Allgemeines, News

Warum ein Flugzeug 7 Stunden kreisen musste – Turkish Airlines Maschine mit Notfall an Bord


Das hatten sich die Passagiere sicher auch anders vorgestellt. Geplant war eine Reise aus der türkischen Metropole Istanbul nach Kanada. Nichts ungewöhnliches soweit und die Reise begann wie immer. Boarding, Türen schließen, ab auf die Startbahn und in die Luft. Während sich alle Passagiere und die Crew auf einen entspannten Flug freute, ging es einem 16jährigen Mädchen gar nicht gut.

Zwischenzeitlich gibt es auch eine offizielle Aussage von Turkish Airlines dazu:

“A 16-year-old passenger on our flight number TK35 to Montreal on 13 October 2017 got sick shortly after departure, as the health of our passengers is of the utmost importance we decided to return to Istanbul.
The aircraft is now holding and burning fuel until it reaches a safe landing weight. Our team has been informed that the last health condition of our passenger is very good. We will change our crew and prepare our aircraft again for a new flight to Montreal.”

Quelle: Aviation.be

In solchen Fällen muss immer der Kapitän entscheiden was nun zu tun ist. Generell bestehen ja mehrere Optionen.

  • umkehren und zum Ausgangspunkt zurück und dort landen
  • einen Ausweichflughafen ansteuern
  • weiterfliegen und die Situation dann neu bewerten und erneut entscheiden

Der Pilot entschied sich zur Rückkehr nach Istanbul. Nachvollziehbar, denn wer möchte bei einer Verschlechterung des Zustandes des Mädchens schon mitten über dem Atlantik sein. Daher ging es zurück. Soweit auch noch unkompliziert. Normalerweise muss dann das Kerosin zu großen Teilen abgelassen werden, so genanntes Fuel Dump. Das ist nichts anderes, als die Tanks zu öffnen und Kerosin über unbewohntem Gebiet abzulassen, sonst kann die Maschine nicht landen, da zu schwer.

Doch dieses hat hier nicht stattgefunden. Stattdessen kreiste die Maschine über Istanbul. Soweit auch noch nicht ungewöhnlich. Jedoch dauerte dieses Kreisen 7 (!) Stunden. Also nahezu solange, wie der gesamte Flug gedauert hat.

Das ist tatsächlich ungewöhnlich, zumal die erkrankte Person (der es besser geht, wie Türkish Airlines schreibt) damit auch nicht früher am Boden war. Klar kann ich nachvollziehen hier zurückzukehren. Aber hier fehlt mir etwas das Verständnis für das Vorgehen.

 


1 Kommentar on Warum ein Flugzeug 7 Stunden kreisen musste – Turkish Airlines Maschine mit Notfall an Bord

  1. Deez

    Es gab ziemlich viele Tweets zum Ereignis, welche Licht ins Dunkel bringen:

    – Erreichen der Destination ist nach dem initialen Zeitverlust durch Zwischenfall nicht mehr möglich (fehlende Reserven).
    – Der TA Hub Istanbul bietet die besten Optionen für Wechsel der Crew, des Flugzeugs oder auch einfach Auftanken.
    – Fuel Dump Ventile sind beim A330 eine Option, welche viele Airlines offenbar nicht zu kaufen scheinen (Kosten vs. Eintreffens-Wahrscheinlichkeit).
    – Eine Overwheight-Landung wäre eine Option – der Zustand des Mädchens scheint es offensichtlich und zum Glück nicht nötig gemacht zu haben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.