Reise, Reviews und Reiseberichte

(Um-)Gebucht: First statt Business als großartigen Deal und ein Planespotterhotel im Airport


Update: Der Trip ist vorbei und einige Reviews von den geplanten schon veröffentlicht oder geschrieben. Daher hier oben zu Beginn einmal die verlinkten Artikel zum schnellen suchen und lesen:

bereits online sind:

Geschrieben oder fast fertig, folgen aber dann die Tage/ demnächst. Steht da noch kein Termin, dann weiss ich leider noch nicht wann ich dazu komme.

Vor einiger Zeit habt Ihr schon in dem (ersten) GEBUCHT Artikel lesen können, wie meine Reiseplanung aussieht und über welche Route und mit welchen Stops wir fliegen. Nachdem damals noch nicht ganz klar war, von wo ich nach Madrid fliege, sitze ich gerade in dem Flieger mit Iberia. Daher ist es Hamburg – Madrid geworden, als IB3271 heute Nachmittag und jetzt ca. 20 Minuten hinter Hamburg.

Heute Vormittag fragte mein Mitreisender, ob ich denn nach Verfügbarkeiten für die First Class bei Cathay geschaut hatte. Es geht um den Teil 4 des „Gebucht“ Artikels, also um das Leg von New York nach Vancouver.

Teil 4: New York – Vancouver mit Cathay am 4. August 2018

(Für den Guide zum Karten erstellen wie auf dem Titelbild, einfach HIER entlang bitte.)

Diese Ost- West- Verbindung wird von Cathay als Route mit einer fünften Freiheit bedient, heisst also diese dürfen die Strecke auch extra und eigenständig verkaufen. Da es der Flug nach Hongkong ist, der nur kurz nachts in Vancouver stoppt und einige Passagiere aussteigen und einsteigen lässt, wird dieser mit einer Boeing 777 bedient.

Cathay Pacific Boeing 777 Business Class Sitz – Klicken für das Review

Während die wunderbare Cathay Business Class in der Boeing 777 in einer 1-2-1 Bestuhlung daher kommt, fliegen diese noch in 1-1-1 eine grandiose First Class. Dabei gibt es hier insgesamt zwei Reihen, also maximal sechs Passagiere.

Nun kam Hr. J. auf die Idee, man könne ja nochmal schauen. Es ist sowieso ein Meilenticket, also derzeit gebucht mit 37.500 British Airways Avios und ein Flug welcher mit irgendwas zwischen 5-6 Stunden geplant ist. Die Kosten sind, gerade für diese verhältnismäßig lange Strecke, durchaus sehr gut. Doch wie ja einige von Euch wissen und andere jetzt lesen, die Cathay Flüge lassen sich bei British Airways online nur mit einem Abflug größer 6 Tage buchen. Ist der Abflug, wie in unserem Fall morgen, so wird das nix.

Aber in dem Beitrag „So könnt Ihr Cathay Flüge über BA auch kurzfristig buchen“ habe ich Euch den Weg beschrieben. Also hat R. schnell einmal die Verfügbarkeiten angefragt und es gab, oh Wunder, sogar mehrere Plätze in First Class.

British Airways Executive Club – Cathay Flüge auch kurzfristig buchen – so gehts

Jetzt kommt sicher wieder jemand und meint „als ob nicht Business Class für die sechs Stunden ausreichend wäre“. Klar ist es das und gerade die von Cathay in der 1-2-1 ist wunderbar. Aber wenn man in den Genuss der grandiosen First Class kommen kann, warum nicht. Und am Ende muss mal durchaus sagen, durch viel fliegen ergeben sich viele Meilen. Diese können aber auch zukünftig schnell entwertet werden, falls Airlines die Einlöseoptionen ändern. Daher – nicht ewig horten.

Also habe ich einmal meine Gold Guest List Hotline bemüht. Kurz auf den nächsten Parkplatz und schnell eine E-Mail geschrieben. Mit der Bitte einmal zu schauen wie die Optionen aussehen, denn normalerweise geht so etwas nur telefonisch. Auch lassen sich Award Tickets nicht umbuchen, sondern werden storniert, die Meilen binnen Minuten wieder gutgeschrieben (Steuern und Gebühren dauern etwas  länger) und dann neu gebucht. Binnen 20 Minuten die Antwort. Man hat schon einmal eine Buchung angelegt und wartet nun auf die Info ob das so gemacht werden soll.

