Reise, Reviews und Reiseberichte

Review: Priority Pass Lounge New York JFK Terminal 7 – Alaska Airlines


Endlich… bisher gab es für die nicht oneworld Statuskunden oder Business-/ First Class Flieger so gar keine Lounge Option in dem Terminal 7 in New York. Das bedeutet auch, alle die den Prioritypass haben, hatten bisher keine Chance und musste sich mit dem so mittelmäßig schönen Terminal begnügen. Doch mit Eröffnung der Alaska Airlines Lounge hat sich etwas getan. Neben den Kunden der Airline selbst, haben (zu den meisten Zeiten) auch Kunden mit einem Prioritypass Zugang. Wie Ihr an einen solchen Pass kommt, das lest Ihr am Ende des Artikels.

Doch hier zunächst etwas mehr zur Lounge. Wer also in Economy oder jeder anderen Reiseklasse unterwegs ist und im Terminal 7 in New York JFK abfliegt (auch Iberia fliegt den A350 von dort nach Madrid-Review hier), der kann nun mit einem PrioPass in die Alaska Airlines Lounge.

Alaska Airlines Lounge JFK Terminal 7 – Lage und Zugang

Etwas Wichtiges vorab. Zu bestimmten Zeiten, gerade zu den Spitzenzeiten der eigenen Flüge, können (und tun es auch) Airlines die Lounges für Priority Pass Kunden schließen. Ihr könntet also durchaus auch Pech haben.

Sonst ist erstmal generell die Alaska Lounge recht einfach zu erreichen. Nach der Sicherheitskontrolle geht es die kleine Rolltreppe nach oben, dann links die zweite Treppe. Direkt neben dem Eingang zur British Airways Lounge ist der Desk der Alaska Airlines Lounge zu finden.

Geöffnet ist zu folgenden Zeiten

  • Sonntag bis Freitag 05.00 bis 22.00 Uhr.
  • Samstag 05.00 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Geschlossen: 25. Dezember

Je nachdem welchen der Prioritypässe Ihr habt, ist der Besuch kostenlos oder wird Euch mit dem Fixpreis berechnet.

Alaska Airlines Lounge JFK Terminal 7 – Lounge

Zunächst geht es einen langen Gang entlang, das liegt einfach bauartbedingt am Gebäude. Dann kommt Ihr rechts in die Lounge. Was sofort auffällt, es ist hell und freundlich und zu meiner Zeit (nachmittags) war es recht leer. Neben einem wunderbaren Blick auf das Vorfeld, gibt es die unterschiedlichsten Sitzmöglichkeiten. Offene Sessel mit Ausblick finden sich an der Fensterfront.

Alaska Airlines Lounge JFK Terminal 7, Priority Pass

Wer noch etwas arbeiten muss oder möchte, auch der findet einen passenden Platz. Die Hochtische sind mit unterschiedlichen Steckdosen/ USB Anschlüssen ausgestattet, da findet sich dann auch gleich die Auflademöglichkeit für das technische Equipment.

Neben Kaffee, Softgetränken und Tee aus den Üblichen Automaten, gibt es auch einen Barista zu bestimmten Zeiten. Dieser bereitet Euch Eure Kaffeespezialitäten direkt dort zu.

Das Angebot an Speisen und Getränken ist zweigeteilt. Während es ein kostenfreies Angebot gibt (was sich für die Zeiten der eigenen Alaska Airlines Flüge nochmals ändert), gibt es auch eine kleine Speisekarte. Ansonsten ist es eher übersichtlich und besteht im weitesten Sinne aus Obst, Salat und Keksen. Also nicht vergleichbar mit anderen Lounges.

Doch wer etwas anderes mag, bitte sehr. Das was man dort servierte, sah sehr gut aus. Das müsst Ihr mir aber nun glauben, denn zum Einen wollte ich nicht den Teller der Nachbarn fotografieren, zum anderen nicht schon wieder Essen, zumal ich gleich in die BA First und den Concorderoom umziehen mag.

Ach ja, eine kleine Bar hat es auch noch, dort bekommt Ihr teilweise kostenfrei, teilweise gegen Gebühr, einiges an Getränken. Zu der Qualität kann ich leider nichts sagen, ich trinke ja nicht. Sehr schön gemacht ist in jedem Fall die Einrichtung und der Kamin.

Alaska Airlines Lounge, Priority Pass, Terminal 7, New York JFK

Alaska Airlines Lounge JFK Terminal 7 – Priority Pass

Doch wie kommt Ihr nun an einen Priority Pass. Nun, auch wenn einigen die ständigen Erwähnungen von Kreditkarten „auf den Keks gehen“, leider ist es nun einmal so.

Den Prioritypass könnt Ihr aber zunächst auch so, also direkt und ohne Bindung an eine Kreditkarte kaufen. Die Mitgliedschaft ist jährlich kündbar und es gibt unterschiedliche Modell.

Wer aber schon eine American Expresskarte in GOLD hat, der nutzt bitte das vergünstigte Angebot.

Priority Pass Loungezugang auch für AMEX Gold Karteninhaber vergünstigt

Doch es geht auch ganz kostenlos, also zumindest ohne die neue Gebühr für den Prioritypass. In der American Express Platinum Karte ist dieser enthalten, sogar gleich zwei davon. Auch wenn es sich dabei um eine Karte mit höherer Jahresgebühr handelt…. es lohnt sich doch für einige.

American Express Platin Kreditkarte – warum Euch 600 € Jahresgebühr nicht abschrecken sollten

Auch wenige andere Karten bieten einen integrierten Pass, so die Deutsche Bank Platin Kreditkarte, welche aber nur über einen Berater vor Ort zu beantragen geht.

Je nachdem ob Ihr 200 EUR Reiseguthaben, bessere Versicherungen und viele Status von diversen Hotels oder Airlines benötigt, kann die Platin sinnvoll sein. Sonst würde ich durchaus bei der American Express Gold bleiben, dort die Vorteile und das vergünstigte Angebot nutzen. Wer aber eine(n) Partner/in hat, für den kann es sinnvoll sein.

Hier findet Ihr die Infos zur Goldkarte.

 

 

Lounge
Speisen und Getränke
WiFi Geschwindigkeit
Final Thoughts

Jede Lounge ist besser als nix. Aber... gerade vom Angebot an Speisen und Getränken kann diese sicher nicht überzeugen. Jedoch ist die Lounge neu, modern, schön hell und ist sicher ein ganz angenehmer Ort am Terminal 7. Stunden vorher würde ich dazu aber nicht anreisen.

Overall Score 3.9
Readers Rating
0 votes
0

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.