Reise

Flug Review: Cathay Pacific Boeing 777 First Class von New York nach Vancouver


Das ist schon eine spannende Strecke für eine Meilenbuchung. Wahrscheinlich habt Ihr dieses bereits im Umgebucht-Artikel gelesen, kurzfristig wurde hier noch einmal umgebaut und es wurden statt 37.500 Avis bei British Airways im Executive Club, noch schnell 12.500 mehr eingesetzt. Auch wer noch Iberia Meilen aus der 90K Aktion hat, das hier wäre eine tolle Verwendung.

Cathay Check in New York, Terminal 8

Aber, wie nun bereits bekannt, ging es auf die Strecke von New York nach Vancouver. Der Flug dauert je nach Wetter zwischen fünf und sechs Stunden und ist nur ein Teilstück. Normalerweise geht der Flug weiter nach Hongkong, in Vancouver steigen jedoch Passagiere aus und ein und die Crew wechselt einmal.

Eine sehr nette Überraschung gab es schon vor dem Start. Wir waren erst noch in der Stadt und auf der One World Trade Aussichtsplattform, dann zurück mit der MTA zum Airport. Noch etwas früh, aber der Cathay Schalter war schon auf. Eingecheckt und eine Einladung bekommen, eine für das Flagship Dining von American Airlines. Ich hatte vorher noch gefragt, angeblich geht es nicht. Dann am Airport doch die Einladung.

Einladung zum AA Flagship Dining in New York – bei Cathay First Class Flug

 

Das REVIEW zum American Airlines Flagship Dining gibt es hier.

American Airlines Flagship Dining New York JFK

Cathay Pacific Boeing 777 First Class – kurzer Flug, voller Service

Der Flug startete heute vom Gate 42, also raus aus der Lounge und den Weg unter dem Vorfeld durch bis zu den hinteren Gates. Gebordet wird bei Cathay immer sehr geordnet. Vier Reihen, von First (und Emerald) über Business, Premium Eco und Eco waren schon aufgebaut und mit einer kleinen Verspätung ging es dann auch los. Gegessen hatte ich nun in der Lounge schon und schließlich war ich (mit einem kurzen Nickerchen auf dem Iberia A350 Flug) nun schon knapp 22 Std. auf den Beinen. Also war Schlaf keine so schlechte Idee, dachte ich mir.

Kaum an Bord wurden wir auch direkt zu unseren Plätzen gebracht. Die Kabine der Cathay First in der 777 ist wunderbar. Es ist eine 1-1-1 Anordnung mit riesigen Suiten (die sich aber nicht verschließen lassen). Dabei ist die Wahl des Sitzplatzes durchaus vorher anzuschauen. Warum? Nun, die mittleren Suiten sind zu einer Seite mit einer hohen Wand abgeschirmt. Das bedeutet auch, wenn Ihr allein unterwegs sein, sind die Suiten auf der linken Seite, also 1 und 2 A die beste Wahl. Reist Ihr zu Zweit und möchtet Ihr Euch „besuchen“, so ist es einfacher entweder die Fensterplätze auf der anderen Seite (also 1 und 2 K) oder aber die Mittelplätze zu nehmen. Zwar kann man auch hier nicht direkt rein schauen, aber doch einfacher zueinander rüber gehen.

Cathay Pacific First Class in der Boeing 777

Kaum hingesetzt folgt auch schon die Vorstellung der Flugbegleiterinnen und die Frage nach dem ersten Getränk. Dazu gibt es, zur Freude meines mitreisenden, Champagner der Marke KRUG. Zeitgleich folgt die nächste Dame mit dem Amenity Kit und dem Schlafanzug.

An den hatte ich nicht geglaubt bei dem kurzen Teilstück. Also wieder was für die Charity Aktion für Euch. Denn auch meine Nachfrage ob es bei den Damen andere Kits gäbe wurde beantwortet. Auf meine Frage ob ich eins haben könne oder tauschen, entschuldigte man sich und meinte man wisse nicht genau wie viele Gäste nachher noch mitfliegen (was ich gut nachvollziehen kann und ich auch vollkommen in Ordnung fand), später- schon im Landeanflug kam die Dame zurück und meine Ihre Chefin habe gemeint ich könne gern eins mitnehmen. VIELEN DANK!

