Reise, Reiseregionen

Hotel Review: Sonora Resort, Sonora Island, Kanada (Gastbeitrag)


Es gibt drei Möglichkeiten nach Sonora Island zu gelangen: per Wasser-Taxi, Wasserflugzeug oder Helikopter. Wir reisten per Wasser-Taxi an (75 Minuten Fahrzeit ab Campbell River), dieses war auf der Hinfahrt sehr komfortabel, uns wurde mit dem Gepäck geholfen und sowohl der Fahrer als auch der anwesende Angel-Experte des Sonora Resorts waren sehr freundlich und hilfsbereit. Die Rückfahrt erfolgte mit einem sehr alten Boot – ohne Toilette.

.

Am Resort angekommen wurden wir begrüßt und in das Foyer geführt. Hier gibt es auch das Restaurant, die Bar, den Souvenirladen (der gleichzeitig als Rezeption dient) sowie das Spielzimmer. Nun wurden uns die Ausflugsmöglichkeiten vorgestellt, wir erhielten die Information, dass an sich alles noch buchbar sei. Also suchten wir uns einen Ausflug aus – und erhielten die Antwort, dass man nur zehn Plätze habe und neun bereits vergeben seien, einer aber „wackeln“ würde. Aber am Tag danach würde es gut aussehen, man würde uns bis 18 Uhr auf dem Zimmer kontaktieren.

Sonora Resort, Sonora Island, Kanada – Das Zimmer

Auf selbiges wurden wir dann gebracht, man zeigte uns die Funktionalitäten und fragte ob man selbst behilflich sein könne. Das Zimmer selbst war sehr schön. Ein großes Bett, bequeme Sessel, eine gefüllte Minibar (im Preis inklusive, enthalten waren Softdrinks, div. Alkoholika, M&Ms, div. Schokoriegel und Chips) und ein großes Bad mit allem Komfort (Fußbodenheizung).

Im Zimmer befindet sich auch ein Telefon, die weltweite Telefonie war kostenlos und funktionierte gut. Die Klimaanlage funktionierte ebenfalls tadellos und der Hauptpunkt des Zimmers: ein wundervoller Blick auf’s Wasser. In jedem Haus, in dem sich je zwölf Zimmer befinden, fanden wir drei Hot Tubs sowie weitere Kühlschränke mit Getränken und Snacks.

 

Sonora Resort, Sonora Island, Kanada – Das Essen

Unser erstes Essen war das Abendessen. Man wählt aus einer täglich identischen Karte sowie einer Tageskarte alles aus was man möchte. Das kann auch 2x eine Vorspeise sein und man bestellt drei Nachspeisen – alles kein Thema, nur leider wurde uns das am ersten Abend nicht erklärt. Die Speisen sahen alle toll aus und waren auch geschmacklich hervorragend, allerdings war die Menge eher überschaubar. Sehr positiv: eine bei der Anreise angegeben Allergie wurde durchgängig beachtet und man wurde immer auf den eventuellen Inhaltsstoff hingewiesen.

Das Frühstück hielt das Niveau des Abendessens nicht ganz. Es gab eine Auswahl vom Buffet und eine Karte zum Bestellen. Allerdings musste man selbst simple Dinge wie Marmelade grundsätzlich bestellen. Negativ aufgefallen ist uns, dass es identisch lange gedauert hat zwei Scheiben Toast zu bringen sowie Eggs Benedict. Bestelltes normales Brot haben wir an zwei Tagen nie erhalten, wir würden vermutlich heute noch darauf warten.

Ebenfalls negativ aufgefallen (aber das ist Geschmackssache) ist der Kaffee. Der Kaffee auf den Zimmern aus der Maschine war qualitativ deutlich besser als das was im Restaurant serviert wurde.

Zum Mittagessen gibt es ebenfalls diverse Gerichte aus einer kleinen Karte, hier gibt es dann z.B. auch Pizza. Alternativ kann man sich am sog. Snack Shack bedienen, hier gab es fast den ganzen Tag Sandwiches, Gemüsesticks, Salate, diverse Knabberartikel, Süßwaren, Kaffee, Tee, kalte Getränke.
Der Service beim Essen war sehr unterschiedlich. Von eher schwach bis sehr engagiert und zuvorkommend war alles dabei.

