Reise

In Bildern: Das neue MÖVENPICK Resort auf den Malediven


Die Malediven zählen sicher zu den absoluten Traumzielen, nicht nur für eine Hochzeitsreise. Alles was Rang und Namen hat ist somit irgendwo auf den 1000 Inseln (ok, nur ein Fünftel etwa ist auch bewohnt) vertreten.

Schon der Ausblick gleich nach dem Start in MALE ist beeindruckend… nur eine der vielen Inseln

Nahezu alle großen Hotelketten, dazu viele kleine Resorts. Das, was man sich so vorstellt ist es auch. Weiße Strände, unendlicher und strahlend blauer Ozean. Ein riesiger Pool eben.

 

Kurze Zwischenlandung, der Flug von Male hat einen kurzen Stopp und setzt Passagiere bei anderen Resorts ab.

Und dann der zweite Stopp, direkt am Anleger des Mövenpick und damit nur wenige Minuten zu Fuß oder mit dem Buggy bis ins „Zimmer“.

Kaum angekommen, sehr herzliche Begrüßung und schon der Guide am Airport erzählte: „Hier auf den Malediven lächeln wir immer, denn nur dann lacht auch die Sonne.“ Eine durchaus schöne Vorstellung, wie ich finde.

Mövenpick Malediven – die Rezeption

Während des Check In gibt es natürlich kalte Tücher zur Erfrischung und das erste Getränk.

Vorbei an einem der Restaurants (dem Seafood Restaurant) geht es dann in Richtung Villa. Die Over-Water-Villen haben, wie jedes Zimmer des Hotels, einen eigenen Pool, neben dem großen, den es sowieso gibt.

Der erste Blick nach dem Öffnen der Zimmertür… absolut beeindruckend.

Wobei der zweite Blick nun nicht weniger spannend ist. Das als „Aufwachblick“ kann sich schon sehen lassen.

Doch natürlich gibt es noch viele wunderbare Ein- und Ausblicke, daher folgt auch noch ein „richtiges Review“, dennoch wollte ich denen, die Instagram verpasst haben, schon einmal diese Bilder „zeigen“.

Mövenpick Malediven – Badezimmer mit Ausblick

Mövenpick Malediven – Schlafplatz

und eine Hängematte mit Blick…

Mövenpick Malediven – ab an den Strand

Mövenpick Malediven – Sommer, Sonne, Meer

Mövenpick Malediven – Strand soweit das Auge reicht

und Frühstück und Mittag und Abendessen… all das gibt es natürlich auch. Dazu im Review mehr

Auch wenn die Hotelpreise oft zu Verwunderung führen, wer einmal hier war versteht es am Ende doch schnell. Es ist alles in der Mitte vom Nichts, gerade auf den kleineren Inseln. Es muss alles her gebracht werden. Das Mövenpick ist eine Flugstunde mit dem Wasserflugzeug vom Flughafen MALE entfernt. Auch wenn es demnächst einen „Domestic Airport“ in der näheren Umgebung gibt, sind es auch von dort nochmals mindestens 45 Minuten mit dem Speed Boot.

 


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.