Reise, Reviews und Reiseberichte

Gebucht: Südamerika im Sale und durch über 1.000 € innerhalb Amerikas gespart


Normalerweise sollte man- schreibe ich ja sonst auch- die „gebucht Artikel“ vor der eigentlichen Reise schreiben. Andere Artikel der Serie findet Ihr übrigens in der Kategorie „GEBUCHT“ zum Nachlesen.

Noch mehr GEBUCHT! Artikel

Dieses Mal ist es anders, da mir einfach die Zeit fehlte. So wollte ich den Artikel ganz weglassen, aber da so viele Nachfragen zu dem Routing und vor allem der Frage nach den gebuchten (und extrem teuren) Tickets innerhalb Südamerikas kamen, hole ich das gern hiermit nach.

Die Idee, dass wir nach Südamerika reisen, kam eher spontan. Die Zeit um meinen Geburtstag herum versuche ich immer zu reisen. Einerseits bin ich nicht sonderlich scharf auf Feiern, zum anderen ist es eine schöne Zeit einmal wieder ein kleines Stückchen mehr die Welt kennenzulernen. So stand (mal wieder) Australien auf der Liste, was sich aber aufgrund geänderter Pläne eines guten Freundes zerschlug. Also immer noch die Frage wohin.

Am Abend des 16. April telefonierte ich dann mit einem guten Freund, der einerseits noch nie in Südamerika war und zudem noch einige Punkte dieses Jahr benötigt, um seinen Goldstatus im British Airways Executive Club zu erhalten. Dieser ist gerade wegen der Lounges, Fast Track und einigen weiteren Vorteile extrem viel wert. Auch die Avios lassen sich gut einsetzen, auch wenn sich hier einige Veränderungen zum 30. 05. 2019 ergeben. (hier habe ich diese für Euch erklärt)

Der British Airways Executive Club – das beste oneworld Meilenprogramm?

Gebucht: Südamerika im Sale – zuerst einmal die Langstrecke

Erst einmal muss man also auf die Langstrecke. Nach Südamerika gibt es innerhalb der oneworld Allianz (zu der auch BA, Iberia, LATAM und viele mehr gehören) so einige Möglichkeiten dort hin zu kommen. Ex Lissabon gab es zudem gerade ein Special in Business Class und so wollten wir dieses nutzen.

LATAM, einer der vorherrschenden Carrier dort „unten“ fliegt unter anderem London, Madrid, Barcelona, Paris aber auch Frankfurt an. (letztere mit Stopp in Madrid als so genannte Fünfte Freiheit). Der aktuell laufende Sale greift aber den Star Allianz Carrier TAP an, der ex Lissabon viele Ziele in Südamerika anfliegt. Somit muss man die Passagiere irgendwie dazu bewegen, auf eine Umsteigeverbindung zu gehen und das klappt am besten- richtig- über den Preis.

Also nutzten wir den Sale aus, welcher Verbindungen von Lissabon via MAD/BCN/LHR in Business Class zwischen 1.100 und 1.500 € anbot. Insbesondere hängt der Preis von dem Routing und den damit zusammenhängenden Steuern und Gebühren ab.

Wir entschieden uns für folgende Reiseroute.

 

Warum so „kompliziert“? Nun, weil ein Nebeneffekt war, das R. auf der Reise einen großen Teil der noch benötigten Statuspunkte einsammeln möchte. Die Kurzstrecken bringen Euch dabei jeweils 40 Statuspunkte, die Langstrecke 140.

Fliegt man alles so ab wie es gebucht wurde (Kann man denn vorher aussteigen? Die Frage beantworte ich Euch gern hier), so bringt Euch dieses Routing schon einmal 440 TP. Mit 600 wäret Ihr Silber (die benötigten vier Flüge mit BA oder Iberia wären damit auch schon erledigt). Wer also ein solches Routing plant, der kann auf dem Hinweg und auch dem Rückweg noch mit Iberia aus Deutschland via Madrid nach Lissabon (und zurück) fliegen und hat seinen Status dann komplett erledigt. Dieser gilt dann das Mitgliedsjahr zu Ende und dann das ganze Folgejahr. Meldet Ihr Euch also erst vor der Reise an, so habt Ihr mit einer Reise den oneword Status erledigt. Wie das noch schnell zu machen ist, das habe ich an einem anderen Beispiel hier beschrieben)

