Rewards

Bester Bonus: 84.000 Amex Punkte für die Platin, Freiflug, AmenityKit und mehr für Euch – dennoch nicht für jeden passend


Eine Aktion ist vorbei, die nächste folgt sogleich. Nachdem die grandiose Aktion für die American Express GOLD Karte mit 40.000 Punkten für nahezu jeden fast uneingeschränkt zu empfehlen war, ist das bei der Platin Aktion nicht ganz so.

Dennoch möchte ich Euch hier einmal zeigen WANN und FÜR WEN die Karte das passende Produkt ist und wann Ihr es besser lassen solltet. Dazu zunächst auch einmal die Voraussetzungen, um überhaupt den Bonus zu bekommen.

Hier im Beitrag lest Ihr:

  • Welche Voraussetzungen müsst Ihr erfüllen um an der Aktion teilnehmen zu können?

  • Was müsst Ihr nach dem Antrag tun, damit der Bonus auch kommt?

  • Warum sind es 84.000 und nicht „nur“ 75.000 Punkte?

  • Für wen eignet sich die Karte nicht?

  • Für wen passt die Karte oder anders, was sind die Grundvoraussetzungen?

  • Warum das „schön rechnen“ nix bringt und die Karte dennoch Geld kostet

  • Was bietet die Karte überhaupt?

  • Was könnt Ihr mit 84.000 Punkten anstellen?

  • So beantragt Ihr die Karte

Welche Voraussetzungen müsst Ihr erfüllen um an der Aktion teilnehmen zu können?

Zuerst einmal ist wichtig zu schauen ob Ihr überhaupt teilnehmen könnt und dürft. Klickt Ihr auf die Promoseite und lest dort einmal genauer nach, so findet Ihr folgende Bedingung:

Das Angebot gilt für Anträge von Hauptkarten durch Antragsteller, die innerhalb der letzten 18 Monate nicht als Hauptkarteninhaber einer deutschen American Express Platinum Card registriert waren.

Das bedeutet also, nur wer einmal eine Platin hatte und diese auch eine private Karte war, nur dann bekommt Ihr die neue Aktion nicht. Wer hingegen eine Gold, Grün oder Amex Payback hat, der kann hier dennoch teilnehmen und sich die Punkte sichern.

  • bisher keine deutsche Amex – JA, Ihr seid berechtigt

  • bisher eine AMEX Gold, Grün, Payback etc. – JA, Ihr seid berechtigt

  • bisher eine Platin BUSINESS – JA, Ihr seid berechtigt

  • bisher eine private Amex PLATIN in den letzten 18 Monaten – NEIN, Ihr seid NICHT berechtigt

  • bisher Inhaber einer Amex PARTNERkarte (egal welche) – JA, Ihr seid berechtigt

HIER die PLATINKARTE MIT 84.000 Punkten Bonus beantragen

(wird Euch da eine Gold angezeigt, einfach auf „andere Karte klicken“)

Was müsst Ihr nach dem Antrag tun, damit der Bonus auch kommt?

Damit Ihr auch den Bonus am Ende bekommt, solltet Ihr Euch die zwingenden Voraussetzungen anschauen und vorab überlegen, ob Ihr diese auch erreichen könnt.

  • Genehmigung der Karten (das geht auch als Student z.Bsp.)

  • 6.000 € MINDESTUMSATZ innerhalb der ersten 6 Monate (nach Gutschriften)

Die Gutschrift der Punkte erfolgt also erst NACH dem Mindestumsatz. Erreicht Ihr diesen vor Ablauf der 6 Monate, dann kommen die Punkte auch schneller.

Warum sind es 84.000 und nicht „nur“ 75.000 Punkte?

Klickt Ihr auf die Promoseite, so werden Euch die 75.000 Punkte angezeigt und keine 84.000. Ist es Fake? Nein, natürlich nciht und darum möchte ich kurz die 84K erklären.

Nach Beantragung und Genehmigung der Karte ruft Ihr bitte bei AMEX an und lasst Euch den RewardsTurbo einrichten. Dieser bietet Euch dann 1,5 statt einem Punkt pro 1 € Kartenumsatz.

Da die Amex Platin Aktion einen Mindestumsatz von 6.000 Punkten hat, bedeutet das für Euch:

75.000 Punkte nach Mindestumsatz von 6.000 €

6.000 Punkte regulär durch Mindestumsatz

3.000 Punkte extra durch den Turbo

= 84.000 Punkte

Der Turbo kostet 15 € Jahresgebühr. Solltet Ihr diesen nicht weiter nutzen wollen, muss dieser 3 Monate vor Ablauf gekündigt werden.

Weiterhin lassen sich nur für die ersten 40.000 € Umsatz die Extrapunkte generieren. Also maximal 20.000 Punkte für 15 €.

