Reise, Reviews und Reiseberichte

Review: Iberia A350 BusinessClass, Erstflug – Madrid nach New York


Es ist soweit. Lange musste Iberia auf den ersten A350 warten, nun sind endlich die ersten beiden Maschinen ausgeliefert und die Langstrecke hat begonnen. Zunächst gehen die Maschinen ja immer auf die Kurzstrecke um Piloten und Crew zu trainieren. Klar ist es einfacher, einen einstündigen Flug zu machen, denn acht, neun oder zehn. Auch das ist ein Grund, warum (weit entfernte) Südamerikaziele erst später auf der A350 Streckenliste stehen werden.

Am letzten Samstag war es soweit, der erste A350 von Iberia startetet mit uns nach New York.

So einen „Zauber“ wie bei Singapore Airlines, mit Band und Programm, erwarten wir bei europäischen Airlines gar nicht. Das man aber (bis auf eine Ansage und einen Cocktail an Bord) gar nichts macht, OK, ist dann eben so. Am Ende ist es für die Airline ein Flug wie jeder andere, auch wenn die Crew heute ein wenig aufgeregt war und sich- mit uns- gefreut hat. Also einmal der Reihe nach. Alle Artikel dieser Reise könnt Ihr jedoch (inkl. aller verlinkten Reviews) dann in dem Gebucht oder Umgebucht Artikel nachlesen.

Also ging es vorher noch schnell in die Lounge. Die neu renovierte und vor einigen Wochen wiedereröffnete Lounge ist wirklich wunderbar geworden.

Lounge Review: Iberia Premium Lounge in Madrid, Terminal 4S

Iberia A350 BusinessClass – Details

Wie bereits erwähnt, hatte ich mich bei der Buchung für eine Meilenbuchung entschieden. Gerade bei oneway Tickets ist dieses eine preiswerte und gut machbare Option.

  • Iberia Erstflug A350

  • Flugnummer: IB6255

  • Fluggerät: A350, Registrierung EC-MXV

  • Strecke: Madrid – New York

Iberia A350 BusinessClass – Details

Die Flugnummer IB6255 ist zudem „neu“, wird also nicht der normale tägliche Flug, sondern ein weiterer nach New York. Doch schauen wir uns den Flug, das Fluggerät und die Sitze einmal genauer an. Dabei umfasst die Business Class Kabine von Iberia acht Reihen, angeordnet in einer versetzten 1-2-1 Anordnung. Dazu gleich später mehr.

(c) Expertflyer

Auf der Seatmap gut zu erkennen, immer ein Sitz befindet sich am Fenster, der zweite dann am Gang. Dabei ist die Ablagefläche dann immer der Teil, wo sich davor/ dahinter der andere Sitz befindet und „seine Füße“ untersteckt. Das spart der Airline natürlich Platz. Insgesamt hat die Iberia Business Class im A350 damit 31 Sitze, da vorn in der Reihe 1 auf der rechten Seite ein Sitz fehlt.

Nur einmal zum Vergleich, die Qatar Business Class im A350 hat auf der gleichen Fläche (Tür 1L bis 2L) ganze 24, also 7 Sitze weniger. Das schafft schon ein anderes Raumgefühl. Auch kommt dazu, Iberia verwendet auch in der Mitte Gepäckfächer oben, was zu einem etwas gedrückten Gefühl führt.

Insgesamt jedoch wirkt die Kabine sehr schön, gedeckte Farben machen es wohnlich und die Anordnung ist brauchbar. Dabei würde ich immer die direkten Fensterplätze wählen, diese sind ausreichend breit und man fühlt sich nicht eingeengt, ist aber sehr privat und hat die Ablagefläche genau neben sich. Hier auf dem Bild zu sehen wie die Ablage und Sitzposition von Reihe zu Reihe wechselt.

Iberia A350 – der beste Business Class Sitz

…ist der wo ich saß, meiner Meinung nach. Die Reihe zwei, also 2A oder auf der anderen Seite die 3A sind die Fensterplätze. Wer zusammen reisen möchte, der muss sich überlegen ob er die Ablage zwischen sich haben mag, oder aber in der Mitte sitzen und jeweils außen die Ablagen. Daher finde ich persönlich zu zweit sogar die Reihen 1, 3, 5, 7 in der Mitte die bessere Wahl. Hier sitzt Ihr „privater“ in der Mitte direkt nebeneinander und habt etwas mehr Privatsphäre und „Abschottung“ durch die beiden Ablageflächen rechts und links zum Gang.

