Solltet ihr also einmal in Bangkok sein und ein wunderbares Abendessen suchen, so empfehle ich oder wir euch unbedingt einen Besuch im Penthouse Grill auf dem Dach des Park Hyatt Hotels Bangkok. Beef Tatar Reise, Reviews und Reiseberichte

Penthouse Grill Bangkok im Park Hyatt – Restautant Review


Lange hat es gedauert, bis wir wieder reisen können und die Einreise gestaltet sich aktuell in Thailand auch tatsächlich wieder sehr einfach. Heute ging es in den Penthouse Grill Bangkok. Auch wenn in allen öffentlichen Bereichen weiter die Maskenpflicht besteht und voraussichtlich erst in den nächsten Wochen aufgehoben wird, ist es doch sehr schön wieder hier zu sein.

Das Park Hyatt in Bangkok habe ich schon direkt nach der Eröffnung besucht und in einem ausführlichen Review beschrieben. Gestern habe ich Euch dann noch ein kurzes Video hochgeladen, mit dem neuen Zimmer bzw. der neuen Executive Suite.

Mit dem Hyatt Privé Programm und ganz ohne einen entsprechenden Status, bekommt ihr auch besondere Benefits. Dazu zählen:

  • Zimmerupgrade
  • früher Checkin
  • später Checkout
  • Willkommensgeschenk
  • Restaurantguthaben

Eines dieser Benefits ist ein Guthaben für das Restaurant in Höhe von 100 US$. Die lassen sich beliebig einsetzen und es bleibt Euch überlassen, ob ihr diese im Roomservice nutzen möchtet oder in das wunderbare Penthouse Grill Restaurant auf dem Dach des Hauses geht.Penthouse Grill Bangkok

Das taten wir gestern und hier einige Eindrücke vom Essen am gestrigen Abend. Zunächst einmal führt uns der Fahrstuhl fast bis ganz nach oben, denn in den oberen Stockwerken des Hotels befindet sich nicht nur ein das Penthouse Grill Restaurant, sondern eben auch eine Bar mit Rooftop.

Penthouse Grill Bangkok

Schon bei Anreise wurden wir freundlich erwartet und der Tisch war bereits reserviert und vorbereitet.
Durch den wunderschön gestalteten Eingangsbereich ging es dann ins Restaurant. Unser Tisch befand sich in einer kleinen beschaulichen Ecke.

So hatten wir nicht nur einen sehr entspannten und ruhigen Abend und konnten uns unterhalten, sondern hatten zudem auch einen kulinarischen Hochgenuss und einen wunderbaren Ausblick.Penthouse Grill Bangkok Tisch und Getränk

Nach einem Getränk vorweg, welches bei mir wie immer alkoholfrei und bei meiner Begleitung Champagner war, starteten wir dann bereits mit etwas Brot, Butter und Olivenöl.

Mein Welcome Drink:

Amphawa (Welcome Drink): Lemongrass syrup, aloe vera syrup, lychee, fresh lime juice, ginger beer

Eine hausgemachte Spezialität mit Zitronengrassirup, Aloe Vera Sirup, Lychee , frischem Limettensirup und einem Hauch Ingwerbier. Es war eine alkoholfreie und sehr erfrischende Alternative, da brauche ich definitiv keinen Champagner, wenn es solche Willkommens Getränke gibt.

Dann ging es an die Auswahl der Vorspeisen. Die Auswahl fiel auf eine Burrata aus Hua Hin mit einem wunderbaren Basilikumpesto und Tomaten.

Hua Hin Burrata: fresh & dehydrated tomatoes, basil pesto

Penthouse Grill Bangkok Burrata Hua Hin

Die Burrata zerfloss förmlich auf der Zunge und war super lecker. Die zweite Vorspeise überraschte schon beim Anblick, denn das Beeftatar wurde hier ganz wunderbar auf einem aufgeschnittenen Knochen angerichtet.

Penthouse Beef Tartare: handcut tenderloin, bone marrow aioli, baguette crispsPenthouse Grill Bangkok Beef Tatar

Wie ihr auf dem folgenden Bild gut sehen könnt, ist es etwas mit Radieschen dekoriert. War wunderbar gewürzt und schön anzusehen.Penthouse Grill Bangkok Beef Tatar

Neben dem Beef Tatar gab es dazu Brot Chips, welche wir direkt noch einmal nachbestellen mussten, da diese so wunderbar kross und lecker waren.Penthouse Grill Bangkok Brodchips

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter mit der Hauptspeise oder besser gesagt den Hauptspeisen. Und auch hier wartete eine spannende Überraschung. Ganz wunderbar war das war

Wagyu Denver Steak: (Australia, Ranger Valley Farm, MB5 marbling),

welches Medium gebraten schon sehr ansehnlich daherkam und ebenfalls wie die Burrata zuvor förmlich auf der Zunge zerschmolz.Penthouse Grill Bangkok Wagyu Beef

Die zweite Speise zum Hauptgang war dabei eine sehr interessante Überraschung, denn die Auswahl fiel auf, man soll es kaum glauben, Tortellini. Auf den ersten Blick gar nicht ungewöhnlich oder spannend, oder? Waren sie das doch? Ja, direkt auf den ersten Bissen. Denn es handelte sich um geräucherte Auberginen -Tortellini.

