Reise

Review: MyCloud – das Transithotel im Flughafen Frankfurt am Main (Terminal 1) [EINLADUNG]


Wer kennt das nicht. Einen Umstieg am Flughafen, eine Verspätung oder auch einfach nur einige Stunden Zeit. Wer Zugang zu einer Lounge hat, der sucht sich dort ein ruhiges Plätzchen, was in Frankfurt auch meist eher ein Wunschtraum ist.

Wer aber dieses nicht nutzen kann, eine Dusche sucht oder sich einfach einige Stunden ausruhen möchte, der hat seit einigen Monaten eine neue und wunderbare Alternative. Das Transit Hotel MyCloud.

MyCloud – Lage, Anreise, Zugang und Buchung

Wie der Name schon sagt, ist es ein Transit Hotel, also ein Hotel innerhalb des Sicherheitsbereiches und damit ist ein Zugang nur mit gültiger Bordkarte eines NON-Schengen Fluges möglich.
Entscheidet Ihr Euch am Vortag dort zu übernachten, so geht dieses dann auch nur, falls Ihr über den Online Check In schon eine Bordkarte habt. Bei der Kontrolle der Bordkarten und damit vor der Passkontrolle werdet Ihr nur mit einer Bestätigung der Buchung durchgelassen, ging aber dann problemlos.

Das MyCloud befindet sich etwas versteckt am Ende der Z Gates. Ihr folgt immer der Beschilderung bis Z25 und haltet Euch dann links. Dort ist ein kleiner Eingang zu sehen, dann in den Fahrstuhl, eine Etage nach oben und schon steht Ihr in der „Lobby“ des Hotels.

Buchen lassen sich die Zimmer stundenweise (ab drei Stunden) oder aber für die ganze Nacht. Dabei lässt sich der Aufenthalt dann auch nur für eine Dusche oder etwas Schlaf, um etwas auszuruhen nutzen, oder aber die ganze Nacht.

Eine Buchung ist auf der Seite des Hotels möglich, aber auch Buchungsportale lassen sich nutzen. Auch ohne Buchung könnt Ihr bei Bedarf einfach direkt vorbei gehen und nachfragen ob etwas frei ist.

Besonders gut eignet sich das Hotel natürlich bei Unregelmäßigkeiten und Verspätungen. Nach Auskunft des Hotels buchen auch einige Airlines eines der 53 Zimmer für die Gäste, das jedoch vorwiegend für solche, welche nicht so ohne weiteres in den Schengen Raum einreisen können.

MyCloud – Das Hotel

Insgesamt stehen Euch 53 Zimmer in vier Kategorien zur Verfügung. Dabei gibt es Zimmer innenliegend und solche mit Ausblick und beide jeweils als Einzel- oder Doppelzimmer.

MyCloud – Zimmer mit Ausblick

Nach der Anmeldung im Hotel erhaltet Ihr Zugangsdaten zum (schnellen) WiFi, dazu einige Erklärungen. Kaffee, Tee und heiße Schokolade stehen in der Lobby kostenfrei zur Verfügung. Ebenso ein Wasserspender.

Andere Getränke und kleine Snacks/ Süßigkeiten lassen sich an einem Automaten im Eingangsbereich erwerben. Da Ihr jederzeit die Schritte ins Terminal gehen könnt, stehen dort Restaurants, Fast Food, Bäcker, Shops und mehr zur Verfügung. Eine Sicherheitskontrolle gibt es hier dann ja nicht mehr, so lassen sich auch Flüssigkeiten erwerben.

Fliegt Ihr nicht aus dem Terminal 1, sondern aus 2 ab, so müsst Ihr vor Eurem Abflug den Bus nutzen. Ab Gate Z11 fährt ab 5:30 Uhr ein Transferbus airside ins Terminal zwei, den haben wir dann morgens auch genutzt.

MyCloud – Das Zimmer

Bei meinem Aufenthalt steht uns heute ein Doppelzimmer zur Verfügung, eines mit Ausblick. Da ich mit meinem Sohn unterwegs bin und wir morgens schon kurz nach 7 mit BA weiterfliegen wollen, passte das Transithotel gut.

Wer direkt mit Lufthansa aus dem T1 abfliegt, für den ist es absolut perfekt.

Die Zimmer sind mit Dusche, WC und Waschbecken eingerichtet und bieten Ausblick auf die Gates, das Rollfeld oder den Flughafen. Dabei ist alles sehr offen gestaltet. Kennt Ihr Euch nicht gut, so bucht lieber zwei Zimmer. Die Dusche, aber auch der Nassbereich sind durch recht offene Glasscheiben getrennt. Hier wäre eine Verdunklungsmöglichkeit oder ein Rollo (wie es einige Hotels auch tun) sicher von Vorteil.

MyCloud – klein, aber fein

In dem länglichen Zimmer ist ausreichend, aber nicht zu viel Platz. Das hat sicher Gründe der Ausnutzung der verfügbaren Flächen, auf der anderen Seite ist auch nicht viel mehr nötig, denn Ihr könnt ja nur mit Handgepäck dort sein.

MyCloud – Panorama des Zimmers – Klicken für die große Ansicht

Einen Koffer könnt Ihr aufklappen, einen Schreibtisch gibt es aber nicht. Dafür Dusche, Waschbecken, Toilette und ein (Doppel-) Bett. Matratze und Bettwäsche sind auf gutem Hotelstandard und lassen ein bequemes Schlafen zu.

Lediglich die Rollos schließen nicht ganz dunkel, so macht es Sinn sich eine Schlafbrille einzupacken, gerade wenn Ihr am Tag dort schlafen möchtet. Habt Ihr keine? In meinem Charity Verkauf für das Kinderhospiz findet Ihr unzählige Amenitykits mit dem passenden Inhalt.

Charity Auktion die nächste: Reiseutensilen, Taschen, Amenities für Euch

Abends gab es dann noch Ausblick auf die Flugzeuge und den Sonnenuntergang, morgens nach dem Aufstehen begrüßen Euch die Flieger. Lärm gibt es übrigens so gar keinen. Die Fenster sind so schalldicht, da hörte man gar nix.

Für das hoteleigene WLAN bekommt Ihr einen Zugang, welcher für zwei Geräte pro Gast ausgelegt ist. Im Doppelzimmer also vier mögliche Geräte. Auch ist es natürlich möglich einen weiteren Zugang auf Nachfrage zu bekommen.

Das Netz ist schnell und stabil und somit ließ sich auch noch etwas arbeiten, während mein Sohn im Netz unterwegs war.

Am Morgen dann fix aufstehen, duschen und los geht’s nach London und weiter nach Dubai.

Buchungsanfragen für kurze Buchungen richtet Ihr am besten an das Hotel direkt. (HIER). Normale Übernachtungen buchen sich am besten über Expedia.

HIER BEI EXPEDIA SUCHEN UND BUCHEN

Hotel
Lage
Zimmer
Final Thoughts

Das Mycloud Transithotel ist das einzige Transithotel in Deutschland und bietet Euch im Frankfurter Flughafen eine wunderbare Übernachtungsoption. Für alle die entweder aus Frankfurt in ein Non-Schengen Land fliegen oder von dort ankommen, ebenso aber alle, welche kein Visum für Deutschland haben und dort umsteigen.

Overall Score 4.4

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.