News, Reise, Reviews und Reiseberichte

Übergabe der Qatar Airways A350-1000 [Einladung]


Disclaimer: Zu der Veranstaltung war ich als (Sven) als Blogger eingeladen. Da mir eine Teilnehme aus privaten Gründen nicht möglich war flog Raphael für mich. Die Anreise und der Flug wurden von Airbus organisiert und vollständig bezahlt. Meine/ Unsere Meinung beeinflusst das natürlich nicht, ich möchte aber dennoch darauf hinweisen.

Da ist er endlich, der Airbus A350-1000. Nachdem vor knapp 3 Jahren Qatar Airways der Launch Customer der -900 war, ist es nun auch bei der größeren Variante der Fall, der nun um 7 Meter in die Länge gewachsen ist. Ganze 46 Sitze in der Business Class und 281 in Economy Class hat man nun untergebracht.

Eine größere Version eines Flugzeugs benötigt auch technische Anpassungen. Im Wesentlichen gibt es drei Merkmale:

  1. Größere Flügel: Die Tragfläche wurde um 4 % vergrößert, die Spannweite beträgt nach wie vor 64,75 Meter.
  2. Ein leistungsfähigeres Triebwerk. Mit der Trent XWB hat Rolls-Royce das stärkste Triebwerk für einen Airbus jemals entwickelt. Die Variante wird exklusiv für den A350-1000 eingesetzt und leistet nun eine Schubkraft von 431 kN.
  3. Um das größere Gewicht besser zu verteilen, haben die Fahrwerke nun 6, statt 4 Räder. Daran lässt sich wohl am leichtesten am Flughafen erkennen, um welchen Typen es sich handelt.

Außerdem habe man aus den letzten Jahren der -900 gelernt und dementsprechend bei der -1000 Verbesserungen im Detail vorgenommen.

 

Welche Änderungen nimmt der Passagier wahr? Sitzt man am Fenster, fällt einem sicherlich die Kabinenwand auf. Diese ist schon sehr flach, es wirkt kaum noch wie eine Röhre, in der man sitzt. Ansonsten gibt es keine Unterschiede zur kleinen Version. Auch hier ist die Geräuschkulisse sehr gering und die Luftfeuchtigkeit im Vergleich den anderen Flugzeugtypen angenehm hoch.

Das Highlight der Qatar Airways A350-1000 ist definitiv die Qsuite. Diese ist zwar schon ein paar Monate vereinzelt in der Boeing 777 im Einsatz, nun aber auch endlich in der A350-1000, alle weiteren neuen -900 erhalten nun auch die „First in Business“. Eine Umrüstung der „alten“ Business Class erfolgt derzeit nicht. Mal schauen, inwiefern sich das auf die einzelnen Routen auswirkt, ob es neue und alte Konfiguration zufällig gibt.

Review: Qatar Airways QSuite in der Boeing 777 – aktuell die beste BusinessClass?

Auch dürfte sich das Raumgefühl unterscheiden. Hat der -900 eine durchgängig offene Business Class Kabine mit kleiner Bar, hat der -1000 wie bei der 777 eine große und eine kleine Kabine für die Business Class, getrennt durch eine Galley. Letztere ist wirklich grandios. Gerade mal 2 Reihen, d.h. maximal 8 Leute können dort Platz nehmen, das ist dann doch schon sehr privat. Wenn ihr zu dritt oder zu viert reist, sind die Sitze in der Mitte der Place-to-be.

Als Alleinreisender werden sicherlich 11A oder 11K die begehrtesten Plätze sein.

Die vordere Kabine bietet 10 Reihen, auch hier gibt es wie bei der „alten“ Business Class der -900 in der Mitte keine Overhead Bins, was sehr angenehm ist.

Im Vergleich zur 777 ist die Qsuite in der A350-1000 minimal enger, das ist dem Rumpf geschuldet, wobei das nicht stören sollte. Dafür bietet die A350 elektrische Fensterrollos. Weitere Eindrücke aus der Kabine gab es auch Live über Facebook, wer reinschauen mag: 

Ab wann kann man die A350-1000 fliegen? Am Samstag geht die erste Maschine offiziell in Betrieb. Qatar Airways bedient dann London-Heathrow auch mit der A350-1000. Diese Strecke ist sehr beliebt und man fliegt jetzt schon alles was man zu bieten hat, dort hin.

5 weitere Maschinen erwartet Qatar Airways dieses Jahr. Dann möchte man diese in Richtung USA und Australien schicken. Bedeutet: Die 1000er auf die echte Langstrecke, 900er weiterhin auf die „kurze“ Langstrecke, wie z.B. zu uns nach Deutschland. Die Qsuite würde Frankfurt auch gut stehen. 😉 Ich bin gespannt, wie der kleine A350 mit der Qsuite aussieht.

Ein weiterer Typ der A350 steht ja noch aus, die 900ULR. Dort wird Qatar Airways aber nicht Launch Customer sein, da man an dem Typ nicht interessiert ist.

Insgesamt ist die A350-1000 ein schönes, hoch modernes, aber auch kein gänzlich neues Flugzeug. Dennoch lassen sich hier definitiv angenehme Stunden über den Wolken verbringen. Ich freue mich schon, hoffentlich demnächst damit fliegen zu dürfen.

Und da wir zu Zweit von Airbus eingeladen waren, war auch der Gilbert von GodSaveThePoints noch mit, von Ihm hier auch noch einige Bilder.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .