Allgemeines, Reise

Reiseutensilien – was nimmst Du alles mit? [Teil 1]


Manche Beiträge entstehen ja allein dadurch, dass Ihr Fragen stellt. So auch dieser, denn Fragen wie die folgenden stellt Ihr immer wieder, dafür schon einmal DANKE!

Daher habe ich mal einige der folgenden Fragen gesammelt und packe Euch alle Antworten in diesen Beitrag.

  • Welche Gadgets nutzt Du?

  • Wie machst Du das mit den Flüssigkeiten?

  • Hast Du immer die gleichen Sachen dabei?

  • Gibt es spezielle Tipps?

  • Nutzt Du spezielle Taschen?

Zu meinem Gepäck habe ich vor langer Zeit einmal etwas geschrieben, das mache ich in einer Fortsetzung zu diesem Beitrag auch nochmal. Wer mich etwas „verfolgt“, der weiß auch, ich reise fast nur mit Handgepäck. Selbst auf Reisen mit beiden Kindern, die jetzt schon 11 und 14 sind, schaffen wir gut 10 Tage Urlaub mit Handgepäck. Das hat aber teilweise spezielle Gründe, die erkläre ich Euch in einem der folgenden Beiträge. Heute geht es vorwiegend um den ganzen Kleinkram, welchen man so mit sich herumschleppen kann und auch um die Frage der Flüssigkeiten und damit einer schnellen Sicherheitskontrolle.

Fangen wir auch gleich damit an. Gerade wenn Ihr Medikamente nehmt oder mit anderen Flüssigkeiten im Handgepäck unterwegs sein wollt oder müsst, so bedarf es einiger Regeln und einer vernünftigen Planung. Ich reise zudem soviel, dass mein Gepäck immer gepackt ist und fertig zu Hause steht. Im Fall der Fälle könnte ich von Anruf bis Abreise in 20 Minuten los.

Flüssigkeiten – Kosmetik und Medikamente

Die Regelungen mit dem Verbot von Flüssigkeiten über 100ml ist seit Jahren so, warum es immer noch Menschen gibt, die es dann an der Sicherheitskontrolle meinen ausdiskutieren zu müssen, ich verstehe es auch nicht.

Doch darum geht es nicht. Es geht eher darum sich an die Regeln zu halten,. Um so mehr man reist, desto weniger regt man sich übrigens auf, finde ich. Es gibt Regeln, die muss ich nicht alle für gut befinden, dennoch sind diese nun einmal für alle da. Der oder die MitarbeiterInnen können da nun echt auch so gar nicht s für.

Fangen wir also mit der Tasche für die Flüssigkeiten an. Meine Essential sind dabei:

  • Deodorant

  • Haargel/ -spray

  • Parfum

  • Creme

  • Sonnencreme

  • Zahnbürste und -creme

Dazu kommen bei mir eine Reihe von (flüssigen) Medikamenten. Das sind (ohne das Präparat zu meinen) im Einzelnen:

  • zwei Flaschen a 50ml Tropfen

  • 1 Flasche 20 ml Tropfen

  • 1 Salbe

  • ein paar Allergikertropfen

  • einige Tabletten (immer angezählt für die Reise + 3 Tage)

Medikamente sind dabei nicht ganz so einfach in einigen Ländern und zumindest einige meiner Mittel müssen angemeldet werden. Sind diese zumindest in Singapore oder Dubai sonst ein echtes Problem. Dazu habe ich Euch in anderen Beiträgen etwas geschrieben.

Ohne die fertig gepackte Tasche mit Medikamenten verlasse ich Deutschland nicht, besser meine Insel nicht. Daher ist es besonders wichtig, diese im Nachhinein bei Rückkehr wieder aufzufüllen. Nachdem ich es vor Jahren bei einer Reise mal spät gemerkt habe, mache ich es seitdem immer bei Rückkehr.

Wichtig. immer wieder auffüllen

Sobald ich zu Hause wieder angekommen bin, fülle ich diese Tasche wieder auf. Einiges gibt es nachfühlbar (Haargel/ -spray), andere Kosmetika die nicht nachfühlbar zu bekommen ist kaufe ich in kleinen Flaschen/ Tuben.

Medikamente in den Flaschen habe ich zu Hause als Verordnung als 100 oder gar 150ml Packungen da es günstiger ist. Meine private Krankenversicherung sagt nix, wenn da mal eine kleine Falsche dabei ist, aber dauern die teureren kleineren Verpackungen würde man auch nicht wollen. Fände ich aber auch nicht berechtigt. Warum sollten andere Versicherte für meine Mehrpreise aufkommen?

