Allgemeines, News

Corona Virus – Italien verbietet auch Flüge aus Hongkong bis Ende März


Wie die South China Morning Post berichtet, ist ab morgen ein Direktflug aus Hongkong in sämtliche italienische Städte verboten. Zudem bannt Italien neben China Mainland und Hongkong auch Flüge aus Taiwan.

Italien setzt damit weitere Reisebeschränkungen in Kraft und ist damit das erste Land der EU, welches nun auch Hongkong und Taiwan in die Beschränkungen einbezieht.

Europäische Airlines wie Lufthansa, British Airways, Finnair und viele andere haben bereits die Flüge nach China Mainland eingestellt und meist bis mindestens Ende Februar oder März komplett ausgesetzt. Dieses soll eine weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindern.

ALLE BEITRÄGE ZUM CORONAVIRUS GIBT ES HIER

Mit dem Ban trifft es leider auch eine meiner absoluten Lieblingsairlines. Cathay leidet seit längerem schon unter den Zuständen nach den Demonstrationen in Hongkong und nun auch weiter unter dem Virus. Natürlich ist es aber wichtiger denn je, die Ausbreitung weiter einzudämmen.

Spannend bleibt, wie schnell andere EU Staaten folgen werden und ob nur bestimmte Airlines betroffen sind (die allein entscheiden) oder aber staatliche Verbote angeordnet werden.

British Airways (als nun nicht EU Airline) hat hierzu noch keine Infos herausgegeben und fliegt derzeit zweimal täglich nach Hongkong.

Ich habe Hongkong heute morgen gen KUL verlassen und ja, die Stadt ist leer, im Hotel wird beim Checkin Fieber gemessen und nahezu alle tragen Masken. Urlaub in Hongkong ist aktuell wenig sinnvoll, da alle Attraktionen und Sehenswürdigkeiten geschlossen sind.

Was könnt Ihr tun, falls Ihr Flüge aus Italien habt?

Bei Flügen wie zum Beispiel Rom-Peking-Singapur mit chinesischen Airlines, wird es eher schwierig. Eine Einreise in SIN ist schlichtweg nicht mehr möglich und da es zudem sicher weitere Länder geben wird, die Euch danach nicht mehr einreisen lassen wollen, würde ich es lassen.

Aber auch Flüge aus Italien via Hongkong oder Taipeh nach Australien oder zu anderen Zielen sind betroffen. Soweit die Airlines Möglichkeiten und Kapazitäten haben, werden diese sicher versuchen zu helfen und aus anderen Ländern fliegen. Wer also Mailand-Hongkong-Sydney gebucht hat, der könnte vielleicht noch Frankfurt-Hongkong-Sydney fliegen, solange dieses nicht auch eingestellt wird.

Aber dann müssen die mich ja umbuchen?

Nun, das sehe ich tatsächlich aufgrund der äußeren und ungewöhnlichen Umstände auch nicht so. Was man muss und auch tut, ist eine Rückerstattung des Ticketpreises und der Steuern und Gebühren oder eben eine Umbuchung auf andere Termine. Was man aber nicht zwingend muss, wäre eine Umbuchung auf ein anderes Routing.

Versuchen würde ich es dennoch, denn manchmal sind diese durchaus kulant. Gerade wenn es innerhalb der eigenen Allianz noch Alternativen gibt, stehen die Chancen nicht so schlecht


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.