Reise

(M)ein neuer Rucksack – warum, weshalb, wieso? Der beste Rucksack nochmal verbessert


Ihr erinnert Euch vielleicht, vor fast vier Jahren habe ich Euch um Hilfe gebeten. Ich suchte einen neuen Rucksack und fand den dank eines Tipps eines Lesers auch. Seither reise ich mit dem durch die Welt. Exakt hat er 324 Flüge, meist Langstrecken, überstanden und somit einen wunderbaren Dienst verrichtet.

Er war auf allen Kontinenten, bei Hitze und Schnee unterwegs und ich habe nicht eine Minute den Kauf bereut. Auch heute würde ich den wieder kaufen. Da sich zwei Nähte am oberen Rand etwas zu lösen drohten und schon kleine Fäden zogen, habe ich mich auf die Suche nach einem neuen gemacht. Eigentlich habe ich gar nicht gesucht, sondern wollte mir bei Amazon einfach nochmal den bestellen, denn ich bin ja zufrieden.

Bei der Bestellung – oder dem Versuch – wurde mir aber noch ein anderes Modell angezeigt, was sofort meine Aufmerksamkeit hatte. Warum? Weil es alle Kriterien erfüllt, wie der alte auch, aber vom Design noch etwas besser gefällt.

Die roten Streifen auf dem alten fanden nicht alle gut. In meiner Story bei Instagram haben mir einige von Euch bereits geschrieben, damals wie jetzt, den neuen finden Sie besser. Genau – und nur deswegen – haben diese den alten nicht gekauft, das rot gefiel nicht.

Da nun aber mehrfach gefragt wurde was der neue denn nun für einer sei und ob ich sagen kann wo ich den her habe, klar kann ich. Da Ihr mir damals so wunderbar geholfen habt und ich den Hersteller des neuen auch nicht kannte, hier alle Details.

Zuerst aber nochmal die Anforderungen an meinen Rucksack, die sind weiter nahezu unverändert.

  • schwarz oder grau, nicht zu viel „bunt“

  • leicht soll er sein

  • Außentaschen mind. zwei rechts und links – mit Reißverschluss

  • vorne mind. 2 Fächer für Pass und kleine Teile

  • Sonnenbrillenfach wäre schön, muss aber nicht zwingend

  • Haltegurt um den auf dem Koffer festzumachen MUSS!

Darf ich vorstellen, der Neue!

KROSER 15,5“ Laptop Rucksack

Hier ist meine neue Wahl. Der Rucksack erfüllt all meine Kriterien perfekt. Schauen wir uns zunächst einmal die „technischen Daten an“.

Abmessungen und Gewicht

Das neue Modell hat eine Größe von 46 x 29.5 x 22.4 cm und Platz für einen Laptop mit 15,6 Zoll Bildschirm.

Dabei beträgt auch hier das Gewicht nur leichte 798g.


Die Ausstattung des „Neuen“

Zugegeben, den Namen habe ich nie vorher gehört und man scheint auch nur bei Amazon und/ oder ebay zu verkaufen. Doch dazu nachher mehr. Mein neuer Rucksack hat auch wieder die beliebten zwei Außentaschen rechts und links. Gerade wer viel unterwegs ist und daher auch viel an Flughäfen und Sicherheitskontrollen steht, der wird das zu schätzen wissen. So packe ich schon in der Warteschlange die Sachen aus der einen Hosentasche in die eine, aus der anderen in die andere. Damit ist Portemonnaie und iPhone verstaut und ich nehme es direkt wieder raus danach.

DETAILS BEI AMAZON* anschauen und da bestellen

Weiterhin habe ich hier den Zusatzakku, ein Ladekabel und meine AirPods verstaut. Alle meine Gadgets und was ich sonst so mitnehmen, findet Ihr übrigens in den Beiträgen hier.

Wie bisher dient die erste und kleinste Tasche vorn für den Reisepass und die Bordkarte(n). Diese passen in der Höhe komplett und senkrecht rein, das war bei dem alten nicht ganz so.