So fülle ich also alles bei Rückreise auf, bevor ich den Koffer/ meinen Rucksack in die Ecke stelle. So bin ich auch sicher, bei spontaner Abreise nichts vergessen zu haben. (Bringt genauso bei einem spontanen Krankenhausaufenthalt etwas, hatte ich auch mehrfach.)

Somit habe ich alles beisammen und bin vorbereitet für die nächste Reise. Doch nun zu der Tasche und Beuteln und so.

Zunächst packe ich alle Sachen in eine Tüte, die die Ihr am Airport an der Sicherheitskontrolle bekommt. Davon schadet es übrigens nicht, sich 2-3 einfach einmal mitzunehmen und im Rucksack zu haben. So ewig halten die leider auch nicht.

Habe ich alles verstaut, sieht das dann so aus.

Jetzt könnte ich das einfach so in den Rucksack werfen und es an der Siko wieder rausholen, Klappt ganz wunderbar, ich aber unpraktisch. Einerseits gehen diese Tüten extrem schnell kaputt, zum anderen halten die Verschlüsse nicht und zuletzt hab ich ja noch etwas mehr.

Denn neben den Sachen in der Tüte, welche meist flüssig oder zumindest ähnlich Flüssigkeiten sind, gibt es noch das hier:

  • festes Eau de Toilette (gibt’s leider bisher nur in Australien, hab ich daher mal als Vorrat gekauft, hier der LINK zur Bestellung)

  • Nagelfeile und Nagelknipser (wer sich schon mal einen Fingernagel eingerissen hat im Flieger, der weiß das zu schätzen

  • Pinzette

  • Tabletten

  • Ohrenstöpsel nicht nur für die Ohren, auch um sonst mal etwas zu reinigen, Kopfhören zum Bsp.

  • Zahnbürste

Auch das passt alles noch rein, dann verstaue ich die kleine Plastiktüte für Flüssigkeiten und diesen ganzen Kram noch. Dazu habe ich mal eine solche durchsichtige Tasche gekauft. Ich besitze da einige von, sind alle etwa gleich groß und haben eins gemeinsam, sind alle durchsichtig!

In 9 von 10 Sicherheitskontrollen stört es niemanden, ab und an möchte mal jemand die Flüssigkeiten raus in einer Plastiktüte haben. Und nun seht Ihr auch warum… Tüte raus, ein Handgriff. Siko, Tüte rein. Fertig. Das erspart mir das aus- und umpacken erst an der Siko und allen anderen Passagieren spart es ebenfalls Wartezeit.

Fertig zusammengepackt sieht das ganze nun so aus:

Was fehlt ist ein Rasierer, wird sicher einigen Herren unter den Lesern aufgefallen sein. Der Grund ist einfach, ich nutze einen Trockenrasierer und nur selten bzw. nur für Oberlippe etc. einen Nassrasierer. Daher gibt es bei mir in der Tasche Rasierschaum, aber keinen Rasierer, den gibt es aber grundsätzlich im Hotel. Würde aber auch sicher sonst noch passen.

Wenn Ihr nun noch, während Ihr in der Schlange vor der Sicherheitskontrolle wartet, diese durchsichtige Tasche aus dem Rucksack nehmt und Euch noch den Laptop unter den Arm klemmt, dann erzeugt Ihr ein Lächeln der Mitarbeiter (manchmal zumindest) und spart Euch Zeit. Wer schon mal mit mir unterwegs war, einige sind das ja, der weiß wie schön ich mich über so effizientes Anstellen und auspacken freuen kann, also mache ich es natürlich selbst erst recht.

Hier nun nur noch die Sachen die ich Euch verlinken kann:


2 Kommentare on Reiseutensilien – was nimmst Du alles mit? [Teil 1]

  1. Auch als Frau klappt das wunderbar nur mit den Flüssigkeiten im Handgepäck auszukommen, viele Anbieter bieten oft bei online Bestellung Proben oder Größen im Kleinformat (Mascara, Masken, Toner, Reinigungsgel, Tages-Nacht bzw Augencreme, Parfümproben).

    Seit ich ne Woche in Japan dank Vulkanausbruch festsaß, sind Medikamente plus 1 Woche dabei.

  2. Bernd

    Hallo Sven, vielen Dank für deine hillfreichen Tips.
    Ins Handgepäck gehört bei mir immer eine Packung Pillen gegen Magenverstimmung, da ich mehrmals im Jahr nach China reise. Habe diese noch nie nehmen müssen. Lediglich meine Kollegen, die mich ab und an begleiten, haben meinen Vorrat jeweils aufgebraucht. Mir solls recht sein.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.