Reise

British Airways GGL (Gold Guest List) Status – was ist das eigentlich und wie bekommt man den?


Silber, Gold, Platin, Titan oder wie auch immer. Die Airlines haben sich teilweise spannende Namen einfallen lassen. Bei Lufthansa heißt es HON Circle, ein Status über dem Senator. Andere Airlines haben diese (eigenen) Extrastufen auch. So ist Concierge Key die American Airlines Variante.

Auch British Airways hat einen solchen Status, welcher über dem sonst erreichbaren Status liegt und bietet damit den höchsten erreichbaren Status an. (Der darüber liegende Premier Status ist nicht mit einer normalen Qualifikation zu erreichen und wird an Besondere Vorstände, Reisemanager oder Prominente vergeben, daher zähle ich den hier nicht zu den erreichbaren Status dazu).

British Airways GGL (Gold Guest List) Status – Name und was er in der Allianz bedeutet

In meinem Beitrag zu dem British Airways Executive Club (dem meiner Meinung nach für Europäer besten oneword Meilenprogramm) habe ich bereits die „normalen“ Statusstufen erklärt. So gibt es neben dem Blue, Bronze, Silber und Gold all die Stufen, welche sich auch in der Allianz mit anderen Airlines wiederfinden. Der Gold entspricht dabei dem höchsten Allianzstatus, dem oneworld Emerald.

Doch für die eigenen Kunden geht British Airways noch einen Schritt weiter und hat einen weiteren Status aufgelegt. Den GOLD GUEST LIST, kurz GGL Status. Dieser bietet (insbesondere aber nicht nur) bei British Airways selbst eine ganze Reihe weiterer Vorteile und Benefits. Teilweise festgeschrieben, teilweise als Soft Benefits. Mehr dazu aber später im Beitrag.

Auch Mitglieder des GGL Status sind für andere Airlines in der Allianz EMERALD. Lediglich durch ein Joint Venture mit American Airlines gelten auch hier besondere Vorteile, die dort sonst den Concierge Key Mitgliedern vorbehalten sind.

Bei Flügen mit anderen Airlines aus der oneworld Allianz gelten sonst die gleichen Vorteile, die ein Gold (Emerald) auch bekommt.

British Airways GGL (Gold Guest List) Status – was sind weitere Vorteile

Wer aber British Airways fliegt, seine BA Meilen einlösen will oder in außergewöhnlichen (Not-)Situationen besondere Hilfe und Unterstützung braucht, der ist bei dem Team für die GGL’s sehr gut aufgehoben. Nach nunmehr über 5 Jahren GGL und einem lebenslangen Goldstatus kann ich die „Soft“Vorteile ebenso wie die festgeschriebenen Benefits gut beurteilen.

Bis zu 5 Gäste in British Airways Lounges

Die Regeln aus der Allianz, jeder Emerald kann einen weiteren Gast mit in die First Class Lounge nehmen, oder eben in die Business Class Lounge. Ist es eine British Airways Lounge, wie zum Beispiel auch in Dubai, Singapore, New York, so kann ich als GGL Mitglied bis zu fünf Gäste mitnehmen.

British Airways First Class Lounge JFK – Bar

Einen Gast in die BA Arrivals Lounge

Auch die Lounges für ankommende Gäste in London kann hier mit einem Gast genutzt werden. Nach Ankunft und Einreise und vor dem Weg in die Stadt geht es somit unter die Dusche, zum Frühstück und mit Frisch gebügelten Sachen in die Stadt. Ein wunderbares Benefit, dann auch mit einem Gast.

3 Mal einen Status an andere vergeben – jedes Jahr

Das ist ein echter und großer Vorteil, gerade wer Familie oder Freunden etwas tolles ermöglichen möchte, auch wenn diese nicht so viel fliegen. So lassen sich jedes Jahr neu, drei Karten vergeben.

Eine Gold und zwei Silberkarten können, jeweils zum Beginn eines neuen Mitgliedsjahres an andere Mitglieder vergeben werden. Wartet man damit bis das Mitgliedsjahr bei denen gerade begonnen hat, oder waren diese noch kein Mitglied, so behalten diese den Status für 23 Monate und 29 Tage.

Alle Vorteile die normale Mitglieder auch bekommen, stehen auch den „Beschenkten“ zu. Also als Silber Lounge Zugang +Gast, Prio Check in und vieles mehr. Der Gold „Beschenkte“ dann entsprechen den First Class Lounge Zugang und alle anderen Vorteile. Personen können mehrfach hintereinander beschenkt werden. Eine eigene Requalifikation brauchen diese nicht.

Hilton Diamond Status – ganz ohne Aufenthalte

Ganz ohne einen Aufenthalt bekommt Ihr als GGL den höchsten Hilton Status. Nur so habe ich den seit Jahren, denn Hilton ist nicht meine präferierte Hotelmarke. Dennoch sind die Benefits durchaus hilfreich, wenn man in den Hotels übernachtet. Lounge Zugang, Upgrades und Frühstück… alles durchaus Geld wert.