Jeder Sitz hat aber direkten Gangzugang und damit ist es am Ende- wenn es nichts anderes mehr geben sollte, fast egal. Also:

Einzelreisende: 2, 4, 6, 8 und dann die Plätze A. Oder aber 3, 5, 7 und dann K an der rechten Seite.

gemeinsam reisende die Varianten der Mittelplätze in den Reihen 1, 3, 5 und 7.

Iberia A350 BusinessClass – der Sitz

Eines vorab. Es mag nicht das „most fancy“ Produkt sein auf den ersten Blick, aber es ist ein sehr solider, bequemer und gut zum Sitzen und schlafen geeigneter Sitz. Die Farben sind sicher vom persönlichen Geschmack abhängig. In Kombination mit den Farben von Decke und Kissen gefällt es mir persönlich ganz gut. Nur die Kabine ohne „Farbtupfer“ wirkt etwas zu schlicht, finde ich.

Der Sitz selbst ist tatsächlich recht bereit und bequem. Kleine durchdachte Features wie die Halterung der Wasserflasche wirken überlegt, auch der große Platz an der Fensterseite ist angenehm. Gerade wenn der Sitz in die Liegeposition geht ist hier viel Platz.

Auch im Fußraum hat man breite Fläche gelassen. Anders im Vergleich zu anderen Airlines, wo die Sitze spitz zulaufen, ist hier im Fußraum viel Platz. Auch unter der Fußablage ist genug Stauraum um einen Rucksack oder eine Tasche zu platzieren und diese damit immer griffbereit zu haben. Die Bedienung erfolgt über ein Panel oben an der Tischkante, auch die Bedienung für das Inflight Entertainment findet sich dort.

Iberia A350 Business Class – Bedienelemente Sitz

Gerade in den Fenstersitzen schläft es sich daher sehr privat und Ihr habt Eure Ruhe. Die große Ablagefläche neben dem Sitz bietet Stellfläche für Gläser oder alles was Ihr sonst so ablegen wollt und schirmt Euch nochmal vom Gang ab. Die Decke ist ausreichend warm (was bei mir schon etwas heißen will, ich brauche sonst immer zwei) und ich habe einige Stunden sehr entspannt geschlafen.

Iberia A350 Business Class – Schlafposition

Wer noch etwas Energie braucht, nein, ich meine nicht das Essen, der kann seinen elektrischen Geräten hier etwas Strom spendieren. Denn der Sitz hat zwei USB Anschlüsse und eine Steckdose. Damit sollte das Stromproblem gelöst sein.

Der Sitz ist mit einem Schultergurt ausgestattet. Dieses ist nötig, da der Abstand zum Bildschirm sonst zu kurz ist und im Falle eines Notfalls Ihr mit dem Kopf gegen diesen schlagen würdet. Daher ist bei Start und Landung das Anlegen des Schultergurtes nötig, während des Fluges reicht der normale Gurt.

Iberia A350 BusinessClass – Inflightentertainment

Wie auf den Bildern gut zu sehen, der Bildschirm ist wirklich schön groß und das Angebot ausreichend. Neben den üblichen Filmen und Serien warten Spiele und die Möglichkeit der Verbindung mit eigenen Geräten auf Euch.

Iberia A350 BusinessClass – Monitor

Schön ist die Doku welche Iberia zur Produktion des ersten eigenen A350 zeigt, ebenso die Flightmap. Diese lässt sich bei Bedarf auch auf dem kleinen Bildschirm der Fernbedienung darstellen, so könnt Ihr einen Film und gleichzeitig die Karte sehen. Auf eine Kamera außen hat man leider verzichtet. Die Kopfhörer sind OK, mehr aber auch nicht. Ich fand diese nach einer Zeit zu unbequem, ist aber sicher Geschmacksache.

Das WiFi im Flug

… ist leider preislich völlig unbrauchbar und in heutigen Zeiten auch eher überzogen.

Iberia A350 BusinessClass – Essen und Trinken

So richtig viel Aufheben hat man nicht gemacht. Es gab eine Ansage zum ersten Flug und vorab war viel Aufregung und viele Menschen waren in/ um die Kabine zugange. Dennoch ist das nicht mit Erstflugevents anderer Airlines vergleichbar.

