Reise, Reviews und Reiseberichte

Review: British Airways A318 – mit dem Business Class Jet über den Teich


Es ist schon etwas außergewöhnlich und vielleicht auch eher Prestige als gewinnbringendes Objekt. Dennoch fliegt British Airways (außer So) immer noch nahezu täglich zwischen New York JFK und dem kleinen aber feinen London City Airport hin und her. Dabei kommt ein Airbus A318 zum Einsatz, einer der dann auch in London City landen kann.

Mit dem starten ist das aber schon so eine Sache, denn voll betankt um die Reichweite nach New York zu erreichen wird das nix in London City mit dem Start. Daher ist der Hinflug nach New York mit einem Stopp in Shannon in Irland versehen. Die Passagiere können dort aber bereits einreisen, da es eine Grenzkontrolle der USA gibt. Der Vorteil? In den USA kommt Ihr als Inlandsflug an, ganz ohne weitere Kontrollen. Aussteigen, Gepäck nehmen, rausgehen. Das war es schon.

Auf dem Rückflug finde ich den Flug aber noch spanender. Warum? Man kann in New York den Tag verbringen, dann Abendessen in der Lounge oder wie ich dem Concorde Room genießen und dann in den Flieger steigen. Der kleine Airbus A318 beinhaltet nur Business Class Passagiere, für mehr ist kein Platz. Doch schauen wir uns das Produkt einfach einmal genauer an. Eine Anmerkung vorab, gegessen habe ich auf dem Flug aus den eben beschriebenen Gründen schon in New York, daher gibt es kein Review zum Essen.

Aber… auch hier findet sich das neue Catering und die neuen Betten an Bord, das könnt Ihr im unten verlinkten Beitrag nachlesen.

British Airways Airbus A318 – All Business Class

 

Nachdem ich also 3-Gänge zum Abendessen hatte, ging es dann pünktlich in den Flieger. Überpünktlich sogar und verbunden mit der Ansage, die 30 Passagiere (2 Plätze waren frei) mögen doch bitte so schnell als möglich einsteigen, wie können einen früheren Slot bekommen und der Kapitän möchte so schnell als möglich los, das Wetter wird nicht besser.

British Airways A318 All Business Class – Kabine

Angekommen an Bord und noch schnell einen Blick auf den Sonnenuntergang an Gate 1, sieht man schon den Unterschied. Es ist nicht der normale Sitz, welchen British Airways sonst in der Business Class (die normal Club World heißt) einsetzt. Einen Blick in die „normalen“ Maschinen findet Ihr in meinem Review zur British Airways Club World in der Boeing 787 oder hier im Airbus A380.

Doch hier sieht das ganz anders aus. In einer 2-2 Konfiguration und mit nur acht Reihen gibt es flache Betten und insgesamt damit nur 32 Sitze.

British Airways A318, All Business Class, Blick in die Kabine

 

 

Was sofort auffällt, es gibt kein fest verbautes Inflight Entertainment. Wer mag bekommt ein iPad mit Spielen, Filmen und Serien und kann es an einem herausklappbaren Halter an dem Sitz anbringen. Das will heute Abend aber niemand. Zwei der Passagiere wollen wohl noch essen, aber der Großteil ist schon umgezogen bevor wir losrollen.

Die Kabine hat damit gleich mehrere Vorteile. Es gibt absolut kein Problem mit dem Handgepäck, denn mit nur 32, oder heute 30 Passagieren ist in den Staufächern mehr als genug Platz. Und man hat eine sehr schöne Ratio, denn es gibt drei FlugbegleiterInnen auf dem Flieger. Also ca. 1:10.

British Airways A318 All Business Class – Sitz

Der Sitz selbst ist bequem und angenehm. Klar, als Alleinreisender ist ein einzelner Sitz immer schöner, aber das hier ist schon sehr brauchbar. Zumal mit die freundliche Dame im Concorde Room schon sagte, es gäbe zwei freie Sitze heute und sie habe mir den Nebensitz schon vorhin geblockt. Sehr nett!

Der Sitz lässt sich nach Wunsch in ein flaches Bett verstellen. Dazu kommen die neuen Decken, Betten, Sitzauflagen von THE WHITE COMPANY, welche schon beim Einsteigen auf den Sitzen liegen. Diese sind ein riesiger Schritt nach vorn und ich habe heute gleich die doppelte Menge, das wurde daher sehr kuschlig.

British Airways A318, All Business Class, Sitz

Nur ein Amenity Kit wartet am Sitz, also, kein Nachbar.

British Airways A318, All Business Class, Sitz

Stromanschlüsse gibt es vorn am Sitz in der Mittelkonsole, dazu jeweils einen USB Anschluss an den Seiten, so lässt sich das Smartphone auch dort ohne Ladestecker laden. Dazu eine bequeme Fußstütze mit Stauraum darunter und dahinter, irgendwo muss man die Schuhe ja lassen.

 

Leider gibt es keinen Pyjama, wie auch sonst in Business Class nicht. Da ich aber nie ohne meinen reise, ist mir das egal, das dachten aber alle anderen auch, denn fast jeder hat schon vor dem Abflug einen an. Also schnell noch das Bett gebaut, das dauert nur wenige Minuten und dann geht es mit Augenbrille und Ohrstöpsel ins Bett.

British Airways A318 All Business Class – Speisen und Getränke

Hier einmal ein Ausschnitt aus dem Menü.

Ben ist neulich auch die Strecke geflogen und hat auf dem Flug auch gegessen, sein Review gibt es hier.

Die Bilder sind von Ben, klickt einfach bei ihm nochmals rein.

Mehr zum Neuen Restaurantservice und dem Essen auch hier:

British Airways mit neuem Restaurantservice und neuen Betten auf mehr Strecken – die Liste

British Airways A318 All Business Class – Amenity

Natürlich findet sich auch das neue Amenity Kit an Bord.

Dieses könnt Ihr übrigens in meiner CHARITY Aktion gern bekommen. Schaut einfach HIER vorbei.

Auch das Frühstück habe ich heute morgen verschlafen und bin daher nur mit einem O-Saft und einem Kaffee aus dem Flieger und ab in die wunderbare First Class Lounge in LCY. Diese ist wirklich sehr nett, zumal es keine reguläre Lounge gibt.

Lounge Review: First Class Lounge London City

Abflug in New York bei bestem Sonnenuntergang

 

Kabine
Sitz
Bett
Inflight Entertainment
Final Thoughts

Der Flug von New York nach London City ist und bleibt etwas besonderes. Wer weiß, wie lange British Airways sich den doch recht teuren Service leistet. Wer es also noch fliegen möchte, ich würde nicht zu lange warten. Auch wenn es kein fest eingebautes Entertainment gibt, das ist mit dem iPad gut zu lösen, obwohl ich auf dem Rückflug sowieso schlafe.

Overall Score 4.4

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.