Reise, Reviews und Reiseberichte

Review: Cathay Pacific First Class mit neuem Softprodukt – warum es für mich das beste First Produkt ist


Cathay Pacific, die Airline mit dem Stammsitz in Hongkong, bin ich unzählige Male in den letzten Jahren geflogen. Sowohl in First- aber auch in Business Class bietet die Fluggesellschaft mit dem grünen Logo ein herausragendes Produkt. In den letzten Wochen hat dieses noch ein Update bekommen. Neue Betten, neues Geschirr und nochmals verbesserte Menüs.

Ich hatte das Vergnügen, die Cathay Pacific First Class erneut auf knapp 15 Stunden Flug erleben zu können. Mein Review hier basiert auf folgendem Flug:

  • Flug Cathay Pacific, CX846

  • Hongkong – New York JFK

  • Boeing 777-367 (ER), Reg. B-KPV, Alter 8 Jahre

Review: Cathay Pacific First Class – Lounges in Hongkong

Gerade für Flieger in der oneworld Allianz ist Hongkong das Lounge Paradies. Als Reisender in First Class oder mit einem oneworld Emerald Status stehen insbesondere die beiden Cathay First Class Lounges THE WING oder THE PIER zur Verfügung.

Entscheidender Unterschied. Während THE WING offen im Terminal angeordnet ist und -als großen Vorteil- Badezimmer mit großer Badewanne bietet, ist es in THE PIER FIRST CLASS gemütlicher und wie in einem Wohnzimmer. Mein Favorit ist weiterhin THE PIER. Das vollständige Review findet Ihr hier.

The Pier- Die wohl beste FirstClass Lounge in Hongkong (HKG)

Doch nun weiter zu meinem Flug heute. Ich bin vor einigen Stunden aus Da Nang gekommen und habe mir auf dem Weg die Cathay Dragon Business Class als regionales Produkt angesehen. Dazu in einem anderen Review mehr.

Das Boarding ist bei Cathay wie immer sehr effizient organisiert. Vier Reihen, von First bis Economy ermöglichen allen Passagieren ein schnelles Einsteigen. Die First Class Passagiere, da kann es maximal sechs von geben, steigen durch die erste Tür vorn ein.

Review: Cathay Pacific First Class – Kabine

Auf einigen dieser Kabinenfotos sind noch die alten Kissen zu sehen. Warum? Ich bin die CX First schon so oft geflogen und habe einfach vergessen neue Kabinenfotos zu machen. Da sich die Kabine nicht geändert hat, verwende ich die Fotos aus dem alten Review. Dort findet Ihr auch gleich noch das alte Bettzeug und Bilder zum Essen vorher. Auch hier noch ein weiteres Review der Cathay First Transcon in Nordamerika. Solltet Ihr dieses First Class Erlebnis einmal haben wollen und nicht genug Meilen für die Ultralangstrecke haben, auch zwischen New York und Vancouver geht das.

Cathay Pacific First Class Boeing 777

Die Suiten sind riesig groß und es gibt eine 1-1-1 Anordnung in zwei Reihen. Damit bietet die First Class Kabine maximal für sechs Passagiere Platz.

Wo solltet Ihr sitzen?

Cathay Pacific First Class Suite 2D

Die Sitze haben keine Türen, bieten aber dennoch viel Privatsphäre. Reist Ihr zu zweit, so bieten sich die Sitze D und K nebeneinander an. Die zweite Reihe ist noch etwas ruhiger, da niemand bei Euch „vorbeiläuft“ das der Service komplett aus der vorderen Galley kommt. Daher hat jeder Sitz seinen Vorteil.

ZU ZWEIT: Am besten 2 D und 2K, dann habt Ihr einen Fester und einen Platz in der Mitte und könnt Euch „über den Gang“ auch durchaus etwas unterhalten. Solltet Ihr aber allein reisen, so bieten sich die Sitze an den Fenster an, also A und K. Dabei gilt:

ALLEIN REISEND: 2A, 1A, 2K, 1K, wobei 2A der beste Sitz ist.

Bleibt hingegen wie bei mir heute die 2A frei, so liebe ich 1A und saß auch heute da. Geräusche von den Waschräumen sind in keinem Sitz zu befürchten. Hinter der First Class ist die kleine (und auch nur mit 2 Reihen ausgestattete) Business Class Kabine mit 8 Plätzen und auch dort ist es sehr ruhig. Für die First Class stehen zwei Waschräume zur Verfügung. Diese finden sich links und rechts direkt hinter dem Cockpit, wobei das linke Bad größer ist und sich besser zum Umziehen eignet.

