Rewards

Payback Konto deaktiviert / gesperrt – was Ihr nun tun könnt (Burda Abo ist wohl schuld)


UPDATE II: 8.11.2019/ 13:30 Uhr

Die meisten Konten sind wieder frei. Aber auch nach dem Freischalten sind die Burda Punkte nicht gesperrt.

Wie ich gestern schrieb, es war eine schnelle Reaktion um die Konten zu sehen/ schleißen, welche den Coupon genutzt haben. Vielleicht war das Medienecho und die Presseanfragen doch nicht so positiv, da hat man sich schnell eines besseren belehren lassen.

Punkte könnt Ihr also ab sofort auch transferieren und die 25% Bonusaktion wieder nutzen.

Payback hat hierzu eine Pressemitteilung herausgegeben, diese ist aber abweichend zu dem, was hier passiert (bei mir). Abos wurden laut Payback nicht angenommen und Punkte storniert. Das ist- zumindest bei mir nicht so, das Abo läuft und auch die Punkte sind da, weiter umgesperrt und transferierbar.

Hier die Payback Pressemitteilung:

„Information zum „TV HÖREN UND SEHEN“ Abo der Neue Verlagsgesellschaft mbH

Auch wir möchten hier gerne Kunden im Namen der Neuen Verlagsgesellschaft (BurdaDirect) über das Angebot eines „TV HÖREN UND SEHEN“ Abos informieren.

Ein technischer Fehler bei Neue Verlagsgesellschaft hat leider zu einer falschen Kombinationsmöglichkeit aus Prämie und PAYBACK Punkten geführt.
Gemäß der Bedingungen von Neue Verlagsgesellschaft mbH kommt ein Vertrag über den Abschluss von Abonnements erst mit der Lieferung des ersten Heftes (bzw. im Falle von E-Paper-Abonnements oder Gutscheincodes mit der Möglichkeit des Herunterladens) zu Stande.

Neue Verlagsgesellschaft mbH hat daher bei den von dem technischen Fehler betroffenen Bestellungen des „TV HÖREN UND SEHEN“ Abos von seinem Recht Gebrauch gemacht, diese abzulehnen, d.h. es ist kein Abonnementvertrag zustande gekommen. Die Neue Verlagsgesellschaft mbH hat PAYBACK in der Folge gebeten, die für die Bestellungen gutgeschriebenen PAYBACK Punkte zu stornieren. Zu diesem Zweck hat PAYBACK die Konten vorläufig gesperrt, diese werden wir selbstverständlich wieder freigeben, nachdem die Stornierungen durchgeführt wurden.“

UPDATE 08.11.2019

Auch wenn man auf die Presseanfrage noch nicht geantwortet hat, erneuter Anruf bei der Hotline ergab gerade: „Gesperrte Konten sollen in den kommenden Tagen, wohl schon am Wochenende, wieder frei sein und die Burda Punkte dann gesperrt gutgeschrieben“

 

Vor einigen Tagen gab es eine recht nette Aktion. Burda hat Zeitschriften raus geworfen. Focus im Abo und TV Hören und sehen, beide mit ca. 60 €  (mit Gutscheincode und für 8.700 bzw. knapp über 6.000 Paybackpunkte. Ein wirklich ordentlicher Deal.

Einige haben diesen genutzt und diese haben nun ein gesperrtes Payback Konto. Warum und was Ihr nun tun könnt, das schauen wir hier einmal an. Dabei vorab ein wichtiger Hinweis. Ich erkläre Euch meine Meinung, das ist und soll kein Rechtsrat sein.

Welche Paybackkonten wurden gesperrt?

So wie es derzeit in einigen Foren und Gruppen aussieht, hat Payback erstmal vorsorglich alle Konten gesperrt, welche ein solches Burda Abo genutzt haben und dessen Punkte heute oder gestern gutgeschrieben wurden.

Ihr könnt Euch also aktuell nicht mehr einloggen und auch die App nicht mehr nutzen, es gibt einfach keinen Kontozugriff.

Warum hat Payback das Konto gesperrt?

Normalerweise könnt Ihr ein Abo kaufen, das wird bezahlt und beginnt und dann werden die Punkte gutgeschrieben. Diese sind dann, wie üblich, einige Wochen gesperrt und können nicht genutzt werden. Ihr könnt die Punkte im Account sehen, klickt Ihr da drauf sind diese aber nicht zum Einlösen verfügbar.

Jetzt hat BURDA aber (0der ein Systemfehler bei Payback war es) die Punkte ohne eine solche Sperre gutgeschrieben. Wer also schnell war, der hat die Punkte nun schon transferiert und diese sind genutzt, selbst dann, wenn Ihr das Abo widerrufen solltet. So ist das aber nicht gedacht. Daher musste und wollte Payback hier wohl schnell handeln und hat einfach selektiert und alle Konten gesperrt, die eine solche Burda Transaktion hatten.

Was könnt Ihr tun?

Generell scheint auch die Hotline überfordert und den Anruf könnt Ihr Euch einfach sparen. Diese ist zudem nur mit langen Wartezeiten zu erreichen und bringt Euch nicht weiter. Wer es dennoch versuchen möchte, hier die Kontaktdaten der Hotline.

PAYBACK Service Center (Bearbeitung von Kundenanfragen)
Telefon 089 / 540 20 80 20 (Mo.-Sa. 8-20 Uhr, dt. Festnetzpreis, Mobilfunkpreise abweichend)

Die Hotlinemitarbeiter selbst können auch nichts dafür, also bleibt bitte freundlich und nett.