Zunächst hat sie also eine zweite Buchung angelegt, dafür aber weder Meilen noch Steuern und Gebühren belastet, da dieses nur mit der telefonischen Bestätigung und den Kreditkartendaten geht. Aber da es nun zwei Buchungen für den identischen Flug sind, muss man aufpassen damit nicht beide plötzlich rausfliegen, denn niemand kann zweifach auf einem Flug sein.

Beim nächsten Tankstop habe ich also kurz geantwortet, dass ich mich später melde und die KK Daten durchgebe und dann die Änderung so gemacht werden soll. Dann kam aber schon die Rückinfo, man hat nun einfach die 12.500 Avios als Differenz belastet, denn Steuern und Gebühren sind in dem Fall sowieso identisch und so braucht es gar keine neue Buchung.

Hier zeigt sich übrigens ein riesiger Vorteil als GoldGuest List Kunde oder auch als BA Gold, denn für die Umbuchung oder Stornierung ist keinerlei Gebühr fällig.

Als Silber, Blue oder ohne Status fallen hier 42,50 € an Stornogebühr für das Ticket an. Dazu gibt es anscheinend nicht ganz so fähige Mitarbeiter in dem anderen Callcenter, denn mein Mitreisender Hr. J. hatte da so seine liebe Mühe heute. Aber das wird er Euch die Tage einmal selbst erzählen.

Wie gesagt, nun wurde also aus dem

TEIL 4: Cathay Pacific New York – Vancouver Flug statt Business ein First Class Flug

Die Kosten ändern sich also wie folgt.

Statt 37.500 Meilen, welche ich bisher bezahlt hatte (+40 € Steuern und Gebühren) fallen nun 12.500 Avios mehr an. Eine mehr als gelungene Investition. Das seht Ihr dann auch anhand des Beitrages zur Cathay First Class, hier schon einmal ein Bild vorab.

Das war Änderung Nummer 2, denn eine andere kurze Umplanung hatte ich gestern schon gemacht. Dabei geht es um die Hotelwahl in Vancouver.

Teil 5/2: Vancouver – das neu renovierte Fairmont YVR Airport

Da wir erst tief in der Nacht ankommen und somit erst um 0:50 Uhr morgens landen werden (also Sonntag), war die Idee möglichst schnell ins Hotel zu fahren und zu schlafen. Da ich aber um 7:30 Uhr Ortszeit mit einem Kollegen aus Dubai eine kurze Telefonkonferenz plane, da ist es ja dann schon wieder 18:30 Uhr und Sonntag Arbeitstag, passt das ganz gut so. So haben wir uns für ein Zimmer auf einer der neu renovierten Etagen im Fairmont Vancouver Airport entschieden.

(c) Fairmont Vancouver Airport

Da lässt es sich nachts noch schnell hinlaufen und so habe ich Hoffnung bei schneller Einreise um 1:30/ 2 Uhr im Bett zu sein, da passt 7:00 Uhr dann durchaus und man hat noch etwas vom Tag. Durch die Zeitverschiebung fällt das Aufstehen eh nicht schwer am Morgen.

Die neuen, renovierten Zimmer gibt es mit Runway View und eine ClubLounge hat es auch, so werden wir diese zum Frühstück einmal genauer anschauen. Gebucht ist also, wie immer bei cube:travel folgendes Zimmer:

Fairmont Gold View King (c) Fairmont

Nach dem Frühstück werden wir uns dann aufmachen in die Stadt. Ich war schon mehrfach da, jedoch nie am Airport da ich bisher immer aus den USA mit dem Mietwagen eingereist bin. Zudem sind Flughafenhotels speziell für Flugzeugverrückte eine spannende Angelegenheit.

Die geplanten Reviews auf dieser Reise ändern sich also ein klein wenig. Auch werde ich in Madrid nicht mehr in die Stadt ins Hyatt fahren. Einerseits streiken die Taxifahrer in Madrid und da ist es nicht ganz so einfach, zum anderen bin ich leider immer noch gesundheitlich angeschlagen und gönne mir daher heute Abend etwas Ruhe in Madrid.

Die Reviews auf dieser Reise. Geplante Reviews auf dieser Reise werden also:

Bilder von unterwegs

… findet Ihr schnell und aktuell bei INSTAGRAM oder auf der Facebook Page


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.