Sonora Resort, Sonora Island, Kanada – der Service im Allgemeinen

Wie leider bei vielen anderen Häusern auch, war der Service stark Personenabhängig. Zur Info: im Sonora Resort kommen auf max. 100 Hotelgäste ebenso viele Angestellte.
Sehr positiv aufgefallen sind uns immer die Kräfte im Souvenirladen/Rezeption. Egal ob es um das ausleihen von Kameraobjektiven (kann man dort kostenlos leihen!), Fragen zum nächsten Zielort unserer Reise oder was auch immer ging: man wurde sehr freundlich behandelt und bekam geholfen.
Wie bereits geschildert waren die Servicekräfte beim Essen sehr unterschiedlich.

Die Begleiter auf Ausflügen konnten wir nur bedingt bewerten. Unser Buchungswunsch nach einem Ausflug wurde nicht beantwortet, wir erhielten nicht wie versprochen eine Rückmeldung bis 18 Uhr. An der Rezeption entschuldigte man sich aufrichtig, aber man hätte am einen Tag nur noch einen Platz frei – und den Tag danach würde die Tour nicht stattfinden, weil man knapp mit Personal sei. Das der Ausflug für uns ausfiel war ärgerlich, keine Frage, aber mitteilen können hätte man uns das schon. Man bot dann an, wir könnten die ca. 5 km hin und zurück laufen und dann am See alles mitnutzen was angeboten wird. Dies haben wir dann auch wahrgenommen und Paige vor Ort war sehr nett und hatte sogar Wegzehrung für uns mitgebracht, auch wurde die Allergie bedacht.

Sehr lobenswert war auch ein Mann, der uns jeden Morgen am Snack Shack für den Rest des Tages ausgestattet hat. Er nahm mir den Rucksack ab, fragte nach der geplanten Strecke, gab einige Tipps – und bepackte den Rucksack, bis man ihn stoppte.

Das Thema Zimmerreinigung ist ein besonderes, denn am ersten vollen Tag unseres Aufenthaltes fand keine Zimmerreinigung statt. Nach unserer Kritik diesbezüglich und des nicht erfüllten Laundry Wunsches erledigte der turn-down-Service die notwendigsten Dinge, aber ansonsten passierte nichts. Der Laundry Service konnte erst am nächsten Tag erfüllt werden, auch mal wieder ohne Rückmeldung/Kommunikation. Keine Entschuldigung, gar nichts, was wir für den bezahlten Preis mehr als enttäuschend fanden.

Der Personal ist insgesamt sehr jung. Nur sehr wenige Mitarbeiter sind älter als 25 Jahre, was man leider teilweise bemerkt hat, da Führungskräfte fehlten.

Sonora Resort, Sonora Island, Kanada – Allgemeines

Die Insel und das Resort sind bekannt was die Fischerei angeht. Auch konnte man Tiere beobachten (Seelöwen, Fische, Vögel). Insofern war die Insel für uns toll. Die Wanderwege waren nett, wenn auch teilweise schlecht ausgeschildert.
Die Ausflüge waren uns ehrlich gesagt deutlich zu teuer und wir waren an den meisten nicht interessiert, weshalb wir hierzu nichts groß sagen können.
Das Resort an sich ist toll angelegt, bietet einiges zu tun, aber auch nicht dramatisch viel. Der angepriesene 9-Loch-Putting Platz ist ein Witz, die Spielkonsolen wurden fast permanent von Kindern belegt, der Golf-Simulator ist einmal lustig (häufiger dann nicht). Nicht genutzt haben wir das Kino, hier konnte man aus mehreren hundert Filmen aussuchen.

Wie buchen? 

Es handelt sich um ein Virtuoso Hotel. Daher lässt sich dieses mit besonderen Vorteilen für Euch buchen. 

  • Upgrade bei Anreise nach Verfügbarkeit

  • Frühstück für 2 Personen inklusive (im Restaurant)

  • Kostenfreie „Eco Tour für 2 Personen

  • Früher Check in und später Check out nach Verfügbarkeit

  • kostenfreies WLAN

Klickt einfach unten auf den Link und Ihr findet dort alle Details und weitere Informationen. 

Lage
Hotel
Zimmer
Wifi Geschwindigkeit
Service
Final Thoughts

Das Essen war im Großen und Ganzen sehr gut, das Zimmer sehr schön, der Ausblick ein Traum. Wieso würden wir dennoch nicht wiederkehren? Preis-Leistung stimmt einfach nicht. Für den aufgerufenen Preis war das zu wenig was geboten wurde und die Fehler (Thema Ausflug und speziell Zimmerreinigung) dürften nicht passieren.

Overall Score 4.5

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.