Allgemeines

Las Vegas – den Joint bitte VOR dem Flughafen entsorgen


(c) Titelbild, Mc. L. Airport Las Vegas

Ja, machmal ist es schon etwas kurios. Nevada hat im Juli letzten Jahres den Konsum von Canabis erlaubt und damit legal die Möglichkeit geschaffen (s)einen Joint zu rauchen. Ob aus Spaß oder weil es jemandem gegen Schmerzen einen entsprechenden Nutzen bringt ist dabei egal. Doch Da es nur vier weitere Bundesstaaten der USA gibt, wo es legalisiert ist, ist es noch lange nicht erlaubt es mitzunehmen oder gar zu verkaufen.

Wer darf denn konsumieren?

Voraussetzung für den Konsum ist ein Alter über 21 Jahren UND eine gültige ID, also ein Reisepass oder Ausweis ist hier nötig. Der Konsum ist aber zunächst nur im privaten Umfeld erlaubt. Das Kanabis Mus zudem legal erworben sein, dazu gibt es spezielle Ausgabestellen. Man geht davon aus, dass ein großer Teil an Touristen verkauft wird.

Übrigens, in folgenden Bundesstaaten ist es auch legalisiert. Kalifornien, Colorado, Oregon und Washington.

Wo und wo nicht?

Erlaubt ist der Konsum in privaten Gefilden. Das bedeutet wer bei Freunden in einer Wohnung übernachten kann dort- so diese es erlauben- seinen Joint rauchen. In Hotels sieht das aber anders aus, denn dieses ist kein „privater Raum“. Also ist der Konsum in einem Hotelzimmer weiterhin verboten, hat mir einer der Officer vor knapp zwei Wochen in Las Vegas erzählt.

Wie das bei einem AirBnB ist, war er sich auch nicht so sicher. Er meinte das wäre ja so wie eine private Wohnung, die mir auf Zeit gehört. Festlegen wollte er sich aber nicht.

Verboten ist es aber in jedem Fall im Flughafen von Las Vegas. Während Glücksspiel erlaubt ist, ist der BESITZ und auch der Konsum dort nicht erlaubt, wie der Flughafen auf diversen Kanälen mitgeteilt hat.

Wer gehen das Verbot verstößt und dennoch in der Öffentlichkeit, einem Kasino oder anderen Bereichen konsumiert, den erwartet eine saftige Strafe von 600 US$, das lohnt wohl eher nicht.

Entsorgen in speziellen Boxen VOR dem Flughafen

Dazu hat der Flughafen nun spezielle Behälter aufgestellt. Diese grünen Boxen hier, schön verankert im Boden damit die niemand klaut, stehen nun vor dem Flughafen. Wer nun meint sich dort seinen Joint zu besorgen, Pech gehabt. Hinein greifen ist auch nicht möglich und der Airport lässt diese von einer externen Firma regelmäßig leeren.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.