So, nun aber zurück zur Reise. Bezahlt haben wir für uns beide dann in Summe 2.561,92 €, also 1.280 € pro Person für diese Langstrecken. Auf der Karte sieht das Ganze dann so aus:

Oneworld Status an einem Wochenende für 1.711 €

So, nun aber zurück zur Reise. Bezahlt haben wir für uns beide dann in Summe 2.561,92 €, also 1.280 € pro Person für diese Langstrecken. Auf der Karte sieht das Ganze dann so aus:

Geflogen wird mit LATAM auf der London Verbindung in einer (alten) Bestuhlung. Dort sind die Sitze zwar flache Betten, aber immer noch in einer 2-3-2 Bestuhlung. Im A350 aus Madrid wäre das eine 2-2-2, wir wollten aber in dem Fall dieses Routing und zu zweit ist es auch egal.

Ach Übrigens: Die Anreise nach Lissabon lässt sich, aufgrund des 12:30 Uhr Abfluges auch noch am gleichen morgen aus vielen Städten Deutschlands antreten, somit braucht Ihr dort kein Hotel. Da die Stadt aber ganz wunderbar ist, würde ich überlegen dort eine Nacht zu verbringen. Meine Anreise war daher schon am Vortag direkt aus Berlin mit TAP. Das Review dazu ist schon fertig und enthält weitere Angaben zu Fluggerät, Buchung und Preis.

Review: TAP Business Class A320 auf der Kurzstrecke (Berlin – Lissabon)

Gebucht: Südamerika im Sale – weiter in Südamerika

Doch in Sao Paulo wollten wir nicht bleiben. Ich war schon einmal da und finde die Stadt und auch die Gegend nicht so richtig spannend. Wünsche waren also eher Rio, Santiago (und dort ggf. ein weiteres Ziel, dazu gleich mehr) und Montevideo. Also sollte das irgendwie rein passen. Leider kommt nun das erste und teuerste Problem. Die Flüge in Südamerika sind teilweise extrem teuer. So wollten wir gern direkt nach der Ankunft um 5:40 Uhr morgens weiter nach Santiago. Der Flug wird von LATAM in einer 767 mit Langstreckenbestuhlung durchgeführt und dauert knapp 3,5 Std. Für diesen Flug verlangt man dann ex Brasilien schnell einmal…. seht selbst.

Alternativ lassen sich auch Avios hervorragend nutzen. Dabei fallen 20.000 Avios und 27 € Steuern und Gebühren an. Das ist ein durchaus netter Deal im Vergleich zu dem Flugpreis.

Also haben wir es genauso gebucht. Wenn Ihr keine Avios besitzt und dennoch welche benötigt, so lassen sich diese hervorragend via Amex generieren und derzeit gibt es zudem 16.000 Airline Meilen gratis bei der GOLD KARTE. Am Ende des Beitrags mehr.

Jetzt stand also Santiago auf dem Plan, wo wir dann am Mittag ankommen werden. Als Hotel haben wir uns das HYATT CENTRIC ausgesucht. Grund ist hier unter anderem mein Globalist Status, damit ist das Frühstück und auch das Upgrade nahezu sicher und es war mit knapp über 100 € durchaus bezahlbar. Das es auch viel, viel billiger geht steht außer Frage, so sollte hier jeder ein passendes Hotel finden.

Nach Santiago wollten wir weiter nach Rio de Janeiro, doch da sich inneramerikanisch durch die extremen Preise nahezu keine Statuspunkte sammeln lassen und R. noch welche braucht. ergab sich noch eine andere Idee. Die OSTERINSELN. Ja, das stand seit längerem auf meiner Liste und aus Santiago wird dieses Reiseziel direkt angeflogen. Leider ergibt sich auch hier das Problem der Preise. Die Tickets kosten in Eco durchaus schnell einmal 700 EUR und mehr und bei 5:30 Std. Flugzeit auch nur bedingt eine Freude.

