Reise, Reviews und Reiseberichte

Flug Review: British Airways First Class Boeing 747 mit neuem Catering und Amenities


Über die British Airways First Class gibt es ja durchaus geteilte Meinungen. Gerade nach der Einführung des neuen Restaurantservice in der Business Class (Club World bei British Airways mit neuem Restaurantservice) war klar, auch in First Class wird sich etwas verändern müssen. Auch wenn die neue Club World Suite noch nicht fliegt, wird der Unterschied sonst einfach zu gering.

In der letzten Woche hatte ich die Gelegenheit mir die Veränderungen in der First Class einmal genauer anzusehen. Ich flog von London nach New York auf der BA 113, welche mit einer Boeing 747 geflogen wird. Die „Queen of the Sky“ wird nur noch einige Jahre in der Flotte bleiben werden, da muss mal als AVgeek ja jede Gelegenheit nutzen. (Übrigens, zum 100jährigen Geburtstag hat BA einige 747 mit Sonderlackierungen versehen – hier ansehen!)

Flug Review: British Airways First Class Boeing 747 – Kabine und Sitz

Die Kabine der British Airways First Class ist in der Nase der Boeing auf dem Hauptdeck. Direkt darüber befindet sich das Cockpit und die kleine Business Class Kabine.

Die Sitze finden sich in den Reihen 1 und 2 in einer 1-1 Anordnung, ab der Reihe 3, oder eher 3 und 4 finden sich in der Mitte noch zwei gemeinsame Sitze falls Ihr zusammen unterwegs seid.

British Airways Boeing 747 First Class Sitz

Insgesamt hat die British Airways First Class also 14 Sitze. Diese sind- wie auch in der Boeing 777- noch in der ersten Generation des Sitzes. Die First Class in dem Airbus A380 (Review findet Ihr hier) und die in der Boeing 787-9 sind die neueren Generationen. Daher geht es hier auch heute primär um das „Soft Produkt“, also Essen, Getränke, Amenities und Service.

Doch einige Details sollten natürlich dennoch nicht fehlen. Die Sitze lassen sich natürlich in ein flaches Bett verwandeln. Ich mag den Sitz durchaus, dabei bin ich aber sicher von Größe und Körperumfang auch eher genügsam. Der Bildschirm lässt sich herausschwenken, doch benötige ich den auch nur für die Flugkarte. Gerade die großen Fenster, welche sich mittels elektrischer Jalousie verdunkeln lassen, ermöglichen einen wunderschönen Ausblick.

British Airways Boeing 747 First Class Ausblick

Gerade bei den Flügen über Grönland und bei Anflug auf tolle Ziele ist ein solcher Ausblick großartig.

Flug Review: British Airways First Class Boeing 747 – besserer Schlafkomfort und neue Amenities

Im Zuge der Veränderungen der First Class sind auch neue Betten und Decken, sowie Kissen und Kopfhörer eingeführt worden.

British Airways Boeing 747 First Class – neue Kissen und Decken

Bereits bei Ankunft erwarten Euch zwei Kissen und eine Tagesdecke. Im Vergleich zu der grauen die es früher gab, ein großer Schritt. Klar, Luxusprobleme, aber die alte Tagesdecke war eher ein Zustand.

Auch die Kopfhörer sind nun (endlich) neu. Noise Cancelling bietet ein besseres Hörerlebnis und ermöglicht die Geräusche aus der Kabine auszublenden. Diese sind bequem und passen gut, wobei ich diese auch dieses Mal nur wenig genutzt habe.

British Airways Boeing 747 First Class – neue Kopfhörer

Doch zurück zum Schlafkomfort. Nachdem der Sitz nun in ein Bett verwandelt wurde, bereitet die Crew es gern für Euch vor. Dabei wird eine (nun dickere) Auflage auf den Sitz gelegt und gleich somit Unebenheiten noch besser aus. Darauf folgt ein dickes Bettdeck mit einem tollen Bezug. So verschafft British Airways das Schlafgefühl eines Bettes, ganz anders als nur eine Tagesdecke.

