Allgemeines

Gute Vorbereitung und ein großartiger Service von Qatar in Doha


Ich habe es ja bereits einige Male geschrieben und hatte ähnliche Situationen mehrfach. Zum Beispiel:

Dennoch zeigt sich hier und heute wieder einmal wie gut ein Expertflyer Account ist, warum eine gute Vorbereitung Goldwert ist und wie aus einer Verspätung eine entspannte Reise werden kann.

Gestern Abend bin ich, nach einem kurzen Flug mit SAS nach Stockholm, mit der Qatar Maschine QR172 nach Doha gestartet. Soweit sah auch alles sehr entspannt und einfach aus. Ankommen in Stockholm, Passkontrolle, Lounge und dann abends in die Maschine nach Doha um von dort weiter nach Bangkok (und dann weiter einen Tag später nach Da Nang in Vietnam zu reisen.

Klar hätte ich auch einfach ein Ticket nach Da Nang buchen können. Das war mir dann aber die 1.000 € Aufpreis nicht wert. Daher war der Plan folgender:

  • Berlin – Stockholm mit SAS

  • Stockholm – Doha mit QR172

  • weiter mit QR 838 nach Bangkok

  • und nächsten Tag mit Bangkok Airways nach Da Nang

Für das Blog hätte es gleich noch ein Review für Bangkok Airways und das Miracle Transit Hotel gegeben. Die Verbindung nach Bangkok hatte ich auch deshalb gewählt, weil beides Qsuite Strecken waren.

Review: Qatar Airways QSuite in der Boeing 777 – aktuell die beste BusinessClass?

Qatar fliegt doch einige unterschiedliche Produkte, einen Guide zu allen Business Class Produkten die Euch so erwarten können, findet Ihr auch hier im Blog.

Guide: Business Class Sitze bei Qatar Airways – so viele Möglichkeiten

Aircraft Change zwei Tage vorher

Vor knapp zwei Tagen wollte ich dann noch einmal schnell nach meinem reservierten Sitz schauen. Erstaunt (aber nicht verwundert, passiert leider häufiger) stellte ich dann aber fest, doch keine Qsuite mehr. Qatar hatte die Maschine von einer 1-2-1 Qsuite in die „normale“ 777 geändert. Das passiert immer wieder und es gibt auch keinen Anspruch auf die Qsuite. Dennoch wollte ich mein Glück versuchen und rief bei Qatar an. Die freundliche Dame meinte erst „das war nie Qsuite“, was so falsch war. Zeigt sich auch daran, dass ich auf 1K saß und der Sitz in der normalen 777 nicht buchbar ist (weil geblockt bis zum Checkin am Airport). Sie bot aber an, eine Mail an den Helpdesk zu schreiben und ich kann in 30 Min. nochmals anrufen.

Das tat ich dann auch, der Mitarbeiter war superfreundlich und meinte, er könne mich problemlos auf die QR832 umbuchen, welche Doha dann um 7:15 statt 8:35 verlässt und eine Qsuite hat.

Noch während ich am Telefon war kam das neue Ticket per Mail und ich war umgebucht. Damit war auch die Umsteigezeit von 2,5 auf 1:20 Std. geschrumpft. In Doha aber kein Problem, da reichen auch mal 45 Minuten (was auch die minimum conecting time ist).

Also eingecheckt und auf nach Stockholm. Vorher hatte ich noch etwas Zeit für die Lounge, vielleicht schaffe ich das Review zeitnah.

Das Boarding begann pünktlich und war auch schon 15 Min vor dem Start abgeschlossen.

Leider ging es einem Passagier nicht so gut und man suchte erst einen Arzt, dann kam einer vom Airport und es dauerte. So wurde aus dem 21:45 Uhr Abflug Schritt für Schritt ein 23:30 Uhr Abflug.

Während die erste SMS noch ganz unkompliziert war, damit hätte noch alles geklappt. waren es am Ende dann über 2 Stunden die wir später loskamen.

So wurde aus der geplanten Ankunft um 5:55 Uhr leider nix und 7:44 Uhr ist jetzt auch nicht die passende Zeit um einen 7:15 Flug zu erreichen.

In der Qatar App war ich zwischenzeitlich erst auf den QR383 (also den auf dem ich vorher eh gebucht war) umgebucht und wurde dann aber weiter auf die Abendmaschine geschoben, da es wohl unterwegs nicht so aussah, als würden wir den schaffen.

Dank WLAN an Bord konnte ich auch unterwegs schon einmal die Auslastung der folgenden Flüge ansehen. Knapp 30 Min vor der Landung in Doha dann die Überraschung. Doch wieder umgebucht auf die Morgenmaschine mit Abflug um 8:35 Uhr, das sollte bei Ankunft um 7:44 Uhr dann auch reichen.

Ich hatte aber über den großartigen Twitter Account @qrsupport schon gefragt und mir auch die Maschine nach Da Nang angeschaut. Diese verlässt Doha um 20 Uhr abends und landet um 6:55 Uhr in Da Nang. Die wäre nahezu perfekt, aber das wird wohl eher nicht passieren. Schließlich gibt es genug Alternativen und schließlich habe ich auch einen Flug von BKK nach DAD bereits gebucht.