Einigen mag die Kabine nicht besondere modern vorkommen, da die Farben eher gedeckt und nicht so „fancy“ sind, ich persönlich mag die Kabine sehr, sehr gern und freue mich jedes Mal wieder auf Cathay und den superbequemen Sitz.

Review: Cathay Pacific First Class – First Class Sitz/ Suite

Ab jetzt folgen dann auch nur noch neue Bilder, also alles was ab hier zu sehen ist, ist das neue Design an Kissen, Decken und dergleichen. Neu ist unter anderem das schöne rote Kissen, das wartet bereits bei Ankunft, zusammen mit dem größeren Kissen, am Sitz. Kissen sind bei Cathay sowieso ein großes Thema, dazu aber später mehr.

Auf dem Bild gut zu erkennen ist die Breite des Sitzes. Da kann man fast zu zweit nebeneinander sitzen. Eine kleine Blume an der Wand, dazu zwei, eigentlich drei Kissen und durch die hohe Wand des Nebensitzes viel Privatsphäre. Der Monitor lässt sich dann noch weiter in die Mitte schieben, so schaut Ihr am Ende direkt gerade darauf.

Cathay Pacific First Class Suite 1A

Hinter dem Monitor befindet sich der Schrank, welchen jede Suite selbst besitzt. Da es keine Gepäckfächer oben gibt, wirkt die Kabine sehr geräumig. In dem Kleiderschrank ist aber soviel Platz, dass mein Handgepäckkoffer (und der ist wirklich groß- siehe BEITRAG ZUM HANDGEPÄCK HIER) Platz hat, plus Rucksack.

Kaum angekommen, stellen sich auch die Mitglieder der Crew vor. In der First Class sind das zwei bis drei (eine wechselt teilweise in die Business Class). Das neue Amenity Kit und der Schlafanzug folgen, ebenso der neue Willkommensgruß. Neben dem heißen Tuch gibt es auch etwas Neues.

Cathay Pacific neuer Willkommensgruß in First

Exklusiv bei Cathay in der First und für diese abgefüllt. Einen kalten Tee mit Sprudel. Lässt sich leider nicht kaufen, sonst würde ich. Zum Glück wollte keiner der anderen Passagiere mehr davon, so blieb die Flasche für mich.

Auch der handgeschriebene Willkommensgruß ist eine sehr schöne Geste. Dazu folgt etwas, was sonst nur aus 5 Sterne Hotels am Boden bekannt ist. Ein Menü für Kissen. Je nachdem wie ihr schlafen möchtet, bestellt Euch einfach ein weiches, härteres oder ein Nackenkissen. Das macht den Schlaf nochmals komfortabler.

Der Sitz selbst ist einfach riesig groß, lässt sich mit einem Touchpad verstellen und ist besonders als Bett superbequem. Es gibt für mich aktuell in der First Class Welt keinen Sitz, der zum Schlafen bequemer ist. Zum Beispiel die Etihad Apartments sind etwas privater, das separate Bett aber zu schmal und mir zu hart.

Schaut Euch das Bett einmal an. Zunächst wird eine dicke Auflage auf den Sitz gelegt und das kleine Sitzteil wo das rote Kissen stand (das seht Ihr oben auf dem Bild mit der Lehne) mit ausgeklappt. Das macht das Bett nochmals breiter.

Dann folgt ein Laken und ein dickes Bettdeck mit „richtigem“ Bettbezug. Dabei ist kein Unterschied zu einem Hotelbett mehr zu merken.

Für das Bettzeug und auch Kissen, Amenities und Kosmetik hat sich Cathay bei der Umstellung für Bamford entschieden. Neben einem Spray für einen erholsamen Platz, liefert der neue Partner auch Kosmetik und Amenity Kits.

Review: Cathay Pacific First Class – Speisen und Getränke

Noch vor dem Start folgt das Menü. Hochwertig gedruckt auf schönem, strukturierten Papier bietet es einen Ausblick

Cathay First Menü

Natürlich gibt es keine „Essenszeiten“. Jeder isst wann, was und wieviel er mag. Ob nun zweimal Frühstück, nur Dessert, nur Salat oder was auch immer. Schauen wir uns doch einmal etwas genauer um.

Neben der Unterteilung in Dinner und Frühstück, gibt es auch noch Gerichte für „so mal zwischendurch“. Dazu unter anderem einen großartigen Burger, auch wenn ich den heute nicht hatte.

Erst einmal erfolgt aber ein Gruß aus der Küche und (für mich) ein weiteres Glas des wunderbaren Tees.

Danach wird langsam eingedeckt. Das neues Geschirr, neue Schälchen für Salz und Pfeffer und neues Besteck haben dann mit der Änderung auch Einzug gehalten. Ein Vorteil bei Cathay, es gibt Kaviar. Damit geht es auch heute bei mir los.