Smoked Eggplant Tortellini: housemade tortellini, tomato consommé, pickled tomatoes, ginger, basil

Dazu, ich weiß nicht so richtig, was dort alles an Gewürzen drin war, gab es einen klaren Sut. Vielleicht Brühe? Auf jeden Fall hätte ich diese auch gut und gern als Suppe essen können. Mit Aromen aus Ingwer, Basilikum und der Tomaten Consommé.

Penthouse Grill Bangkok Tortellini
Bei einem Dinner darf natürlich ein Dessert nicht fehlen und so auch hier zwei super spannende Auswahlmöglichkeiten, für die wir uns entschieden. Zum einen gab es einen Erdbeer Napoleon Kuchen. Mit Erdbeeren und Honigaromen und einer Creme. Übereinander geschichtet wie ein kleines Hochhaus.

Strawberry Napoleon Cake: Strawberry honey coulis, phyllo, pastry creamPenthouse Grill Bangkok Desert

Die zweite Nachspeise war dann jedoch völlig umwerfend. Es handelte sich um einen Schokoladenkuchen mit flüssigem Innenleben, dazu Vanilleeis als schönen, kalten Kontrast zu dem warmen, zerlaufenden Schokoladenkuchen. Einfach wunderbar.

Valrhona Chocolate Cake: Chantilly cream, vanilla ice cream

 

Nachdem wir das Restaurant verlassen hatten und die Temperaturen draußen mehr als angenehm waren, ging es noch zu einem Getränk auf die Terrasse. Gerade in asiatischen Ländern sind Dachterrassen üblich und weitverbreitet. Und auch hier fiel die Auswahl auf verschiedene Getränke, alkoholisch und alkoholfrei. Die Getränke waren nicht nur super lecker, sondern auch sehr schön und außergewöhnlich angerichtet.

Penthouse Grill Bangkok Cocktail

Pop Art Martini (left) and The Sun Also Rises (right):

Die Spezialität des Hauses der Pop Art Martini Cocktail mit Aromen von Passionsfrucht und Wild Turkey Bourbon kam in einem Glas mit gerichtetem Popcorn daher und sollte auch so zusammen genossen werden.

Pop Art Martini (Cocktail): Wild Turkey bourbon, passion fruit, popcorn syrup, aromatic air

Auch meine alkoholfreie Variante hatte Popcorn dabei. Das gleich zweierlei Mal, denn einmal einen nach Popcorn schmecken und riechenden Schaum und auf der anderen Seite Popcorn obendrauf.

East of Eden (Mocktail): Passion fruit, lemon juice, popcorn foam, soda water

Auch hier überzeugten Aromen von Passionsfrucht, Lemon Juice und Soda.

Die zweite Kreation des Cocktails mit dem Namen

The Sun Also Rises (Cocktail)

war ein rum basierter Cocktail mit Orangenaromen. Die genauen Zutaten sehr ihr hier:

Orange infused Appleton dark rum, Maraschino liquor, date honey shrub, lime juice, pomelo juice, egg white

Auch mein zweiter Cocktail oder richtigerweise Mocktail (links auf dem Bild unten) war überraschend.

Thai Tea Time (Mocktail): Thai tea syrup, chocolate cookie syrup, apple juice, citric acid solution, ginger ale

Mit Thai Tee Sirup und Aromen von Schokoladen Cookies und Apfelsaft. Und dazu ein bisschen Gingerbier war auch diese alkoholfreie Variante super lecker.

Park Hyatt Rooftop Bar

Thai Tea Time (right) and East of Eden (left)

Solltet ihr also einmal in Bangkok sein und ein wunderbares Abendessen suchen, so empfehle ich oder wir euch unbedingt einen Besuch im Penthouse Grill auf dem Dach des Park Hyatt Hotels Bangkok.

Park Hyatt Bangkok Ausblick Rooftop Bar

Park Hyatt Bangkok Rooftop Bar

Park Hyatt Bangkok Rooftop Bar

Mein persönlicher Favorit waren das Tatar als Vorspeise und die besonderen Tortellini, Wobei, eigentlich waren alle Gerichte gleich gut lecker. Vielleicht schaue ich heute Abend noch mal für eine Portion vorbei.

Hier noch die aktuellen (06/2022) Menükarten:

Ambiente
Speisen
Getränke
Service
Final Thoughts

Es war ein ganz wunderbarer Besuch im Penthouse Grill im Park Hyatt Bangkok und im Anschluss in der Rooftop Bar.

Overall Score 4.9

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.