Reise, Rewards

Das neue Miles & More Programm der Lufthansa – so wird es ab 2021 – Zahlen, Fakten, Beispiele


Bereits vorgestern habe ich etwas zum neuen System der Lufthansa geschrieben und über die geplanten Änderungen. Das Handelsblatt hat nun, bereits vor dem geplanten Event heute Abend, Zahlen, Daten und Fakten veröffentlicht.

Nehmen wir also als Quelle den Handelsblatt Artikel von heute und rechnen das Ganze einmal rauf und runter. Fazit vorab, so schlimm wie es einige dachten wird es gar nicht, eher im Gegenteil. Aber fassen wir zuerst zusammen:

  • Es wird keinen Frequent Traveller Status mit Segmenten mehr geben
  • der neue Status hält nur noch ein, statt bisher zwei Jahre (vermutlich das Jahr des Erreichens + das Folgejahr)
  • einheitliches Punktesystem, aber einmal normale und einmal Qualifizierende Punkte
  • Frequent Traveller Status ab 160 Punkten, Senator ab 480 (davon die Hälfte qualifizierende Punkte)
  • HON Status ab 1.500 Punkten (kann nun auch in Eco sammeln)

Das neue Miles & More Programm der Lufthansa – so viele Punkte sammelt Ihr ab 2021

Es gibt zukünftig nur noch feste Punkte (und damit ist es nahezu das System von British Airways, wenngleich wohl auch noch etwas vereinfachter). Dabei wird zwischen KURZ- und LANGSTRECKE unterschieden. Der Handelsblatt Artikel spricht aber auch bei den kurzen Strecken von Eco und Premium Eco, also könnten hier durchaus auch heutige Mittelstrecken gemeint sein. Das genaue Kriterium der Entfernung oder ob es ein Wechsel des Kontinents sein muss, ist aber hier nicht bekannt/ genannt.

Klasse Kurzstrecke Langstrecke

Economy

5

15

Premium Eco

5

20

Business

10

50

First

70

Somit wird hier pro Streckensegment gesammelt und dann unterschieden wie lang und in welcher Klasse diese war. Wir rechnen gleich Beispiele.

Das neue Miles & More Programm der Lufthansa – wann bekommt Ihr den Status?

Es wird auch zukünftig keinen zusätzlichen Status geben. Also weiter FTL, SEN, HON.

WICHTIG zu allererst, es müssen die HALBEN Punkte dann immer mit so genannten „qualifizierenden Punkten“ erreicht werden. Das heißt, diese Punkte bekommt Ihr nur dann, wenn Ihr die Flüge (vermutlich zählt hier das Metall- nicht der Ticketaussteller) mit so genannten „Premium Airlines“ durchführt.

Was sind denn die Premiumairlines, die qualifizierende Punkte bringen?

Dazu gehören zukünftig LUFTHANSA, SWISS, AUSTRIAN

oder einer der Miles&More Partnerairlines

Flüge mit den STAR ALLIANZ Partnern zählen hier NICHT!

Ob zum Beispiel Cathay dazu gehört als neuer Lufthansa Partner nach Hongkong, das wird sich zeigen, eher wohl nicht.

Frequent Traveller Status

  • gilt ein Jahr
  • benötigt 160 Punkte
  • davon mind. 80 mit Premium Airlines
  • ist nicht mehr über Segmente zu erreichen

SENATOR = Star Gold Status

  • gilt ein Jahr
  • benötigt 480 Punkte
  • davon mind. 240 mit Premium Airlines

HON CIRCLE

  • gilt ein Jahr
  • benötigt 1.500 Punkte
  • müssen alle mit Premium Airlines sein, andere Flüge zählen für den HON Status nicht
  • aber auch Lufthansa / Premium Airline ECO Flüge zählen nun
  • ist nicht mehr über Segmente zu erreichen

So lassen sich die Status zukünftig erreichen – Beispiele

Um nun einen Überblick zu haben wie sich ein solcher Status erreichen lässt, hier einige Reiseszenarien und Beispiele. Dabei geht es einmal darum, was muss ich anstellen, um den Status zu erreichen und zweitens welcher Reise Typ einen solchen wenn bekommen würde.

Die Kollegen von Reisetopia sehen das etwas anders und meinen, der Zubringer zählt nicht extra. Also TXL-FRA-SFO wären auch nur 100 (2 Mal 50 Punkte.) Das werden wir erst nach finalen Infos wissen, das passe ich dann an.

FREQUENT TRAVELLER STATUS ERREICHEN

1 Business Langstrecke RETURN + 4 Kurzstrecken ONEWAY Business oder 8 ECO

Fliegt Ihr in einem SALE Business Class Ticket (aktuell für ca. 1.500 €) nach Nordamerika, könnte das so aussehen.

BERLIN – FRANKFURT mit Lufthansa in Business = 10 Punkte / davon 10 qualifizierende Punkte

FRANKFURT – NEW YORK mit Lufthansa in Business = 50 Punkte / davon 50 qualifizierende Punkte

also 10 + 50 = 60 Punkte und zurück ebenso = 120 Punkte = 120 qualifizierende Punkte

Habt Ihr danach noch vier Kurzstrecken (Business) a 10 Punkten, dann reicht es für den Frequent Traveller.

Schauen wir uns nun aber erst einmal die Vergabe der neuen Punkte an.

SENATOR STATUS ERREICHEN

Für den Senator braucht es natürlich mehr Flüge. Nehmen wir auch unseren SALE in Business als Beispiel.

