Reise, Reiseregionen

Grand Canyon in einigen Bildern


Ich schiebe diesen Post neben meiner sonstigen Planung der Beiträge einmal einen kurz ein, weil heute einer der Instagram Follower schrieb „Ich schaffe es nicht immer Deine Story anzuschauen und dann ist das ja nach 24h schon weg.“

Nachdem ich mich ja leider nicht mit dem besten Gesundheitszustand herumgeplagt habe, bin ich heil froh doch geflogen zu sein und ebenso froh, dass es einigermaßen geht. Antibiotikum und Nebenwirkungen waren eher geht so, aber so langsam… Daher war frühes Aufstehen angesagt. Nun kann man ja sagen: „Ist eh Jetlag und man ist wach“, ich habe mit ein paar Tricks aber keinen und bin daher dennoch todmüde um 4. Aber gut. Die Sonne fragt nun nicht wann sie aufgehen soll und daher…

Also, ein Stück mit dem Auto, dann im noch halbdunkel auf an einen Aussichtspunkt.

Grand Canyon – mitten in der Nacht

Sonnenaufgang ist heute um 5:51 Uhr, da es aber gut 30 Minuten zu Fuß sind, geht es früh los und keine Menschenseele ist dort. So langsam wird es heller und man läuft auf wunderbar angelegten Wegen direkt mit entsprechender Aussicht entlang. Langsam färbt sich immer mehr am Horizont in ein sattes Orange, die Felsenformationen sind noch recht unscheinbar in einem matten, etwas nebligem Etwas zu erkennen.

Grand Canyon – Minuten vor Sonnenaufgang

Doch dann, binnen Sekunden steigt die Sonne auf. Langsam taucht der erste Teil, dann immer schneller auch der Rest auf und lässt den gesamten Canyon in einem ganz anderen Licht erstrahlen.

Grand Canyon – jetzt ist sie fast da, die Sonne

Von nun an geht alles sehr schnell. Immer heller werden die Sonnenstrahlen und binnen Minuten erstrahlen die Felsen und Schluchten plötzlich in einem ganz anderen, wunderbar warmen Farbton.

Grand Canyon – Felsen im Sonnenlicht

 

Grand Canyon – Ausblick

Je nachdem wo und wie die Sonnenstrahlen sich gerade den Weg zwischen den Felsen und vorbei an Bäumen und Sträuchern bahnen, ist es ein minütlich wechselndes Farbspiel.

Absolut beeindruckend und zugleich extrem spannend, wie sich in Millionen von Jahren hier allein durch Natur, Wind, Eiszeiten, Wasser und Wetter Strukturen gebildet haben und immer wieder verändern.

Grand Canyon – ein Wechselspiel der Farben

Das frühe Aufstehen hat sich in jedem Fall gelohnt und so werden wir auch den weiteren Tag nutzen um dieses wunderbare Fleckchen Erde weiter zu „bewandern“.

Grand Canyon – Ausblick

Grand Canyon – perfekt für eine Postkarte

Knapp eine Stunde nach Sonnenaufgang und etwas weiter wieder zurück in Richtung Parkplatz werden es dann doch immer mehr Menschen. Einige davon… naja, das könnt Ihr in einem zweiten Beitrag sehen.

Und dann noch diese… das war ein zu schönes Motiv, um es nicht zu fotografieren.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.