Cathay First Class – neues Geschirr

Cathay First Class – Kaviar Service

Cathay First Class – Suppe

Nach dem Kaviar mit klassischen Beilagen, geht es mit einem mehrgängigen Menü weiter. Zunächst habe ich mich für die „Sweet Corn“ Suppe entschieden. Diese wird am Tisch frisch in den Teller eingegossen, welcher zunächst nur die Einlage enthält, auch hier steht Cathay einem guten Restaurant nicht nach.

Frischer Pfeffer wird immer aus der großen Mühle angeboten, wer denn mag. Der nun folgende Salat kann mit und ohne Fleisch angeboten werden. Ich hatte mir für die zweite Variante entschieden. Auch wenn es sehr lecker war, war es für eine Beilage deutlich zu viel.

Cathay First Class – Beilagen Salat

Mein Hauptgang heute- FISCH. Dazu habe ich mich als Beilage für einen Salat entschieden, da ich sonst bald nichts mehr essen kann. Sah dann so aus und war sehr lecker.

Cathay First Class – Hauptgang

Auch hier erfolgt das aufgießen der Soße direkt am Platz, auch der Pfeffer wieder aus der Mühle. Warmes Brot, Butter und Öle wenn gewünscht gibt es hier natürlich auch.

Damit kann ich nun fast nichts mehr essen, aber… ein Nachtisch ist noch drin. Heute einmal etwas sehr Leckeres. Eine (in meinem Fall kalte) warm oder kalt servierte Suppe mit Papaya und „Snow Fungus“, einer Art Pilz. Es war superlecker. Dazu einen Espresso und der erste Teil meines Essens auf diesem Flug neigt sich dem Ende. Auch wenn der Käse (welcher auf dem Brett am Platz ausgewählt und präsentiert wird) sehr lecker aussah, ich kann einfach nichts mehr essen.

Aufgrund des tollen Bettes habe ich recht viel und lange geschlafen, daher keines der Burger oder sonstigen kleinen Grieche mehr getestet. Hunger hatte ich keinen, nur für das Blog dann doch nicht mehr essen.

Hier noch ein Blick auf das Getränkemenü. Champagner (ich trinke keinen, aber es fragen immer alle) ist der KRUG Vintage 2004.

Doch irgendwann nach viel Schlaf ist einem dann doch nach Frühstück, wobei es am Zielort ja Abend ist. Wer also mag, der kann auch andere Reihenfolgen wählen. Ich frühstücke nun.

Cathay First Class – Frühstück

Frischer Toast oder Brot und Brötchen nach Wahl. Smoothie oder Saft, Kaffee, Espresso oder Tee, alles ganz nach Wunsch. Dazu auch hier wieder ein schön gedeckter Tisch.

Dann geht es bei mir mit Cornflakes und Joghurt mit Früchten weiter.

Cathay First Class – Frühstück

Jetzt noch etwas Warmes, bei mir heute ein wunderbares Omelett mit Avocado und Ricotta käse. Auch das wird frisch an Bord zubereitet und ist keinesfalls nur aufgewärmt.


Alles in allem war es ganz, ganz lecker und wunderbar. Meine ganz persönliche Lieblingsmahlzeit an Bord ist Frühstück, wobei ich gar nicht sagen kann warum.

Review: Cathay Pacific First Class – Amenity Kit und Schlafanzug

Wie oben auf einigen Bildern des Sitzes schon zu sehen, gibt es auch heute Schlafanzug, Latschen, Socken und Amenity Kits. Auch heute wieder (für mich) beide, also Damen und Herren Kit. Der Inhalt ist leicht unterschiedlich, gemeinsam kommt aber alles von banford.

Cathay First Class Amenity Kits

Auch diese Kits gibt es demnächst wieder in meiner Charity Auktion.

Charity Auktion die nächste: Reiseutensilen, Taschen, Amenities für Euch

Kabine
Sitz
Bettzeug & Amenities
Speisen und Getränke
Service
Wifi und Entertainment
Final Thoughts

Das Cathay First Class Produkt ist aktuell (betrachtet man alle Bereiche, angefangen von der Lounge über die Kabine, Speisen, Getränke und den Service, so bietet Cathay aktuell das beste First Class Produkt am Markt. Das neue GOGO WiFi ist schnell und steht zudem Gästen der First Class kostenfrei zur Verfügung. Besonderes überzeugt mich immer wieder der herzliche und nie aufgesetzt wirkende Service.

Overall Score 4.7

1 Kommentar on Review: Cathay Pacific First Class mit neuem Softprodukt – warum es für mich das beste First Produkt ist

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.