Als es dann endlich losgehen konnte, hat sich der „Schlepper“ dann auf der eisglatten Fläche beim Ziehen des A350-1000 noch festgefahren. War über die Camera sehr gut zu beobachten und dauerte etwas, bis man uns wieder frei hatte.

Wunderbare Orga in Doha

Angekommen in Doha dann die Überraschung. Am Ausgang der Maschine erwartete mich direkt (und andere Passagiere auch) eine Dame mit Namensschild. Diese teilte mir mit, Sie habe schon „von Twitter gehört“, ich würde vielleicht gern nach Dan Nang direkt und den Tag in Doha verbringen.

Da es aber bis zur Bangkok Maschine jetzt noch 45 min (also 25 bis „Gate Close“ sind, würde ich auch den schaffen und dann am Ende nur knapp 1,5 Std. nach meiner gebuchten Ankunft in Bangkok sein.

Aber… ich könne das gern selbst entscheiden. Nachdem ich mich dann doch für den Direktflug nach Da Nang entschied, ging sie mit mir zum Transferschalter. Nachdem Sie mit Pass und alter Bordkarte kurz verschwand, brachte die Dame mir dann die neue Bordkarte für den Abendflug nach Da Nang und einen Hotelvoucher für den Tag,. So könnte ich etwas entspannen, frühstücken, abreiten oder mich ausruhen. Die Kosten für

  • die Umbuchung auf DAD

  • Fahrt zum Hotel

  • Fahrt vom Hotel zum Airport zurück

  • Hotelzimmer

  • Frühstück und Mittagessen

werden von Qatar übernommen.

WOW, damit hatte ich nun nicht gerechnet und mir bereits ein Zimmer im gerade neu eröffneten Park Hyatt Doha gebucht, das ich eh gern sehen wollte. Hier bat ich ebenfalls den @hyattconcierge bei Twitter einmal zu fragen wann ich denn einchecken könnte. Ich brauchte das Zimmer ja nur bis 18 Uhr.

Auch hier hilft natürlich ein Status, wobei das frühe einchecken wohl auch für alle anderen machbar gewesen wäre. 1.) ist das Hotel gerade eine Woche auf und daher sicher nicht voll, 2.) bot ich ja an, schon um 18 Uhr wieder abzureisen und so war es ein Geben und Nehmen.

Also gab ich den Hotelvoucher zurück und unterschrieb noch die Erklärung, eine Kosten aufgrund der Verspätung nach BKK geltend zu machen (da ich mich ja allein gegen einen direkten Anschluss entschieden habe).

Einreise mit Begleitung

Auch wenn ich es nicht brauchte und es mehrfach sagte, man bestand darauf mich noch mit zur Einreise zu begleiten. Für reisende in der Business Class ist das in Doha eh einfach und entspannt. Es gibt eine Lounge in der auch die Passkontrolle stattfindet.

Die Einreise in Doha – dank Arrivals Lounge sehr entspannt 

So war ich also keine 15 Minuten später und für 10 € mit dem Uber im Park Hyatt in Doha. Ein Check In vor 9 Uhr war gar kein Problem und ein Upgrade auf eine der großen Suiten gab es auch noch. Ganz wunderbar.

Warum es so lief wie es lief?

Nun, zum einen war ich- wie sonst auch- ganz gut vorbereitet. Die 99 US$ für den „großen“ Expertflyer Account waren hier auch wieder sehr gut angelegt. So lassen sich Verfügbarkeiten nachschauen und ich wusste, dass die Bangkok Maschinen Platz hatte, aber auch die Maschine nach Dan Nang genug Plätze ich meiner Buchungsklasse hatten.

Auch ist sicher generell ein Business Class Ticket und dazu ein Status (wenn auch nicht bei Qatar) ganz hilfreich. Aber ist wusste auch:

EINEN ANSPRUCH GIBT ES NICHT.

Genau so trete ich aber auch auf. Ich frage einmal freundlich, manchmal auch ein zweites Mal (so wie bei der am Anfang erzählten Hotline Umbuchung) aber sonst lasse ich es auch. Ich wäre auch normal nach Bangkok geflogen.

Hier hat Bangkok Airways mein Ticket gegen eine kleine Gebühr storniert und auf die Antwort des Transithotel warte ich noch.

Am Ende ist es wie sonst auch und auch wie in allen anderen Lebenslagen. „Wie man in den Wald hinein ruft“. Hier bin ich aber durchaus von dem Zusammenspiel begeistert. Twitter hat Doha informiert, die Dame hatte alle Infos, meine Nachrichten via Twitter und wusste was ich gern hätte. So konnte man schon vor meiner Ankunft prüfen ob es überhaupt geht und ich konnte notfalls den Anschluss nach Bangkok noch schaffen.

Für mich war es eine kleine- aber so am Ende angenehme- Änderung der Reise. Nun geht es heute Abend weiter nach Vietnam.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.