Dort bekommt Ihr wahlweise ganz unterschiedliche Auskünfte:

  • „aus Sicherheitsgründen stichprobenartig überprüft und gesperrt“
  • „falsch/ von anderen Ländern aus eingeloggt“
  • „wir prüfen ab und zu einfach mal“

oder ähnliche, nichtssagende Aussagen. Laut Aussage verschiedener Hotlinemitarbeiter ist die Sperre voraussichtlich 20 Tage aktiv und wird dann wieder aufgehoben. Ob das automatisch passiert ist nicht bekannt.

Wie erreicht Ihr Payback?

Das Kontaktformular könnt Ihr nicht nutzen, da dieses einen login erfordert und den habt Ihr momentan ja nicht. Also keinen der funktioniert. Ob das Konto dabei gesperrt oder deaktiviert ist, ist hierbei egal. In beiden Fällen geht das Formular nicht.

Nun ist ein Unternehmen auch anders erreichbar, selbst wenn diese es gern über das Kontaktformular hätten.

Fax 0180 / 50 55 108 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,42 €/Min. aus dem Mobilfunknetz)

  • Anfragen an die PAYBACK GmbH

    E-Mail: pb_gmbh@PAYBACK.net

  • PAYBACK GmbH

    Theresienhöhe 12

    80339 München

Also bleiben Euch derzeit nur die Wege Email, Telefon, Fax und Post.

Was kann man machen?

Nun, was Ihr juristisch tun könnt oder müsst, das muss Euch ein Anwalt erklären. Ich würde aber derzeit gar nicht soweit gehen. Es sollte Stand heute ausreichen, Payback aufzufordern das Konto wieder frei zu schalten und hierzu eine Frist zu setzen. Dieses kann auf einem der oben genannten Kontaktwege passieren.

Damit habt Ihr zumindest erst einmal reagiert und Payback ist am Zug. Klar ist, die haben wohl aktuell mehr zu tun. Ob hier nun einfach die Punkte aus den Konten entfernt werden und dann richtig neu eingebucht, oder ob Burda einfach die Abos storniert ist am Ende egal, aber verboten war nichts bei dem Abo. Es wurde angeboten, sogar der Gutscheincode war auf der Aktionsseite anzeigt und das Angebot war vorhanden.

Daher ist eine Aufforderung an Payback aus meinem Verständnis heraus ein guter und richtiger Weg.

Es scheint sich wohl am Ende um einen Fehler zu handeln, denn der Burda Verlag hat wohl gegenüber einigen Kunden zugegeben, es sollte so nicht sein. Also nicht Gutscheincode und Punkte, sondern eher beides einzeln. Ob das so stimmt wissen wir aber auch nicht.

Was sagen die Teilnahmebedingungen?

Wie bereits geschrieben haben die Aktionsbedingungen zum Abo nichts anders her. Wer es nicht gerade übertrieben hat und hier 10 oder sonst wie viele Abos abgeschlossen hat, der sollte nichts falsch gemacht haben.

Kann Payback so einfach Kunden rauswerfen?

Nun, dazu sind die Teilnahmebedingungen wichtig, welche Ihr irgendwann einmal akzeptiert habt. Dort heisst es unter dem Punkt Kündigung wie folgt:

7.2 Eine Kündigung durch den PAYBACK Verein ist nur unter Einhaltung einer angemessenen Frist möglich, es sei denn, die Kündigung erfolgt aus wichtigem Grund. Die Kündigung erfolgt in Textform. Sie sind verpflichtet, die PAYBACK Karte bei Ablauf der Kündigungsfrist unbrauchbar zu machen, im Fall der Kündigung aus wichtigem Grund bereits bei Zugang der Kündigung.

7.3 Der PAYBACK Verein behält sich vor, das PAYBACK Programm unter Einhaltung einer angemessenen Frist, bei Vorliegen eines wichtigen Grundes auch ohne Einhaltung einer solchen Frist, unter angemessener Wahrung Ihrer Belange einzustellen, zu ergänzen oder zu verändern.

Einen wichtigen Grund sehe ich hier aber nicht und Payback hat auch- soweit zu lesen- noch keinem gekündigt. Wäre dem so, so muss hierzu eine Frist vorhanden sein und Ihr könntet Eure Punkte noch einsetzen. Daher- KEINE PANIK.

Am Ende wird es eine Vorsichtsmaßnahme sein um zu verhindern, dass alle die Punkte wegschaffen und dann die Abos widerrufen. Mit einer Sperre Punkte für 6 Wochen (was auch normal ist) wäre das alles kein Problem.

Selbst wenn es (Stand heute) 3 Wochen dauert, könntet Ihr immer noch die 25% Aktion nutzen und die Meilen transferieren. Solltet Ihr hierzu in drei Wochen immer noch keinen Zugriff haben, so würde ich hier ggf. schriftlich zum Transfer auffordern. Aber die Aktion ist ja noch bis Jahresende gültig.

Also, aktuell erst eimal Mail/ Brief schreiben und abwarten!

Könnt Ihr derzeit weiter sammeln?

Die Hotline meint ja. Nur eCoupons lassen sich nicht nutzen, die in Papierform schon. Auch sollten Euch keine Punkte verloren gehen.


2 Kommentare on Payback Konto deaktiviert / gesperrt – was Ihr nun tun könnt (Burda Abo ist wohl schuld)

  1. Max

    gesperrt sind sie, es wird lediglich nicht auf den ersten Blick erkenntlich…so wäre es von vorne herein okay gewesen – jetzt bleibt abzuwarten, ob die Punkte ggf. gesperrt bleiben und irgendwann genutzt werden können oder – wie ich befürchte – die Punkte doch noch storniert werden (wie in der Pressemitteilung erläutert)…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.