Reviews und Reiseberichte

Lounge Review: First Class Lounge London City


London City, der kleine und niedliche Flughafen mitten in Metropole. Ich mag den wirklich sehr, denn es geht alles schnell, kurze Wege und mittlerweile renoviert. Was es aber normalerweise nicht gibt ist eine Lounge. BA nutzt einen extra Gate Bereich als Lounge für den schönen A318 Babybus, sonst gibt es tatsächlich nix.

Doch das es auch anders geht, zeigt ein kleines Gebäude etwas 2 Autominuten vom Flughafen entfernt. Es macht es allerdings normalerweise für Transferpassagiere (die es in City jetzt nicht in Massen gibt) eher uninteressant. Ihr müsst dann nämlich einreisen, dann in die Lounge und werdet danach nach einer privaten Sicherheitskontrolle zum Flugzeug gefahren. Einen Airside Transpost gibt es leider noch nicht.

Wer aber aus London City startet, für den ist es eine tolle Option. Bei meinem letzten Flug nach Dublin habe ich daher bewusst den Weg über City und nicht über Heathrow gewählt. Es war mein Zubringer zu meinem United Flug, welches Ihr hier im GEBUCHT Artikel nachlesen könnt.

Also habe ich als Zubringer einen Flug, besser zwei, mit BA von Berlin Tegel nach London City und weiter nach Dublin gebucht. Nach der schnellen Einreise in LCY hat man mich mit dem Auto schnell vor dem Terminal eingesammelt. Dieser Transfer ist eher ungewöhnlich, aber ich wollte es mir speziell für Euch hier für den Blog ansehen.

Lage, Zugangsberechtigung, Preise

Die London City First Class Lounge wird vom Flughafen betrieben und nicht nur für zahlende Passagiere von Linienmaschinen genutzt, auch die Privatjets werden dort abgefertigt.

Es gibt dabei einen buchbaren Ankunft und Abflug-Paket.

Abfliegende Passagiere:

  • Gepäck wird Euch direkt abgenommen und verwahrt
  • keine Wartezeiten, keine Schlangen
  • separate Sicherheitskontrolle (wie im Lufthansa First Class Terminal)
  • Nutzung der Lounge
  • mit dem Auto direkt aus der Lounge in den Flieger

Ankommende Passagiere:

  • Gepäck wird eingesammelt bei Ankunft
  • Abholung am Flieger
  • separate Immigration-Schalter
  • Loungenutzung bevor Ihr dann in die Stadt geht

Einen richtigen Transferservice hat es derzeit noch nicht.

Nutzen kann die Lounge jeder, der bereit ist den Betrag zu bezahlen. Dabei kostet der Anreise und Abreiseservice gleich.

Für 95 GBP pro Person könnt Ihr die Lounge nutzen. Also knapp 105 EUR und dabei ist es egal wie lange Ihr die Lounge nutzt und auch egal ob Kinder oder Erwachsene.

Die Lounge

Bei meinem „Testbesuch“ war es leer, sehr leer. Ich war die kompletten zwei Stunden der einzige Gast. Insgesamt besteht die Lounge aus zwei Räumen. Da es keinen Status oder dergleichen gibt, gibt es nur die Option es zu buchen und zu bezahlen.

London City First Class Lounge

 

Direkt beim Betreten der Lounge könnt Ihr Euer Gepäck abgeben und man passt darauf auf. Da ich allein war, habe ich das Handgepäck einfach mit rein genommen, dieses hat man dann später abgeholt und schon mal zur Sicherheitskontrolle getragen.

Im großen Raum finden sich die Sitzmöglichkeiten, einer Auswahl an Zeitschriften, einem Hochtisch zum Arbeiten und recht brauchbares WLAN.

London City First Class Lounge

Im hinteren Bereich ist noch ein kleiner Raum zu finden, hier sind vier Sessel und ein paar hübsche kleine Flieger zu sehen.

Auch die kleine Bar findet sich dort. Kaffee und Getränke werden Euch gern gebracht, oder Ihr bedient Euch einfach selbst. Angeboten werden Spirituosen, Softdrinks, Kaffee und Tee und kleine Snacks.

London City First Class Lounge – Bar

Kaum hatte ich mich hingesetzt, brachte man dann Sandwiches (war ja Zeit für Afternoon Tea) und später dann noch weitere kleine Snacks.

London City First Class Lounge – Sandwiches und Snacks

Nach knapp zwei Stunden kam die freundliche Damen dann wieder, holte mein Handgepäck ab und ging mit mir zur Sicherheitskontrolle. Da ist natürlich keine Menschenseele, dann geht es ins Auto und direkt zum Flieger. Ihr könnt Euch dann aussuchen ob Ihr als erster oder letzter einsteigen möchtet.

Pünktlich zum Sonnenuntergang geht es dann in den Flieger und ab nach Dublin.

Lounge
Speisen
Getränke
Service
WiFi Geschwindigkeit
Final Thoughts

Die First Class Lounge am Flughafen London City lebt von der Exklusivität. Dabei geht es weniger um eine opulente Lounge oder besonderes Essen, sondern vielmehr um die private Sicherheitskontrolle, die Fahrt zum/ vom Flieger und einen entspannten Aufenthalt. Mir hat es sehr gut gefallen und ich würde es wieder nutzen.

Overall Score 4.6

5 Kommentare on Lounge Review: First Class Lounge London City

  1. Christoph

    Ah, super, dann hat jetzt BA mitgezogen. Bis vor wenigen Monaten konnte man bei einem BA Flug die Lounge nutzen, aber der direkte Transfer zum Flieger wurde nicht erlaubt und man wurde zurück zum Hauptterminal begleitet.

      • Christoph

        Ähh, jetzt bin ich ein wenig verwirrt!? 😉 Was ging noch nie? Mh, also mein Wissensstand (auch aus Erfahrung) war, dass man die Lounge nutzen konnte, aber dann zum Terminal zurückgefahren wurde. Aber super ist es ja nun, dass dies offenbar nicht mehr so ist und man auch bei BA Flügen (du warst ja auf einem) zum Flieger gefahren wird.
        Langstecke, also für BA01? Weißt du wann das war? Bin eigentlich alle zwei Monate auf dem Flieger und das Arrangement war mir nicht bekannt.

      • Hallo,

        ich war auf der Kurzstrecke, Lounge extra gebucht und extra bezahlt.
        Dann gibt es aus der First Lounge einen Shuttle zum Flieger.

        In der Business Class Lounge (die man sonst mW nutzen konnte, muss man zurück laufen)

  2. Christoph

    Ah, ja, das stimmt. Die Business Class Lounge wurde auch von SurfAir genutzt. Früher war das mit dem Zurücklaufen aber auch bei einigen Airlines für die First Class Lounge so (u.a. BA).

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.