Reise, Reiseregionen

Darvin Award am Grand Canyon


Vielleicht kann es mir ja jemand von Euch erklären, aber was stimmt mit einigen Menschen nicht?

Wie ihr hier gestern sehen konntet, waren wir am Grand Canyon.

HIER ZUM BEITRAG: Grand Canyon in Bildern

Sonnenaufgang und auch danach noch einige Zeit. Dort gibt es einen wunderbaren Weg, befestigt, mit Zaun und gut gesichert, damit auch niemand zu Schaden kommt. Aber…

Was tun Menschen… ?

Schon auf dem Titelbild dieses Beitrages gut zu sehen. Der Zaun ist egal, die Absperrungen sind eh nur für die anderen und so krabbelt man munter irgendwo durch und herunter. Klar, schließlich muss man am Ende 10 Meter weiter vorn sein, es braucht ja das passende (und vielleicht letzte) Urlaubsfoto für die Verwandten.

Klar, da sieht man nun wesentlich besser und vor allem mehr. Wichtig ist, man muss noch die Arme hoch reißen, schnell noch in die Luft springen. Wäre ja nicht so, dass dort lose Steine liegen, unebene Böden sind und schräge Kanten.

Darwin Award Anwärter

Die nächsten krabbeln ein Stück die Schlucht herunter nur um dann einige Meter weiter vorn zu sitzen (und übrigens in einer „Affenlautstärke“ Musik aus einer Box zu hören. Dabei wäre wahrscheinlich hier gar nicht das Sitzen dort vorn das Problem, sondern vielmehr der Weg dorthin. Denn der ist schräg, steinig, uneben, rutschig.

Ebenfalls Anwärter für den Darwin Award

Gewonnen hat den Award aber heute dieser Herr. Der übertrifft alles.

Irgendwie verstehe ich es nicht, warum Menschen so mit Ihrem Leben spielen. (und im Zweifel mit dem der Retter, oder derer die gerufen werden um ihn aus einer misslichen Lage zu befreien, wenn das überhaupt noch geht)

Bringt das den besondere Kick?

Ist es gerade „in“ sich in Lebensgefahr zu bringen? Verbote, Absperrungen und Begrenzungen sind egal? Nur für alle anderen? Auch diesen Damen und Herren ist es völlig gleich, Hauptsache man selbst ist da runter gekrochen.

Erklärt es mir jemand?

Was bringt die Menschen dazu? Warum tut man das? Vielleicht bin ich zu alt, zu spießig oder hänge einfach zu sehr an meinem Leben. Aber so wichtig kann kein Foto sein.

Und weil es schon so schön bei Facebook diskutiert wurde… einmal ist es nicht schön für die Rettungskräfte, wenn diese denn gebraucht werden. Auf der anderen Seite stehen diese damit auch allen anderen im Bild, hat dann doch auch wieder etwas mit Rücksicht und Respekt zu tun, finde ich zumindest.

Natürlich kann jeder machen was er will und sich selbst gefärden wenn er mag. Aber für ein Bild?

Falls Ihr auch (in der USA Gruppe) auf Facebook schauen wollt, hier gehts zum Beitrag.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.