Einen Cocktail gab es, dazu etwas Deko nach dem New York Thema in der Lounge. Aber auch das wäre mir ohne Ansage nicht aufgefallen.

Hier schon einmal ein Blick auf die Karte.

Iberia A350 BusinessClass – Weinkarte

Iberia macht das mit Essen recht gut, auch wenn der Service dieses Mal viel zu lange gedauert hat. Das ist jedoch durchaus entschuldigt bei einem Erstflug, auf normalen Flügen sollte das aber dann schneller gehen.

Los geht es mit heißen Tüchern zum Start, einem ersten Getränk und Nüssen und Oliven. Ich finde das ja eine großartige Idee, auch wenn es vom Ablauf natürlich wiederum Zeit kostet.

Iberia A350 BusinessClass – Nüsse, Oliven, Getränke

Danach folgt die Vorspeise nebst Brot und Olivenöl, dazu Käse und Salat. Iberia hat sich gegen den Restaurantservice und für das Tablett entschieden. Ob das besser oder schlechter ist vermag ich kaum zu sagen, ich mag den Restaurantservice persönlich lieber, aber auch das war hier völlig in Ordnung.

Iberia A350 BusinessClass – Vorspeisen

Nach der leckeren Vorspeise folgt das Hauptgericht. Meine Wahl war der Fisch, welcher sehr lecker war.

Iberia A350 BusinessClass – Hauptgang

Doch natürlich darf Eis nicht fehlen. Eine spannende Kombi mit „Rosenzucker“ on Top. Dazu Kaffee oder Tee und- wie immer- einmal probieren der Dessertweine, denn trinken tue ich ja immer noch keinen Alkohol. Aber das „ganz, ganz wenig“ hat man dann doch sehr gut gemeint.

Der zweite Service, ca. eine Stunde vor der Landung, ist eine Auswahl aus kalten Gerichten, perfekt für den frühen Nachmittag in New York.

insgesamt kann Iberia das mit dem Essen durchaus gut. Am Service wird man noch etwas optimieren. aber sonst gibt es nichts auszusetzen.

Iberia Business Class A350 – Amenity Kit mit viel Inhalt

Auch das Amenity Kit ist sehr hübsch geworden. Die Passagiere der A350 bekommen hier eine Sonderedition. Inhalt ist vergleichbar mit dem normalen, aber design und Art sind komplett anders.

Iberia Business Class A350 – Amenity Kit im neuen Design

So, da ich mit dem Beitrag jetzt fertig bin, Zeit noch ein paar Minuten zu entspannen, bevor es dann an die Landung nach New York geht.

 

Kabine
Sitz
Speisen und Getränke
WiFi
Service
Final Thoughts

Insgesamt war es ein sehr entspannter und angenehmer Flug. Die Kabine ist nagelneu, schön im Design und gut ausgestattet. Insbesondere in der Schlafposition ist der Sitz sehr bequem, auch arbeiten lässt sich dort sehr gut. Einzug die hohen Kosten vom WiFi schrecken doch etwas ab.

Overall Score 4.3

1 Kommentar on Review: Iberia A350 BusinessClass, Erstflug – Madrid nach New York

  1. Florian

    Wenn die Kabine gedrückt wirkt, 7 Sitze mehr als bei Qatar die Kabine verengen, die Speisen wie in mancher Premium Economy serviert werden, wieso gibt es 4,5 Sterne für „Kabine, Speisen, Service“? 4,3 im Vergleich zu den mir auch bekannten Qatar oder Singapore Airlines Sitzen oder dem Qatar, Singapore, Turkish & Lufthansa Service ist genauso hoch gegriffen wie der 5* für LH. Trotzdem, danke für die kontinuierlich gute Berichterstattung

    • Hallo Florian,

      Bewertungen sind ja immer sehr individuell.

      Ja, eine Kabine wirkt durchaus „enger“ wenn oben BINS sind, aber… das macht das Produkt ja nicht schlecht. Oder?

      Qatar ist sicher ein Paradebeispiel für wenig Sitze, viel Platz etc.

      SQ ist mE etwas überbewertet und ich mag den Sitz zum Schlafen nicht. Review dazu hier: SQ Erstflug A350
      Qatar Review hier: QR Erstflug A350

      Was wäre denn Dein Favorit?

      Und zu Iberia: Das Essen war durchaus gut, finde ich nicht, dass es wie Premium Eco aussieht

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.