Strand auf Hainan News

Sanya International Airlines: Die neue Fluggesellschaft


Trip.com, Chinas größtes Online-Reisebüro, hat jetzt eine eigene Fluggesellschaft: Sanya International Airlines. Dafür hat man sich mit China Eastern Airlines und Juneyao Airlines zusammengetan. Während China Eastern eine staatliche Fluggesellschaft ist, wird Juneyao privat finanziert. Ob die neue Fluggesellschaft Mitglied einer Allianz wird, bleibt abzuwarten. China Eastern ist Mitglied von SkyTeam, während Juneyao Connecting Partner von Star Alliance ist.

Das eingetragene Kapital der neuen Fluggesellschaft Sanya International Airlines soll zwischen 3 und 6 Milliarden Yuan (370-750 Millionen Euro) liegen. Die Anteile werden auf China Eastern 51%, Juneyao Airlines 15%, Trip.com 14% und die restlichen 20% von staatlichen Unternehmen in Hainan kontrolliert werden.

Erwähnenswert ist, dass das neu gegründete Unternehmen die einzige Fluggesellschaft des Landes ist, die eine staatlich unterstützte Fluggesellschaft, eine private Fluggesellschaft, ein Online Reisebüro sowie lokale Staatsunternehmen als Teilhaber hat.

Einziges Reiseziel Hainan

Die neue Fluggesellschaft wird sich zunächst ausschließlich auf Ziele auf der Insel Hainan konzentrieren. Kürzlich schlugen die chinesischen Behörden vor, die Insel in die größte Freihandelszone des Landes zu verwandeln. Gleichzeitig hat man die Senkung des Einkommenssteuersatzes auf Hainan für ausgewählte Einzelpersonen und Unternehmen auf 15% sowie die Lockerung der Visabestimmungen für Touristen und Geschäftsreisende verkündet.

Hub für Sanya International Airlines gesucht

Mit Haikou Meilan International Airport (HAK) verfügt die Insel über einen Flughafen, der bereits Hub für die Fluggesellschaften Hainan Airlines und Tianjin Airlines ist. Es ist gleichzeitig der meistfrequentierte Flughafen der Insel. Der kleinere Sanya Phoenix International Airport (SYX) ist derzeit noch kein Hub einer Fluggesellschaft.

Trip.com mit hohen Verlusten

Trip.com, der in Shanghai ansässige Online-Reiseanbieter, veröffentlichte den Finanzbericht für das erste Quartal 2020, in dem es hieß, dass die Einnahmen in den drei Monaten bis März gegenüber dem Vorjahr um 42% auf 669 Millionen Dollar gesunken seien. Der vierteljährliche Rückgang wurde angeführt von den Einnahmen aus der Unterkunftsreservierung und der Ausstellung von Tickets, die im Vergleich zum Vorjahr um 62% bzw. 29% sanken.

Obwohl die Aussichten für das zweite Quartal nicht wesentlich besser aussehen, ist man bei Trip.com der Meinung, dass sich eine gewisse Erholung im lokalen Reisemarkt abzeichnet.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.