Direkt dahinter folgt ein weiteres Fach. Hier sind Stifte, Textmarker, PostIt und weitere Unterlagen wie meine Medizinischen Atteste etc. drin. Ja, man sollte nie ohne Atteste und Genehmigungen reisen, lest Ihr im Details in meinen Beiträgen zur Reise mit Medikamenten. Da ich zudem keine Kofferanhänger mag, aber die weiße Karte manchmal griffbereit in London brauche, ist diese innen in dieser Tasche. Die kleine Netztasche hat zudem noch einen weiteren Reißverschluss für – zum Beispiel – Kleingeld.

Dahinter folgt dann die eigentliche große Tasche. Dieses größte Fach bietet nochmals eine Unterteilung. Einmal noch ein Fach für Unterlagen (oder eben den Laptop der sonst in das letzte Fach dahinter gehört) und ein kleines innen an der Seite.

In diesem Hauptfach findet sich auch ein Kabel, eines welches ich so gar nicht brauche. Es lässt sich innen mit einem Akku verbinden (der ist nicht dabei) und dieser verschwindet in dem kleinen Innenfach, dem wo hier meine „Flüssigkeiten-ersatz-tüte“ steckt. Mit Hilfe der „Steckdose“ außen, ist dann das Laden des Handys möglich, ohne den Rucksack zu öffnen.

Vielleicht gewöhne ich mir das doch nochmal an, mal sehen.

Das Hauptfach ist zudem so groß, dass hier neben meinem mitreisenden Schlafanzug und Latschen auch Platz für meine Kabeltasche und die Flüssigkeiten ist. Ihr habt keinen Schlafanzug zum Fliegen? Bitte hier entlang. Da bekommt Ihr eine und tut noch etwas gutes als Spende.

Charity Auktion die nächste: Reiseutensilen, Taschen, Amenities für Euch

Schaut man also von oben hinein, sieht das so aus:

Praktisch auch hier, der Rucksack ist aus etwas weichem Material, so kann man den durchaus auch einmal etwas „voll stopfen“. Hier sieht man auch gut das kleine Fach für den Akku.

DETAILS BEI AMAZON* anschauen und da bestellen

Hinter dem Hauptfach ist dann noch das eigentliche Laptopfach, welches ich aber eher für Unterlagen und alle flachen Sachen nutze. Grund auch hier, so brauche ich an der Sicherheitskontrolle nur ein Fach aufmachen, Flüssigkeiten und MacBook raus, Gürtel rein. Alles auf das Band und in wenigen Minuten durch.

Wie gut zu erkennen, auch das Laptopfach hinten ist nochmals zweigeteilt.

Kommen wir nun nochmal zu der Außenseite. Erst einmal schauen wir noch auf die Vorderseite und dem Bild oben im Beitrag. Dort findet sich das Sonnenbrillenfach. Unten dann das kleine, wie angesprochen, für Pass und Bordkarte.

Jetzt kommt der für mich wichtige Teil auf der Rückseite. Hier ist oben der Griff, etwas gepoltert für guten Halt und dann unten das Halteband um den Rucksack auf dem Koffer zu transportieren.

Griff und Halteband für den Koffer

Unter dem Halteband ist noch ein Fach. Das eignet sich sicher auch für den Pass, da recht länglich und schmal. Wer mag lässt also weitere Unterlagen oder Kleingeld auch hier.

Auch vom Tragekomfort gefällt mir der Rucksack bisher sehr gut. Was mich noch stört sind die herumfliegenden Bänder (wenn der Trageriemen kürzer eingestellt ist), mal sehen ob ich die abschneide.

Insgesamt bin ich sowohl mit dem Design, aber auch der Verarbeitung.

Dazu gibt es den Artikel in GRAU und Schwarz, mir gefällt er dunkler aber besser.
Bei einem Preis von knapp 32 € ist das zudem ein ganz gutes Geschäft!

sehr zufrieden. SO kann ich es auch hier wieder fast 5 Jahre aushalten damit.

Hier noch der Link zu meinen sonstigen Gadgets in den drei detaillierten Beiträgen.

Reiseutensilien – was nimmst Du alles mit? [Teil 1]

Reiseutensilien – was nimmst Du alles mit? [Teil 2]

Reiseutensilien – was nimmst Du alles mit? Teil 3, Kopfhörer

Infos zu mit * gekennzeichneten Affiliate Links wie immer HIER IM BEITRAG


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.