Reise, Rewards

United Status Match/ Challenge – so kommt Ihr zum Status mit nur einer Reise


IDas mit dem Status ist ja so eine Sache. Einige haben Ihn, andere behaupten einen zu haben den es gar nicht gibt und wieder andere wollen einen. Dabei stellt sich durchaus die Frage warum und die ist ganz unterschiedlich. Das kann (wenn man Eco fliegt) die Lounge und/ oder weniger anstehen an den Schaltern der Business-/ First Class sein. Wer sowieso Business oder First fliegt, für den sind andere Dinge wichtiger. So sammelt man mehr Meilen und kommt damit schneller zu einem Freiflug. Das ist auch mein Hauptgrund.

Wie ihr in dem Artikel

Gebucht! United Polaris und viele spannende Hotels (hier klicken)

nachlesen könnt, ist mein Routing jetzt nicht besonders Statusoptimiert, es geht im Wesentlichen an die Westküste und wieder zurück, wenn auch mit ein paar Stunden Stopp in New York um ein, zwei, drei mehr Produkte und Lounges für ein Review zu sehen.

Kurz nach, oder schon bei der Buchung ist mir dann noch die Frage gekommen, ob es nicht noch eine Option gibt schnell den Star Allianz Gold (habe ich nicht mehr, weil ich viel oneword fliege) mitzunehmen. Ich war mir nicht ganz sicher, aber einen Match gibt es nicht, eine Challenge schon, die von United.

Die Jungs von reisetopia haben diese auch schon gemacht und hier einiges dazu aufgeschrieben. Also schauen wir uns die Challenge einmal genauer an.

United Status Match/ Challenge – Details

Zunächst wichtig, es bringt Euch nur etwas, wenn Ihr bereits einen anderweitigen Status habt, den Ihr matchen könnt. Dieses muss/ sollte ein oneworld oder Skyteam Status sein, denn sonst habt Ihr den Status schon in der Star Allianz, wo es nix bringt noch einen mehr zu haben.

United hat dazu auf einer speziellen STATUS CHALLENGE WEBSITE alle Details beschrieben, eigentlich ist es ganz einfach.

Zunächst daher einige Fakten:

  • Statuschallenge möglich bis 31. 12. 2018

  • gilt 90 Tage

  • muss binnen 14 Tagen nach Antrag beginnen (in diesem Zeitraum frei wählbarer Start)

  • Ihr dürft noch keinen Star Gold oder Silber haben

  • United entscheidet welche Challenge Ihr bekommt (selbst auswählen ist nicht)

  • Voraussetzung ist ein anderer Status

  • es gelten zur Qualifikation nur Flüge mit United oder United Express®

Auf der Website nennt United nur Delta und American Airlines and Grundlage für den Status. So würde ein Delta Gold zum Premier Gold, ein Platin zum Premier Platin. Ich habe aber einen British Airways Gold, was dem American Airlines Platinum Pro am Ehesten entspricht und einem oneworld EMERALD Status gleichkommt. (habe ich hier unten im Beitrag mal gezeigt/beschrieben).

Reicht Ihr diesen Status dann ein, so müsst Ihr einige Unterlagen hochladen und Euch natürlich bei United registrieren. Habt Ihr das alles erledigt, so bekommt Ihr am Ende den Status für 90 Tage. Dazu gibt es noch einige Dinge zu beachten.

  • in den letzten 5 Jahren dürft Ihr keinen United Status Match oder eine Challange gemacht haben

  • es gibt während der 90 Tage keine Karte oder weitere Unterlagen

  • es gibt während der 90 Tage (oder bis zum Abschluss der Challenge) KEINE Star Allianz Vorteile bei anderen Airlines

  • bei United bekommt Ihr die Vorteile, wenn Ihr die Nummer in der Reservierung angegeben habt

  • bekommt Ihr nur die GOLD Challenge, schafft aber die 18.000 PQM für Platin, so ist dies offiziell NICHT Euer Status. Klappte aber dennoch bei einigen

  • bei erfülltem Platin Status bekommt Ihr ein Regional Upgrade im Konto gutgeschrieben

  • alle die den Status nach dem 1. Juli 2018 erfliegen, haben den bis JANUAR 2020

Alle Bedingungen findet Ihr auf der Seite von UNITED. HIER nachlesen.

United Status Match/ Challenge – PQM Meilen und PQS Berechnen

Erforderlich sind eine bestimmte Anzahl von Meilen oder PQS Punkten. Für die Qualifikation zum Platinum brauche ich also 18.000 PQM oder 22 PQS. Die große Frage ist, wie diese berechnet werden. Normalerweise findet sich diese Berechnung bzw. die Anzahl schon bei der Buchung auf der United Seite. Manchmal auch in Eurer Buchung. Ist es wie bei mir eine Reisebürobuchung (weil die Konditionen so deutlich besser waren), so ist dem anscheinend nicht so.

