Reise, Reviews und Reiseberichte

Kurz Review: Austrian Airlines A319 Business Class auf der Kurzstrecke


Ihr habt es sicher die Tage gelesen, ich bin auf einem kurzen Wochenendtrip, was man eben so tut bevor Meilen verfallen oder wenn man gern unterwegs ist. Bevor es also nach Bangkok und Taipeh geht, muss ich erst einmal nach Wien.

Da es ein Star Allianz Meilenticket ist, bietet sich für die Anreise Austrian an. Klar. Austrian auf der Lang– und Kurzstrecke bin ich mehrfach geflogen und fliege ich noch sehr gern. Grund ist nicht nur das Personal, auch der Koch auf der Langstrecke ist eine nette Idee und das Do&Co Essen großartig.

Also bin ich heute morgen mit der Bahn nach Hamburg gefahren, dann S-Bahn zum Airport und nach einer schnellen Sicherheitskontrolle an der Fast Lane (der Rest war recht gut voll) ging es in die Lounge. Dank meiner UA Challenge im letzten Jahr eben in die Lufthansa Senator Lounge. Die existiert schon lange, ist nicht sowas besonderes, aber zu einem Review habe ich es bisher nicht geschafft (oder fand es nicht so wichtig dazu zu schreiben. Da ich nun zweimal binnen weniger Tage hier war, mache ich das vielleicht noch.

Lufthansa Senator Lounge Hamburg

Nur kurz in der Lounge etwas gegessen, die Kürbissuppe war durchaus ganz großartig, geht es weiter. Das Einsteigen ist schnell, völlig unspektakulär und dann folgt ein herzliches „Servus und Willkommen an Bord“.

Flug Nr. OS 178

Hamburg – Wien A319,

Registrierung: OE-LDC, Business Class

Schnell wird klar, das wird heute leer. Knapp über 80 Gäste hinter dem Vorhang und einer davor. Der zweite gebuchte Herr wollte wohl dann doch nicht mehr. Kurz nachdem ich saß kam der Purser und meinte „Setzen Sie sich hin wo es beliebt, oder ziehen immer mal um, alle 12 Sitze in den ersten Reihen sind heute ihre.“

Austrian Airlines Business Class, A319, Kurzstrecke

Auch mal nett, leere Kabinen sind gut zum Fotos machen, auch solche die man später einmal für einen anderen Beitrag „zweitverwerten kann“.

Also, eingestiegen, nett unterhalten mit dem, die letzten drei Tage eingeschneiten Purser, und schon geht es los. Austrian fliegt zumindest noch Sitze mit Fester Trennwand. Das kann man nicht mögen, da ist eben immer eine Wand, auch wenn man allein ist, oder eben doch. Ich mag diese Trennwand, der Sitz selbst ist so gut oder schlecht wie auch sonst nahezu alle auf der Kurzstrecke in Europa. Mittelsitz bliebe sonst frei, das war es auch. Reihe 1 ist aber auch bei Austrian in dem A319 gut auszuhalten, egal ob allein oder eben voll gebucht.

Austrian Airlines Business Class, A319, Kurzstrecke, Reihe 1

Wer sehr groß ist und seine Füße daher weit ausstrecken möchte, der ist aber auch hier in der zweiten Reihe sogar besser bedient. Verwendet wird sonst natürlich, wie in Europa üblich- der identische Sitz der Economy Class Kabine. So lassen sich für die Airlines die Reihen flexibel gestalten. Heute waren es drei Reihen Business Class vor dem Vorhang, nächste Woche sind es vielleicht zwei, fünf oder sieben.

Austrian Airlines Business Class, A319, Kurzstrecke, Reihe 2

 

Austrian Airlines A319 Business Class – Speisen und Getränke

Bei dem Abflug mit Austrian kurz nach 15 Uhr serviert man in Business Class ein warmes Essen. Heute gab es asiatisch, Hühnchen, Reis und Gemüse und es war durchaus lecker. Dazu Dessert, Kaffee und Getränke nach Wahl.

Für einen Flug von knapp 65 Mininuten durchaus in Ordnung.

Ist die Business Class Ihr Geld wert?

Nun, dabei muss man glaube ich sehr deutlich unterschieden, diese „Diskussion“ kam auch heute wieder auf Instagram. Rechtfertigt ein Essen und ein freier Nebensitz einen Aufpreis einiger hundert Euro? Sicher nicht.

Aber darum geht es auch gar nicht. Dieser Flug war als Zubringer eines Langstreckentickets sowieso in Business. Würde ich ihn so kaufen? Vielleicht. Wer einen Status besitzt, damit sowieso Zugang zur Lounge, Fast Track und weiteren Vorteilen hat, der vielleicht nicht. Wer all dieses möchte, aber keinen Status hat, der vielleicht schon. Daher muss man hier durchaus unterscheiden und es geht am Ende nicht um ein Essen mehr oder weniger, sondern um das Gesamtpaket.

Kabine
Sitz
Speisen und Getränke
Wifi
Service
Final Thoughts

Der heutige Flug mit Austrian war sehr angenehm. Nicht zuletzt durch den superfreundlichen und gut gelaunten Purser hatte ich einen tollen Flug und einige kurzweilige Gespräche. Nicht zuletzt lang es natürlich auch daran, der einzige Gast vorn gewesen zu sein und damit hatte er auch etwas mehr Zeit sich zu unterhalten.Austrian ist durchaus immer ein Erlebnis, auch auf der Langstrecke mag ich OS sehr, sehr gern und das nicht nur wegen des Kochs. 

Overall Score 4.6

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.