Doch ganz kurzfristig ergab sich eine Möglichkeit. Während die Hin- und Rückflüge mit LATAM (die diese Strecke mit einer 787 bedienen) zu bekommen. Für knapp unter 400 €, genauer 389 € Return in BUSINESS CLASS.

Einen Haken hat die Sache aber. Der Rückflug findet am Tag des Hinfluges statt. Während wir noch die Idee verwarfen, schrieb ich kurzfristig mit einem Guide auf den Osterinseln, ob das denn die total bekloppte Idee wäre. Der antwortete jedoch, wenn er uns am Airport mit dem Auto direkt nach der Landung um 10 Uhr einsammeln würde, könnten wir 4, vielleicht sogar 5 der berühmtesten Stätten auf der Insel sehen und würden pünktlich zum Rückflug um 15 Uhr wieder da sein.

Klar bekommt er dafür Geld, es ginge auch allein, mit dem Fahrrad oder Mietwagen, das ist mir aber in dem Fall zu aufwändig. So lieber einen Guide und sehen was machbar ist. Die Alternative wäre eine Nacht dort, dann steigt der Flugpreis aber an unserem Termin auf über 1.100 EUR pro Person.

Daher, gebucht.

Unser bisheriges Routing sieht daher bisher so aus: (Wenn Ihr solche Karten gern selbst machen möchtet, hier die Anleitung.)

Falls Ihr solche Bilder selbst erstellen möchtet, einfach auf die Karte klicken. Dann kommt Ihr zur Anleitung.

 

 

Also werden wir das nun so machen. Der Flug für 389 € (plus die Kompensation bei Athmosphere, welche ca. 55. kostet)

Da lassen sich dann die Klamotten einfach im Hotel deponieren und dann los. Abflug ist leider schon sehr früh, aber schlafen kann ich auch auf den 5,5 Std. und auch auf dem Rückweg. Abends gegen 21:30 Ihr werden wir dann wieder in Santiago sein.

Dann stehen noch Montevideo und Rio auf dem Plan. Am Folgetag fliegen wir dann morgens nach Montevideo, wo wir auch die Nacht verbringen werden. Auch hier ergibt sich das Preisproblem der Flüge innerhalb Südamerikas. Selbst in Economy (was anderes gibt es hier auch dann nicht), reden wir über Preise jenseits der 500 EUR. Das lässt sich zwar mit Airpässen teilweise reduzieren, aber die Buchung mit AVIOS ist immer noch die beste Wahl.

Hier einige Beispiele.

Flug SCL – MVD, Economy, Latam – bezahlt für 166 € (ganz kurzfristig und ohne Garantie, sonst auch gern mehr)

Gebucht auf Meilen:

7.500 AVIOS + 23 €

 

Weiterflug MVD- GIG (Rio de Janeiro), LATAM, ECO – bezahlt für >500 € in ECO

Gebucht auf Meilen:

7.500 AVIOS + 115 EUR (was an den hohen Steuern in Uruguay liegt)

Nur der Rückflug von RIO (dem 2. Flughafen mit dem Kürzel SDU) nach Sao Paulo, wo unsere Langstrecke wieder startet), den haben wir wieder bezahlt gebucht und der war mit 111 € über Expedia eine gute Wahl.

Hier wurde es bewusst der zweite Flughafen der Stadt, da der Ausblick auf die Copacabana hier fast garantiert ist (wenn Ihr auf der richtigen Seite sitzt und sich nicht kurzfristig das Wetter als Problem herausstellt).

Daher sieht das fertige Routing dann am Ende so aus.

Dazu kommen folgende Hotels:

Gebucht: Südamerika im Sale – so kommt ihr an Meilen/ Avios

Klar lassen sich diese erfliegen und über Aktionen auch mal kaufen. Aktuell zum Beispiel mit 40% Bonus. Aber auch das Begrüßungsgeschenk der AMEX ist derzeit ganz gut dafür geeignet. 20.000 AMEX Punkte, welche sich in 16.000 Airline Meilen umwandeln lassen, sichern Euch schon einmal 3 inneramerikanische Flüge (in Eco), welche schnell 1.000 € bezahlt kosten.

Die beste Reisekreditkarte und drei Flüge kostenlos + 500€ weitere Vorteile


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.