Klar, das geht nur in First Class in dem Umfang. Vergleichen lässt sich das durchaus mit dem Schlafen auf der Couch, das kennt ja jeder der schon einmal dort eingeschlafen ist und den verglichen mit dem Schlaf im Bett.

British Airways Boeing 747 First Class – Bett

British Airways Boeing 747 First Class – Bett

Flug Review: British Airways First Class Boeing 747 – Amenity Kit und Schlafanzug

Auch die guten alten, blauen Schlafanzüge haben nun ausgedient. Zugegeben, ich mochte die ganz gern und einige davon könnt Ihr noch in meiner CHARITY Auktion bekommen.

Doch nun erhaltet Ihr stattdessen neue, schwarze Pyjamas, unterschiedlich im Design für Frauen und Männer. Die Latschen haben auch gleich ein neues Design und eine bessere Qualität bekommen und sind tatsächlich sehr bequem. Gerade auf dem Weg in die Waschräume möchte man (ich) das zumindest nicht ohne Latschen.

British Airways Boeing 747 First Class – neue Schlafanzüge

British Airways Boeing 747 First Class – neue Latschen

Im Gegensatz zu den Schlafanzügen , haben die Amenity Kits bereits mehrfach eine Veränderung und Erneuerung bekommen. In der Vergangenheit folgten auf die blauen oder rosanen weichen Kits schon einmal neue, etwas festere Taschen aus Leder (diese findet Ihr in allen vier Ausführungen auch unter CHARITY)

Nun sind zwei gänzlich neue Kits an Bord. Für die Herren gibt es ein schwarzes, etwas samtiges Kit und bei den Damen folgt eine der bunten Taschen. Den Inhalt habe ich Euch bereits in einem anderen Beitrag (HIER) beschrieben.

British Airways Boeing 747 First Class – Damen und Herren Kits seit 7.4.2019

Flug Review: British Airways First Class Boeing 747 – Speisen und Getränke

Die wohl bedeutendste Neuerung ist das Angebot an Speisen und Getränken. Damit Ihr einen besseren Überblick bekommt, habe ich die neue Karte einmal vollständig fotografiert und stelle Euch diese hier zusammen. Einfach zur Vergrößerung auf das Bild klicken und schön könnt Ihr Eure Auswahl treffen.

Speziell die Auswahl an Champagner und Spirituosen wird sicher viele freuen. Für mich auch weiterhin nicht, dennoch ist ein Kaffee, ein Mocktail oder eine Coke eine gute Wahl. Los geht es danach mit einer kleinen Auswahl als „Gruß aus der Küche“, welche superlecker war. Schrimps mit Meerrettichdip, rote Beete und Schinken und Käse. Ein sehr leckerer Start in das Dinner.

British Airways Boeing 747 First Class – Gruß aus der Küche

Doch dann fangen wir mit der Vorspeise an. Lachstatar war meine erste Wahl, die Wahl war gar nicht so einfach, denn auch die anderen Vorspeisen klangen durchaus lecker.

British Airways Boeing 747 First Class – Lach Tatar

Weiter geht es dann im Menü, direkt gefolgt von der leckeren Suppe. Ich muss ja zugeben, ich bin ein großer Fan von Suppen, nicht nur an Bord.

British Airways Boeing 747 First Class – Suppe

Bei dem Hauptgang war ich zunächst nicht so schnell entschlossen, habe mich dann aber dank einer Empfehlung eines Followers bei Instagram (und Crew bei BA) für den Fisch entschieden, was sich als eine wunderbare Wahl herausstellte. Dabei können bei den Hauptgängen die Beilagen separat gewählt werden. Mangels großen Hungers habe ich nur etwas Gemüse gewählt. Auch wenn es zunächst gar nicht so aussah, das Wok Gemüse war sehr lecker.

British Airways Boeing 747 First Class – Der Fisch als Hauptgang

Der Fisch war grandios lecker und die Portion ausreichend groß.