Für wen eignet sich die Karte nicht?

Auch wenn die geschenkten Punkte verlockend sind und vielen Newsletter und Blogs gerade „die beste Aktion ever“ oder „beste Karte für jeden“ herausposaunen, so ist es eben nicht.

Reist Ihr einmal im Jahr in den Urlaub und sonst nicht nennenswert umher, dann lasst es bleiben. Klar kann man sich das alles schön rechnen und die Vorteile sind auch durchaus Geld wert (siehe unten im Detail), aber dennoch kostet die Karte eben 55 € im Monat.

Ja, die 55 € müssen auch da sein und sollten einen nutzbaren Gegenwert haben.  Wer also eher ein Wenigflieger ist oder nur ab und an eimal in die Lounge will, für den gibt es andere Wege.

Schaut Euch dann die GOLDKARTE genauer an, oder eine andere Amex.

Reist Ihr also sehr wenig bis wenig, dann ist die Amex trotz der tollen Aktion nichts für Euch!

Auch wenn Ihr eine Kreditkarte für Barabhebungen im Ausland sucht oder eine kostenfreie Kreditkarte, dann vergesst das mit der Amex Platin generell wieder.

Auch wer zwar viel reist, aber einen hohen Status bei „seiner“ Airline oder Allianz hat, der ist nicht unbedingt der perfekte Kandidat für die Amex Platin. Auch der ist mit der Goldkarte ggf. besser/ preiswerter unterwegs.

Für wen passt die Karte oder anders, was sind die Grundvoraussetzungen?

Ihr müsst zunächst mal eine saubere Schufa haben. Sauber heisst nicht keine Kreditkarte oder dergleichen, aber es muss und darf keine negativen Merkmale geben.

Auch als Student könnt Ihr aber die Amex Plantium bekommen. Da American Express kein Limit kennt, sondern sich das im Rahmen Eurer Möglichkeiten bewegt, entwickelt sich das nach und nach. Zu Beginn ist der Verfügungsrahmen beschränkt auf wenige tausend Euro, später können es auch 50.000 € monatlich sein.

Nun aber weiter zur Frage, für wen die Karte denn nun überhaupt passt.

  • Vielreisende, welche auch die Vorteile der Karte ausnutzen können

  • Menschen, welche auch ein Hotel über Amex buchen um so das 200 € Reiseguthaben zu nutzen

  • auch SIXT Ride (Taxi) solltet Ihr nutzen wollen um die 200 € Guthaben hier auch zu nutzen

  • Ecoflieger ohne Status bei der Airline, denn hier bringt Euch dann der Prioritypass echt etwas

  • Leute die einen Hotelstatus nicht schaffen und sich davon Vorteile versprechen und die dann auch nutzen

HIER die PLATINKARTE MIT 84.000 Punkten Bonus beantragen

(wird Euch da eine Gold angezeigt, einfach auf „andere Karte klicken“)

Was bietet die Karte überhaupt?

Alle Vorteile könnt Ihr auch auf der AMEX Seite direkt nachlesen. Dennoch möchte ich Euch hier die wichtigsten Vorteile und deren (ggf. fiktiven) Gegenwert auflisten, dann habt Ihr einen besseren Überblick.

ACHTUNG! Dabei ist nicht jeder Vorteil gegen Geld aufzurechnen und auch immer abhängig von Eurer Nutzung.

 

Denkt also bitte auch daran, ggf. andere Versicherungen nach Genehmigung der Karte zu kündigen. Bisher haben wir also einen Vorteil in Euro zwischen

400 € (Guthaben) und ca. 892 €

Davon ist der Kartenpreis von 660 € noch abzuziehen.

Doch kommen wir nun für alle, die es wirklich nutzen, zu dem weiteren und meist entscheidenden Vorteil.

Hier lassen sich, je nachdem ob Ihr auch die Partnerkarte nutzt, nochmal zwischen

399/499 € und 898 €

Vorteil generieren, wenn, ja wenn Ihr es nutzt auch mehr.

Rechnen wir also mal mit spitzem Bleistift zusammen, so bleiben nach Berücksichtigung des Kartenpreises von 660 € am Ende 400 € (als mind. vorhandenes Guthaben) oder bis zu 1.100 € Vorteil übrig.

HIER die PLATINKARTE MIT 84.000 Punkten Bonus beantragen

(wird Euch da eine Gold angezeigt, einfach auf „andere Karte klicken“)

Das natürlich nur, wenn Ihr auch sonst solche Versicherungen nutzt und auch unterwegs seid. Beispiele für PriorityLounges, deren Ausstattung und Reviews findet Ihr hier:

Lounge Reviews zu Priority Pass Lounges mit Amex Platin Zugang

Warum das „schön rechnen“ nix bringt und die Karte dennoch Geld kostet

Wie eingangs geschrieben, lässt sich natürlich alles schön rechnen. Dabei sollte man aber zwingend bedenken, nur wer die Leistungen der Karte auch wirklich nutzt und das eben auf Reisen, nur der hat auch etwas davon.

