Reise

Review: FlexSolar Rucksack mit Aufladefunktion (Gastbeitrag K2)


Ich habe den FlexSolar Rucksack getestet. Er ist gut für die Schule und sehr angenehm zu tragen. Ich hatte den Rucksack fünf Wochen und habe ihn jeden Wochentag benutzt. Mein Testrucksack hatte die Farbe grau. Ich würde den Rucksack in Schwarz besser finden, weil auf dem grau die Flecken und kleine Spritzer sehr schnell zu sehen sind.

Größe und Aufbau des Rucksacks

Er ist 50 cm. hoch. Es ist die passende Größe für ein Schulrucksack und er hatte eine Solarplatte. Innen ist ein Ladeakku verbaut, wo ich mein Handy laden konnte. Das ist für mich etwas Besonderes, weil es andere Rucksacke nicht haben. Es hatte viele Vorteile, denn ich hatte vergessen mein Handy zu laden und konnte es so laden als ich bei Sport war.

Aufteilung

Auf der Rückenseite ist ein Koffergurt, gut für die Leute die viel reisen und ihren Rucksack am Koffer fest machen möchten. Auch hat er ein kleines Zahlenschloss, damit kann man den Rucksack zB. in der Bahn anschließen.

An dem rechten Tragegurt ist ein kleines Fach für Kleingeld und an der linken Seite ein Gumm, um seine Brille dort einzustecken, so ist diese immer griffbereit. An der Oberseite findet Ihr ein großes Fach und in dem sind zwei klein Fächer. So lassen sich Bücher und Hefte oder andere Sachen trennen. Vorn ist ein mittleregroßes Fach, in dem hatte ich immer mein Essen.

In dem kleinen Fach ganz vorn hatte ich meinen Busausweis und mein Handy, so kommt man dort schnell heran.

Spannend ist die Solarplatte, denn diese ist vorn am Rucksack mit einem Reißverschluss befestigt. Braucht Ihr diese nicht, so lasst ihr die einfach zu Hause. Wollt Ihr Euren MP3 Player geschützt in der Tasche lassen, so hat der Rucksack noch eine USB Steckdose und einen Kopfhöheranschluss links oben. Gerade bei Regen eine gute Idee.

Meine Trinkflasche fand auf der rechten Seite gut Platz und war so immer griffbereit.

Fazit:

Ich würde mir den Rucksack kaufen, aber ich hätte ihn gern in einer anderen Farbe. Schwarz oder rot wären super.

Disclaimer:

Der Rucksack wurde mir für den Test kostenlos zur Verfügung gestellt und ich durfte den behalten. Das ändert an meiner Meinung aber natürlich nichts.

 


2 Kommentare on Review: FlexSolar Rucksack mit Aufladefunktion (Gastbeitrag K2)

    • Ich habe den Rucksack meist zur Schule und zurück getragen und dann waren 1-2 von 4 Lampen des Ladestandes wieder voll. Mein Weg dauert ca. 15-20 Min. in eine Richtung.

      Mein iPhone(6) konnte ich dann mehrfach wieder aufladen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.