Ich hatte also die Buchungsklasse P auf meinen Langstrecken, eine reduzierte / die billigste Buchungsklasse in Business Class. United hat mir auf meine Anfrage geantwortet, vorher hatte mir aber schon Christoph von @frankfurtflyer geholfen.

United schrieb also:

Dear Mr. Hennig:

Thanks for being a MileagePlus member.

I understand that you would like to check on how you can calculate the PQM/PQS for your booked flights. Upon checking on the reservation XXXXXX for August 16-23 Dublin (DUB) to Las Vegas (LAS). I see your purchased fare class in combination of P and Y class. Please note that P class earns 200% of the base miles and 1.5 PQS while Y class earns 150% miles and 1.5 PQS.

Also brauchen wir zunächst die Entfernungsmeilen. Diese lassen sich am einfachsten mit GCMAP ermitteln, eine Anleitung habe ich Euch hier geschrieben. Wir nehmen also nur die Langstrecken, da der Zubringer DUB-LHR mit Aerlingus geflogen wird und daher nicht UA operated ist.

Abflug Ziel Entfernung PQM in BK P
LHR SFO 5,367 mi 10734
SFO LAS 414 mi 828
LAX EWR 2,454 mi 5090
EWR TXL 3,980 mi 7960

Ich brauche also 18.000 Meilen. Nach der Ankunft in San Francisco habe ich die erstem 10.734 PQM geschafft, dann weiter nach Las Vegas und zurück nach New York (EWR). Da sind es dann schon 16.652. Auf dem Rückflug nach Deutschland ist dann die 18.000 Grenze nach der ersten Stunde Flug überschritten und der United Premier und damit der Star Allianz Gold erledigt.

Ich habe an der Westküste noch zwei weitere Flüge, wo ich noch nicht entschieden habe mit wem ich diese absolviere. Entweder DRO-DEN-LAX mit United oder via Dallas mit American. Wird es United, kommen auf der Strecke (1. Strecke in Eco, zweite in regionaler First, also einer besseren Business) noch ein paar Meilen dazu. Da das erste Segment nur in Eco verfügbar, gäbe es hier 251 * 1,5. Insgesamt wäre ich also dann schon bei der Ankunft in EWR mit der Challenge fertig. (10.734+828+376+1.724+5.090 = 18.752)

United Status Match/ Challenge – der Ablauf

Ihr müsst also etwas planen und solltet die Challenge erst dann beantragen, wenn ihr auch Flüge planen könnt. Denn diese müssen in den 90 Tagen auch erflogen und nicht nur gebucht werden. Bei mir passte es diesmal einfach, ob ich den Flug nur so für den Status gebucht hätte. Eher nicht. Aber da ich eh dahin will/ muss und mir gern Polaris ansehen möchte (siehe Details im GEBUCHT! Artikel) ist das hier eine sehr gute Option.

Dort sind schon die Daten eingetragen, welche in Eurem Milage Plus Account angegeben habt. Dieser kann auch ganz frisch eröffnet sein.

Nachdem Ihr also E-Mailadresse bestätigt und alle anderen Daten kurz überprüft habt, müsst Ihr noch die entsprechenden Dokumente hochladen und den Airline Status dort auswählen.

 

Die Liste der Airlines ist durchaus lang und keineswegs auf Delta und American begrenzt.

Jetzt dürft Ihr Euch noch ein Startdatum aussuchen, was binnen 14 Tagen liegen muss. Angeblich geht sogar rückwirkend, wenn Ihr schon geflogen seid, zumindest ist es auswählbar. Kann aber leider nicht sagen ob das auch so geht.

Nachdem Ihr also noch Eure STATUSKARTE oder aber einen Auszug aus Eurem Account hochgeladen habt (es muss der Status und die Gültigkeit ersichtlich sein), war es das schon. Absenden und fertig.

Zunächst bekam ich eine Ablehnung, da ich angeblich schon einmal einen Status gematcht habe. Das war aber nicht so, konnte sich dann mit einer E-Mail an mileageplus@united.com schnell aufklären und so bekam ich nun die Bestätigung.

Auch im Konto ist es schon aktualisiert, obwohl wie gesagt keine Benefits bei anderen Airlines gelten (sollen).

Alle Vorteile findet Ihr hier in der Übersicht.

UNITED STATUSVORTEILE IN DER ÜBERSICHT

Dabei entspricht der United SILBER dem Star Allianz Silber. Alle mit United Gold, Premier oder 1K haben den Star Allianz Gold Status.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.