parkhausausgang

 

Aus der Tür raus auf das Parkdeck, dann ganz links ans Ende. Da ist nochmal ein kleines Treppenhaus, hier müsst Ihr dann die letzten Etagen laufen und steht dann an einer offenen Front direkt an der Abfahrt von den Parkdecks. Hier habt Ihr den Blick und hier ist auch genau das Foto entstanden.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag öffnet der Markt der Mark von 17 Uhr bis 1 Uhr

ebenso am Sonntag

nur am Samstag ist er bereits von 8:10 Uhr bis 2:10 Uhr geöffnet.

Der Markt

Ihr bekommt hier wirklich nahezu alles. Angefangen von einer Bar am Eingang, die Frankfurter heißt, geht es mit diversen Ständen und „Buden“ weiter.

Bar am Markteingang

In schmalen Gängen schlängeln sich Menschen an den Ständen vorbei. Überall riecht es nach Essen und es finden sich diverse Angebote an Sachen zum Ausprobieren. Spannend, hier interessiert auch bei 30 Grad niemanden, wenn die Spieße mit Fleisch oder Fisch dann so herumliegen. Wird eh geberaten und ständig frisch aufgefüllt.

Wer probieren mag fragt einfach, das geht nahezu überall in geringen Mengen.

Auch an dem Stand mit den gegrillten Insekten solltet Ihr nicht vorbei gehen. Es ist wirklich eher Kopfsache, denn macht Ihr die Augen zu und probiert einfach, dann schmeckt es knusprig wie Chips. OK, die Mehlwürmer sind auch nicht meins, den Rest der Schale hier konnte man aber gut essen. Preislist kostet der Mix in der Größe 60 THB, also etwa 1,50 €. Selbst wenn es Euch nicht schmeckt, ein Versuch war es wert.

Interessant übrigens, wenn es nicht schmeckt und Ihr es entsorgen wollt, Mülltonnen gibt es nur an den Außenseiten des Marktes ganz am Rand.

Hier noch ein paar weitere Eindrücke vom Markt. Wie gesagt, nicht mit europäischen Standards vergleichbar, aber wir sind ja hier auch in Asien und nicht in Europa.

Los geht’s, wenn Ihr in Bangkok seid, probiert es einfach aus, es lohnt sich und das nicht nur für das Foto.

Ausblick auf den Markt

und hiermit dann nach Hause/ ins Hotel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.