Klar könnt Ihr Euch für 660 € eine tolle METALLKARTE zu Hause hinlegen (ich finde es übrigens mit Metall zudem unpraktisch) und Euch freuen eine zu haben.

Dann ist es eben teuer bezahlte Freude.

Wer die Karte hingegen nutzt und vielleicht sogar bisher einen Prioritypass bezahlt, weil er eben Eco mit diversen Airlines fliegt, keinen Status hat oder es dort keinen gibt, für den ist es eine echte Erleichterung. So lassen sich zumindest immer ein Getränk in der Lounge nutzen und es wartet sich einfach mit WiFi und Strom dort besser.

Was könnt Ihr mit 84.000 Punkten anstellen?

Auch hier kommen wieder die tollsten Szenarien. Ein Portal, dem die Hitze wohl etwas zu Kopf stieg, wirbt gar mit einem Freiflug in First Class.

Ja, das geht theoretisch sogar, wenn man sich spezielle Routen mit 3-4 Stunden Flugzeit bei Emirates heraussucht und diese dann mit Meilen bucht.

Wichtig zu wissen, die 84.000 Punkte lassen sich mit dem Punktetransfer in viele Airlineprogramme übertragen. Miles and More der Lufthansa übrigens nur mit dem Umweg über Payback und dann einem schlechten 2:1 Verhältnis. Sind also dann 42.000 Miles and More Punkte.

Habt Ihr aber zum Beispiel dort schon weitere mind. 13.000 Punkte, so lässt sich damit ein Business Class RETURN Flug in die USA buchen, also als Meilenschnäppchen. Vergessen solltet Ihr da nicht die knapp 500 € Steuern und Gebühren.

Auch lassen sich aber aus den 84.000 Rewards Punkten bei anderen Airlines 67.200 Meilen machen.

Bei SAS reicht das für einen regulären ONEWAY in Business Class nach San Francisco, aus Deutschland heraus.

Hier noch einige Beispiele:

Auch kann es sinnvoll sein, weiter zu sammeln und einfach einen Return zusammen zu bekommen. Oder aber Ihr nutzt Upgrades und bucht Euch zum Beispiel ein Ticket bei British Airways in Premium Eco und so reicht es dann schon für ein Upgrade Hin- und zurück in die USA. Dabei lassen sich gleich die neuen A350 Club-Suiten testen.

Ihr seht, es gibt unzählige Möglichkeiten. Mehr Ideen zu Einlösungen findet Ihr auch in meinen

„GEBUCHT“ – ARTIKELN

HIER die PLATINKARTE MIT 84.000 Punkten Bonus beantragen

(wird Euch da eine Gold angezeigt, einfach auf „andere Karte klicken“)

So kommt Ihr zum Antrag

Erstmal Danke das Ihr bis hier gelesen und durchgehalten habt.

Zweitens Danke, dass Ihr hier über meinen Link die Karte beantragen möchtet.

Dazu klickt Ihr auf den ANTRAGSLINK oder das Bild und kommt direkt auf die Amex Seite. Dort beantragt Ihr die Karte und führt auch die Legitimation durch.

Nachdem alles abgeschlossen und die Karte genehmigt ist, müsst Ihr noch den Mindestumsatz erfüllen und dann könnt Ihr die Punkte verwenden.

Solltet Ihr Euch doch lieber für die (12 € mtl.) GOLDKARTE entscheiden, so nutzt Ihr bitte einfach den Platin LINK und klickt dann auf das „ANDERE KARTE AUSWÄHLEN“ und schon könnt Ihr jede andere Amex und die dort dann ausgewiesenen Punkte nutzen.

Wird Euch bei dem Link die Platinkarte nicht direkt angeboten, auch hier einfach auf „Andere Karte“ klicken. Dann solltet Ihr das Angebot bekommen.

Amenity Kit Gratis für Euch

Habt Ihr Euch über den Link für die Karte entschieden und wurde diese genehmigt, dann haben wir noch etwas für Euch.

Sendet mir bitte eine Mail  HIER  und füllt Eure Daten aus, dann sende ich Euch als Dankeschön ein Amenity Kit gratis zu.

Amenity Kit HIER anfordern


2 Kommentare on Bester Bonus: 84.000 Amex Punkte für die Platin, Freiflug, AmenityKit und mehr für Euch – dennoch nicht für jeden passend

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.