BERLIN – FRANKFURT mit Lufthansa in Business = 10 Punkte / davon 10 qualifizierende Punkte

FRANKFURT – NEW YORK mit Lufthansa in Business = 50 Punkte / davon 50 qualifizierende Punkte

also 10 + 50 = 60 Punkte und zurück ebenso = 120 Punkte = 120 qualifizierende Punkte

Nehmen wir hiervon zwei Flüge mit den Premium Airlines. Dabei habt Ihr nach den zwei Returns schon einmal die 240 qualifizierenden Punkte zusammen. Jetzt könntet Ihr mit Egypt Air, EVA, einer anderen Star Allianz Airline oder dergleichen noch zwei solche Business Return machen. Also zum Beispiel mit United aus Berlin nach New York und weiter nach Orlando. Sind auch 120 Punkte pro Return, aber eben keine qualifizierenden Punkte. Macht aber nix, die haben wir ja schon.

Final ganz vereinfacht.

4 Business Class Langstrecken RETURN mit Zubringer, davon mind. 2 mit dem Premium Airlines

HON STATUS ERREICHEN

Da hier für den HON Status nur die Premium Airlines zählen, braucht dieser entsprechen mehr Flüge. Wer beruflich aber einmal im Monat mit der Business Class auf die Langstrecke geht, das immer mit Lufthansa oder den Partnern macht, der kommt hier auch hin.

Also:

BERLIN – FRANKFURT mit Lufthansa in Business = 10 Punkte / davon 10 qualifizierende Punkte

FRANKFURT – NEW YORK mit Lufthansa in Business = 50 Punkte / davon 50 qualifizierende Punkte

also 10 + 50 = 60 Punkte und zurück ebenso = 120 Punkte = 120 qualifizierende Punkte

Nach 12,5 solcher RETURN Flüge wäre er / sie dann HON.

12 Business Langstrecke RETURN + 6 Business Class Kurzstrecken oneway

oder 3 FRIST CLASS Langstrecken mit Zubringer 10+70+70+10 = 160 Punkte 7 BUSINESS CLASS RETURN + 4 Business Langstrecken

STATUS AUF LEBENSZEIT

Neu ist auch ein lebenslanger Status, welcher sich zukünftig erreichen lassen wird. Dabei wird es einen FTL und einen SEN Lifetime geben. Die Voraussetzungen sind hier recht einfach.

  • Frequent Traveller LIFETIME – 7.500 qualifizierende Punkte

Wer also hier 5 Jahre HON war und in diesen Jahren alles nur mit Premium Airlines erfolgen hat, der wäre hiermit schon an den 7.500 Punkten und damit Frequent Traveller für Lebenszeit.

  • SENATOR LIFETIME – 10.000 qualifizierende Punkte

Knapp zwei Jahre weiter und er wäre auch SENATOR, zumindest von den Punkten. Das reicht so aber nicht. Denn um den Senator als lebenslangen Status zu bekommen ist es weiter nötig, seit mindestens zehn Jahren SENATOR zu sein. Ob diese am Stück oder auch mit Unterbrechungen sein dürfen ist noch nicht bekannt.

WICHTIG: Für den Lifetime, egal welchen, zählen nur die qualifizierenden Punkte, nicht die sonst noch zum jährlichen Status mit anderen Airlines erflogenen.

Auch BENEFITS fallen weg

Aber es wird wohl doch nicht nur an der Statusseite geschraubt, auch an den Benefits. Zukünftig soll es die SENATOR PREMIUM AWARDS (hier mehr Infos) und auch das Kinderprogramm JetFriends nicht mehr geben.

Wie findet Ihr die Änderungen? Wie sieht/ sah Euer Flugverhalten aus? Fliegt Ihr für einen neuen Status dann mehr Lufthansa und Partner?


6 Kommentare on Das neue Miles & More Programm der Lufthansa – so wird es ab 2021 – Zahlen, Fakten, Beispiele

  1. Bernhard Muller

    Natürlich ist FTL und zukünftig auch Senator mit Segmenten erreichbar – 32 Kurzstrecken Segmente in Eco reichen aus für den FTL, bei höheren Reiseklassen sogar weniger!

      • Michael Rauber

        Ich flieg im Jahr ca. 6-10 mal nach Asien mit Premium Eco, also 12-20 Flüge. Umgerechnet kommen dabei im Schnitt pro Flug 9000 Statusmeilen zusammen.
        Das reicht im Normalfall problemlos aus um den Senator zu erhalten.
        Bei der neuen Rechnung reicht es gerade mal so zum FLT und das obwohl die Premium Eco nicht wesentlich billiger sind als Business Class.
        Ich hoffe ich hab hier irgendwo nen Fehler drin, falls nicht ist das System eine Frechheit.

      • Nun, warum Frechheit?
        Es gibt bei einer Umstellung immer welche die Profitieren und andere Konstellationen nicht.

        Hier überwiegen für viele die Vorteile. Wenn auch Nachteile wie kürzere Laufzeit und solche Konstellationen wie Deine nachteilig sind

  2. Frank

    Hallo Sven
    Eine Frage.

    Seit Herbst 2018 habe ich den FTL Status und dieses Jahr durch viele Flüge wieder requalifiziert.
    Wie lange ist der Status gültig, bei der Umstellung von M&M…
    Ich gehe davon aus, dass ich Bestandsschutz habe.

    Bete Grüße
    Frank

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.