Reise, Reiseregionen, Reviews und Reiseberichte

Review: Railjetexpress von Wien nach München – Business Class


Heute mal nicht aus der Luft aber mindestens genauso spannend. Ich war die Tage in Wien und musste danach nach München. Nun kann man das fliegen, keine Frage, aber es ist zeitlich nicht unbedingt besser. Raus aus Wien zum Airport, 20 Min. Sicherheitskontrolle und vorher da sein, 1 Std. Flug 1 Std. Von München Flughafen in die Stadt, wieder 45 Min. Alles in allem nicht wirklich sinnvoll, wenn man bedenkt, dass die Bahn ebenfalls nur viereinhalb Stunden fährt.

Also habe ich mir mal den Railjet express angesehen.

Angeboten werden drei Klassen, die sind jedoch etwas verwirrend in der Bezeichnung.

  • Economy – vergleichbar mit der 2. Klasse bei der Deutschen Bahn

  • First – das Gegenstück zur 1. Klasse in Deutschland

  • und Business Class – diese ist von der Ausstattung und dem Service über der First angelegt und nicht darunter

Hintergrund ist wohl, oder besser könnte sein: Man möchte hiermit Geschäftsreisende ansprechen und diesen einen noch besseren oder vergleichbaren Service zur Business Class im Flieger bieten.

ÖBB Railjet Business Class

Review: Railjetexpress von Wien nach München – Buchen

Generell lassen sich die Fahrkarten auf der Seite der ÖBB einfach online buchen. Wenn Ihr aber eine BahnCard habt, dann könnt Ihr auch diese nutzen und bekommt einen (Teil-)Rabatt. Die Buchung dafür lässt sich dann auch über die Seite der Deutschen Bahn und dort ggf. auch über Euren Kundenaccount buchen.

Auswählen lässt sich dort aber nur die zweite oder erste Klasse, nicht aber die Business Class.

Diese ist über einen kleinen Umweg aber auch zu bekommen. Zuerst kauft Ihr einfach einen normalen Fahrschein für die erste Klasse. An meinem Reisetag und bei Buchung zwei Tage vor Abfahrt lag der Preis in First Class (mit BahnCard 50) bei 66 € im Super-Sparpreis bis 125 € im Flexpreis.

Um die Business Class nutzen zu können, braucht es einen Aufpreis. Dieser liegt fix bei 15 € und bietet zusätzlich ein Freigetränk.

Nachdem Ihr also Eure Fahrkarte habt, einfach auf der ÖBB Seite, am Schalter oder im Zug den Aufpreis zahlen. Ich habe es vorher online gebucht und konnte auch meinen Platz direkt im Sitzplan auswählen.

Review: Railjetexpress von Wien nach München – Start in Wien

Bei meinem Start in Wien konnte ich vorab die Lounge der ÖBB nutzen. Diese findet sich in der ersten Etage des Bahnhofs, ist nicht so besonders groß aber sehr ruhig. Da es recht voll war, habe ich nahezu keine Fotos gemacht. Es gibt kalte und heiße Getränke, etwas Obst und kleine Snacks wie Chips, Nüsse und Schokolade.

Review: Railjetexpress von Wien nach München – der Zug

Kurz vor Abfahrt dann zum Bahnsteig und pünktlich auf die Minute fuhr der Railjet ein. Die Business Class ist im letzten Wagen, dem Wagen 27 und damit am Ende des Zuges. Da dieser Zug mit einem anderen zusammengekoppelt wird und wir ein Stück gemeinsam fahren, ist es dann doch wieder in der Mitte.

In den Zügen des Railjet und dort in der Business Class gibt es nur wenige Sitze. Zuerst am Wagenende einen 3er Bereich, dann folgen zwei 4er und ein 2er „Abteil“ und dann zwei Einzelsitze. Wobei „Abteil“ nicht stimmt, da es zwar Wände zur Abtrennung, aber keine Türen gibt.

ÖBB Raijet Business Class

Ich hatte mir doch vorab schon online einen Einzelsitz reserviert. Mit einem Tisch in der Armlehne und hochklappbaren Fußstützen erinnert es mehr an ein Flugzeug als eine Bahn. Die Sitze sehen nicht nur bequem aus, sie sind es auch. Dank der ausklappbaren Fußstütze und dem zurücklehnen der Lehne ist ein sehr komfortables Reisen möglich.