Doch was wäre ein Menü ohne Eis und Käse? Also gab es Eis und Schokolade, dazu einige Früchte und somit eine perfekte Abrundung des Menüs.

British Airways Boeing 747 First Class – Eis und Früchte

Nach einer kurzen Pause und einem Espresso später habe ich mich dann doch noch für den Käse entschieden, bevor ich mich schlafen lege. Auch dieser war sehr lecker, die Auswahl gut und die Portion für mich etwas groß.

British Airways Boeing 747 First Class – Käseplatte

Doch was wäre ein Flug mit einer britischen Airline ohne Afternoon Tea. Auch bei knapp 6,5 Std. Flugzeit und mittlerweile am Abflugort schon nach 21 Uhr, irgendwo wird es auf der Welt wohl Teatime sein. Also… Afternoon Tea. Auch das Zelebrieren ist eine britische Tradition. So füllt sich nach und nach der Tisch mit Teekanne, Besteck, Tellern und der Etagere mit Leckereien.

Dazu kommen Scones, könnte wahrlich schlimmer kommen.

British Airways Boeing 747 First Class – Afternoon Tea

Soooo lecker. Was gibt es Besseres. Afternoon Tea mit Ausblick.

British Airways Boeing 747 First Class – Espresso und ein weiteres Getränk geht auch immer

British Airways Boeing 747 First Class – Bett, Ausblick, Mocktail und Schlaf

Insgesamt war es ein wunderbares Erlebnis und es ist kulinarisch ein großer Schritt nach vorn.

Flug Review: British Airways First Class Boeing 747 – Service

Eines möchte ich aber unbedingt noch loswerden, ich hatte es ja bei twitter schon ausführlich geschrieben. Klar ist es immer abhängig von den Menschen, wie toll ein Erlebnis an Bord wird. Das startete dieses Mal schon mit einem Plausch des Copiloten vor dem Einsteigen. Direkt beim Betreten der Kabine und der Begleitung zum Sitz kam Peer.

Peer ist über 25 Jahre Kabinencrew und hat dänische Wurzeln. Zuerst bei SAS, da ist er weg weil man ihm irgendwann sagte, er denke „zu viel für die Passagiere“.

Auch nach über 500, eher 700 Flügen war Peer die beste Crew, die mir jemals begegnete ist. Superfreundlich aber keineswegs aufgesetzt. Herzlich mit mehr als einem persönlichen Touch.

Die ganze Zeit hatte ich nicht das Gefühl irgendwo zu sein, sondern von Peer eingeladen wurde, eingeladen in sein Wohnzimmer. Das traf auch, vielleicht nicht ganz so ausgeprägt, auf die anderen beiden Mitglieder der Crew heute in First zu. Das Zusammenspiel war perfekt. Das fanden auch andere Passagiere und so gab es heute Golden Tickets und viel Lob für die Crew. Ganz schade, dass der Flug so kurz war.

Wer Peer kennenlernen mag und sich selbst überzeugen, er wird den Erstflug im Juni nach Pakistan fliegen, weil British Airways es gern möchte und er es sehr gern macht.

Related Post

Kabine und Sitz
Speisen und Getränke
Amenities
Service
WiFi Geschwindigkeit
Final Thoughts

Die neuen Veränderungen in der British Airways First Class sind sehr gut gelungen und umgesetzt. Angefangen von neuen Schlafanzügen und Taschen, bis zu dem neuen Geschirr. Auch bei der Umrüstung der Flotte mit WiFi geht es voran und es läuft wunderbar stabil. Beeindruckend war aber auf diesem Flug der Service, welcher 100 von 100 Punkten verdient hat.

Overall Score 4.6

5 Kommentare on Flug Review: British Airways First Class Boeing 747 mit neuem Catering und Amenities

  1. Christoph

    Nach HKG gibt es meiner Erfahrung nach auch keinen afternoon tea; beide flüge ex LHR sind ja praktisch Nachtflüge, d.h. Dinner & Breakfast werden serviert. Afternoon Tea gibt es nur auf den Strecken Richtung Westen ex LHR, also vor allem in die USA.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.