Cathay Pacific First Class in der Boeing 777 – Sitz 1A

Die Tasche für die Damen ist auch aus einem anderen Grund recht spannend. Mit einem kleinen Band und zwei Druckknöpfen lassen sich zwei Damenkits verbinden und so übereinander stapeln und befestigen. Viele Damen behalten diese und nutzen es als Schmuckschachtel, meinten die beiden Damen auf dem Flug. Daher hier noch einmal ein weiteres Bild.

Eine durchaus nette Idee, denn oft wird ja Hin- und Rückflug gemeinsam gebucht und die reisende Dame hat daher eh zwei der Kits. Der Inhalt stammt bei beiden Varianten von Aesop.

Cathay Pacific Boeing 777 First Class – der Sitz

Der Sitz ist sicher einer der größten und bequemsten die ich geflogen bin. Der Schlaf ist zudem deutlich angenehmer im Vergleich zu den Etihad Apartments, die sonst wunderschön sind. (mehr dazu auch hier) Doch schon auf den ersten Blick ist der Sitz einfach riesig. Platz ohne Ende, da könnte man auch zu zweit fast sitzen.

Cathay Pacific First Class in der Boeing 777 – Sitz 2A auf dem Bild

Rechts und links, vorne wie unten ist überall eine Menge Platz. So lässt sich das aushalten. Steckdosen, USB Anschluss und TV sind natürlich vorhanden. Die Bedienung des Sitzes erfolgt mit einem Touchpanel an der Seite, oder mit weiteren Bedienelementen an der anderen Seite

Cathay Pacific First Class in der Boeing 777 – Sitz 1 A

Jeder hat zudem einen eigenen Kleiderschrank, welcher so groß ist, dass der Koffer (dieser hier) und mein Rucksack (genau dieser) beide darin verschwinden und das komplette Bettzeug nebst Matratze ebenfalls noch Platz hatte. Auch unter der Ottomane ist noch Platz, auch da passt der Rucksack drunter.

Seine Stärken spielt der Sitz aber viel Später aus. Wenn dieser- bei mir kurz nach dem Start- zu einem Bett umgebaut wird. eine riesige, weiche und dicke Matratze, ein weiteres und großes Kissen und dazu eine kuschlige Decke mit hochwertigem Bezug und ausreichend groß. Wunderbar. Eine der Sitze, in dem ich am besten schlafen kann. Auf einem Flug aus Hongkong habe ich es schon auf 11 Stunden Schlaf ohne auch nur einmal aufwachen gebracht.

Cathay Pacific First Class in der Boeing 777 – ein wahrhaft himmlisches Bett

Cathay Pacific Boeing 777 First Class – Speisen und Getränke

Zunächst auch hier die Menükarte. Dazu muss man etwas Bedenken. Es ist ein Flug, der um 22 Uhr startet und nachts zwischen eins und zwei landet. Nur für diese Strecke ist das Menü. Daher ist es mit einem wirklichen Langstreckenflug nach Hongkong nicht zu vergleichen.

Dennoch habe ich mich nach zwei Stunden Schlaf für etwas Essen entschieden. Zumal weil ich Hunger hatte und zum anderen, weil ich in Vancouver später schlafen wollte um schneller in die Zeit zu kommen, was auch wunderbar so geklappt hat. Also… ein kleiner Mitternachtssnack.

Cathay Pacific First Class in der Boeing 777 Mitternachtssnack

Ach ja, mein Mitreisender (der hier) hat natürlich auch etwas gegessen…

(c) https://www.instagram.com/workhardflymore/

Cathay Pacific Boeing 777 First Class – Service

Dazu gibt es bei Cathay fast nix zu sagen. Der Service ist herausragend wie immer und zwar nicht nur von einzelnen Mitarbeitern, sondern von allen. Angefangen beim Gate bis hin zum Aussteigen ist es ein durchweg wunderbares Flugerlebnis.

Related Post

Kabine
Sitz
Speisen und Getränke
Service
Final Thoughts

Es ist immer wieder ein wundervolles Erlebnis und vom Gesamtpaket eines der besten in First die so durch die Welt fliegen. Gerade das Zusammenspiel aus Sitz, Kabine, Speisen und Service beeindruckt mich auch nach X Flügen mit Cathay. Der Service war nahezu bei all meinen Flügen außergewöhnlich gut und das in Business und First. Solltet Ihr also einmal die Möglichkeit nutzen, das wäre eine tolle Option Meilen einzulösen.

Overall Score 4.8

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.