Einige Plätze, wie auf dem nun linken Bild zu sehen, haben zusätzlich noch einen kleinen Tisch. Andere Plätze haben nur den in der Armlehne.

Die beiden Einzelsitze am Ende des Wagens und am Übergang zur 1. Klasse sind perfekt, falls Ihr allein unterwegs seid. Dabei ist der linke noch etwas privater, der rechte etwas offener (Sitz 51).

Gerade wenn die Lehne zurückgelehnt, die Füße hochgelegt sind und Euer erstes Getränk ankam, dann beginnt eine entspannte und erholsame Reise. Ein eigener Kellner bietet Euch direkt nach dem Start das erste (inklusive) Getränk an. Weitere lassen sich, wie auch Speisen, direkt bestellen. Dabei geht das entweder bei dem Kellner selbst, oder einfach online über das Zugportal.

Bezahlt werden kann mit Karte oder Bar direkt bei „Lieferung“.

Review: Railjetexpress von Wien nach München – Speisen und Getränke

Die Auswahl ist wirklich riesig und wunderbar. Einen Blick in die aktuelle Karte könnt Ihr HIER werfen.

Eine wunderbare Auswahl, sagte ich ja schon. Dazu gehören nicht nur spannende Speisen, auch eine große Getränkeauswahl erwartet Euch dabei. Also habe ich mich nach 2 Std. und damit der Hälfte der Fahrt entschieden, es einmal zu testen.

Die Bestellung war über das Portal schnell aufgegeben, auch wenn es beim Kellner gegangen wäre. Schließlich interessiert mich- nicht nur für Euch hier- ob es denn so klappt wie es soll und ja, das tat es.

Meine Wahl fiel auf Hähnchen, Espresso, Red Bull und Apfelstrudel. Alles in Allem war es folgende Auswahl und die dazugehörigen Preise.

Railjet Express Business Class Bestellung

Nach knapp 20/25 Minuten wurde serviert.

Das sieht doch schon einmal sehr gut aus. Das Paprika-Hendl mit Spätzle war superlecker. Auch der Apfelstrudel überzeugt. Dazu ein leckerer Espresso und auch der später bestellte Cappuccino war ganz wunderbar.

Kein Plastik, richtiges Geschirr und ordentliches Besteck und Gläser. Von einem Restaurant nicht zu unterscheiden, außer das es beim Essen noch Ausblick gibt.

Review: Railjetexpress von Wien nach München – WLAN, Ausstattung & mehr

Der Zug ist zudem mit einem brauchbaren WiFi ausgestattet, so ließ es sich vor und nach dem Essen noch etwas arbeiten und / oder im Netz surfen. Dazu bietet die ÖBB in ihrem Zugportal kostenfreie Zeitungen und Zeitschriften, aber auch Filme an.

Der Service „meines“ Kellners heute war ganz wunderbar und aufmerksam und somit war es ein sehr schönes Erlebnis. Schade eigentlich, dass man nach 4,5 Stunden entspannter Reise in München aussteigen musste.

Eure Bahnfahrkarte könnt Ihr gern über den folgenden Link buchen:

HIER FAHRKARTE FÜR DEN RAIKJET* buchen


4er Abteil der ÖBB Business Class

Einzelsitze im ÖBB Railjet Express, Business Class

Zug
Speisen und Getränke
WiFi und Unterhaltung
Service
Final Thoughts

Es war ein ganz wunderbares Erlebnis und schöne 4,5 Stunden im Zug der ÖBB. Die 15 € Aufpreis auf die 1. Klasse um dann Business Class Service zu genießen, solltet Ihr unbedingt einmal ausprobieren. Neben der Verbindung Wien- München geht es ab dem 15.6. auch wieder freitags und samstags von Wien - München über Stuttgart nach Frankfurt.

Overall Score 4.6

Bahnfahrkarten hier buchen, auch für die ÖBB

HIER BUCHEN

1 Kommentar on Review: Railjetexpress von Wien nach München – Business Class

  1. Erik

    Hallo Sven,
    das ist ja wie in China. Die Schnellzüge (CRH) die zwischen den großen Städten verkehren, sind ebenfalls so aufgebaut. Nur das die Business Class noch etwas komfortabler ist. Die Sitze gleichen dort in etwa denen einer First Class im Flugzeug. Ist auf jeden Fall zu empfehlen, mal zwischen Peking und Shanghai von Beijing Nan nach Shanghai Hongquiao zu fahren. Dauert in etwa 5 Stunden, kostet so circa 300 USD.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.