News

Emirates Flig 203 von Dubai nach New York unter Quarantäne


Titelbild by SAM SWEENEY (Quelle)

Es sag alles ganz normal aus. Der Flug EK203 startet wie geplant und pünktlich in Dubai und macht sich auf die Reise in das 13 Stunden entfernte New York. Doch dann kommt anscheinend alles anders.

Die Maschine mit der Registrierung: A6-EUF landet kurz vor 9 Uhr morgens in New York JFK.

Wie mehrere Medien und Passagiere auf Twitter berichten, erkranken an Bord bis zu 100 Passagieren an grippeähnlichen Symptomen wie Husten und Fieber. (OK, 37,8 Grad klingt weniger schlimm im Vergleich zu 100 Grad Fahrenheit)

Aussteigen dürfen die Passagiere aber aus Sicherheitsgründen nicht.

Wie weiter berichtet wird, haben (Teile?) der Crew den Superjumbo mittlerweile verlassen. Die Maschine selbst steht mit den Passagieren in einem abgeschirmten Bereich des Flughafens.

Der große Teil der Erkrankten befindet sich- so schreibt ein Passagier aus der Maschine- im Hauptdeck. Bis zum Augenblick (16:30 Uhr deutscher Zeit) dürfen die Passagiere das Flugzeug noch nicht verlassen.

In einem aktuelle Statement spricht Emirates hingegen nur von 10 erkrankten Passagieren. Entweder da hat sich jemand eine Null ausgedacht, oder einer eine vergessen.

Das Problem bei vielen Erkrankten und wenn man nicht weiß was es ist, dann sind natürlich einige Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen um weitere Ausbreitung und Ansteckung zu vermeiden.

GUTE BESSERUNG an alle Passagiere und die Crew.

Was Behandlungen in den USA so kosten können, habe ich hier einmal aufgeschrieben.

Was kostet eigentlich? Ein kurzer Arztbesuch in den USA

 


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.