Übrigens, den GOLD Status bei Hilton gibt’s auch mit einer Kreditkarte, dazu alle Infos in meinem Beitrag:

–> HILTON STATUS mit der Kreditkarte

Joker zur Meileneinlösung

Superhilfreich sind auch die Joker. Hiermit lassen sich für Euch selbst und bis zu 4 weitere Mitreisende Award Plätze finden, wenn es eigentlich gar keine gibt. Perfekt für den Familienurlaub oder die Reise mit Freunden. Dabei lassen sich diese hervorragend mit Upgrade Vouchern kombinieren.

Seit Jahren nutze ich diese, um mit den Kids in den Urlaub zu fliegen. Ein Ticket in Premium Eco gebucht, dazu ein Upgrade Voucher drauf und los geht’s.

Review: British Airways Club World Business Class in der 787-9 London nach San José

 

Upgrade Voucher auf dem Weg zum GGL

Die eben angesprochenen Upgrade Voucher sind keine reinen GGL Benefits. Diese gibt es unter anderem bei 2.500 TP (einen Voucher für 2) oder zwei Voucher für einen bei 3.500 TP und dann später wieder bei tausender Stufen.

Mit diesen Vouchern lassen sich nicht nur bezahlte Flüge upgraden, auch Meilenflüge. Oder Ihr bezahlt eben einfach nur die Anzahl Meilen, welche für die nächste Klasse unter der gebuchten nötig sind.

Upgrade im Heathrow Express

Bei der (zugegeben kurzen) Reise im Heathrow Express, kauft man einfach ein normales Ticket und nutzt die First Class. Das beschert WiFi, Zeitungen, etwas mehr Platz und Steckdosen.

Weitere Soft-Benefits

Neben den oben genannten Auszügen aus den Benefits, warten noch weitere Vorteile.

Diese spielen den Vorteil immer dann aus, wenn etwas nicht klappt, Ihr einen Flug verpasst, dringend irgendwo hin müsst oder einfach Hilfe braucht. Egal ob besondere Sitzplätze, ausgebuchte Flüge oder andere Sonderwünsche.

Das großartige (und recht überschaubare) GGL Team macht vieles möglich. Klar auch hier, immer wie man in den Wald hinein ruft, aber es geht schon sehr viel. Ich glaube nahezu alle Mitarbeiter zu kennen, da das Team eben nicht so riesig ist. Direkte Mailadressen, besondere Telefonnummern und einiges mehr verschaffen gerade in besonderen Situationen schon sehr viel Freiraum und Sicherheit.

Übrigens… ab 100.000 Tierpoints gibt es auch diese Mitgliedschaft lebenslänglich. Den „normalen“ Gold habe ich seit einigen Jahren als „lifetime“, diese dauert noch ein wenig.

Wie kommt Ihr zum GGL Status?

Danke an Peter für die Nachfrage, in der ersten Version dieses Artikels fehlte dieser Teil.

Um den GGL Status zu erreichen braucht Ihr 5.000 Tierpoints. Damit bekommt Ihr dann für das Jahr auch gleich die Concorde Room Card und könnt diesen bei allen Flügen nutzen.

–> Review Concorde Room London

–> Review Concorde Room New York und das Abendessen

Um den GGL Status zu erhalten/ weiterhin zu behalten, braucht es dann „nur“ noch 3.000 Tierpoints. Somit müsst Ihr im 1. Jahr 5.000 und dann jedes weitere Jahr 3.000 Punkte sammeln.

Am einfachsten bekommt Ihr eine Vorstellung was diese Zahlen bedeuten, wenn wir uns einen Flug von Deutschland nach America oder Asien in der BA Business Class anschauen. Die Kurzstrecken nach London sind mit 40, die Langstrecken nach Amerika, Asien, Afrika mit 140 TP bewertet.

Somit gibt es für den Hin- und Rückflug aus Deutschland dann 40+140+140+40 = 360 TP. Heißt also: Für die 5.000 Punkte wären dieses knapp 14 Return Flüge im Jahr. Zum Vergleich: Qatar nach Asien mit Umstieg in Doha sind dann vier Langstreckensegmente, also 140*4 = 560 TP, somit wären das dann „nur“ 9 Langstrecken.


5 Kommentare on British Airways GGL (Gold Guest List) Status – was ist das eigentlich und wie bekommt man den?

  1. Peter

    Ich bin es nochmal. Im Text steht:
    „Um den GGL Status zu erreichen braucht Ihr 5.000 Tierpoints.“

    Und einen Absatz weiter:
    „Um den GGL Status zu erreiche, braucht es dann „nur“ noch 3.000 Tierpoints.“

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.